info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Neue Medizin für die Krankenhaus-IT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


d.velop und Guardeonic Solutions (Halle 16, Stand F68) präsentieren auf der Medica 2002 ein neuartiges Konzept für digitale Archivierung und Dokumenten-Mmanagement im Gesundheitswesen

Gescher / München, 17. Oktober 2002. Die d.velop AG, Gescher, und die Guardeonic Solutions AG, München, zeigen auf der Medica in Düsseldorf (vom 20. bis 23. November 2002) am Guardeonic-Stand (Halle 16, Stand F68) ein Archiv- und Dokumenten-Management-System (DMS) speziell für das Gesundheitswesen. In Kooperation mit der Marabu EDV-Systeme GmbH wurde das Konzept der „Russischen Puppe“ entwickelt. Wie bei den berühmten Puppen verschachteln sich die interoperablen Komponenten der beteiligten Partner und bilden so eine Gesamtlösung für die Krankenhaus-IT. Die Bedeutung der einzelnen Komponenten – ein Security- und Tracking-System, d.velop/d.3 als Archiv und DMS sowie eine elektronische Ausleihverwaltung physikalischer Akten – bleibt dabei erhalten. Die Branchenlösung verwaltet Daten und Dokumente aller krankenhausrelevanten Anwendungen wie IS-H, IS-H*MED, PACS oder Labor-Applikationen. Neben der Ablage nach Dokumententypen können die Kliniken Informationen wie Röntgen-Bilder, CT, MRT, 3-D-Darstellungen, Video-Sequenzen, digitale Diktate und Kommentare auch in elektronischen Patientenakten zusammenfassen.

d.velop/d.3 erfasst Dokumente wie Arztbriefe aus Microsoft Word nicht nur im proprietären Originalformat, sondern auch als Datei im standardisierten TIFF-Format. Im Gegensatz zu bisherigen papiergebundenen Archivsystemen und unabhängig von einem führenden Krankenhausinformationssystem (KIS) oder klinischen Arbeitsplatzsystemen sind die relevanten Dokumente aus dem Archiv für die Mediziner jederzeit verfügbar. Dies beschleunigt die Recherche nach Text- und Bilddokumenten in erheblichem Maße. Ein Webclient erlaubt zudem, weltweit über das Internet auf die in d.velop/d.3 abgelegten Unterlagen zuzugreifen. Der Einsatz mobiler Endgeräte ist online als auch offline möglich. Mit der Komponente d.local engine können bis zu 100.000 Dokumente aus dem zentralen Klinik-DMS auf Notebooks oder Tablet-PCs geladen werden. Bei der Patienten-Visite beispielsweise hat der zuständige Arzt dadurch direkt Einsicht auf alle Informationen in der digitalen Patientenakte.

Die Lösung unterstützt alle gängigen standardisierten Datenformate, Schnittstellen und Datenbankstandards aus Industrie und Gesundheitswesen wie TIFF G4, DICOM 3.0, XML, HL7, BDT und SQL. Alle Patientendaten aus den krankenhausrelevanten Anwendungen werden dadurch automatisch an d.velop/d.3 weitergeleitet. Aber auch externe Belege wie Ein- und Überweisungen, Vorbefunde, Konsiliarergebnisse, Fremdlabor-Untersuchungen oder Eingangsrechnungen speichert die DMS-Lösung. Zudem kann eine Klinik dem Hausarzt oder anderen am Behandlungsprozess extern Beteiligten bestimmte Patientendaten über einen abgesicherten Internet-Zugang zur Verfügung stellen. Dies spart Zeit und Kosten, da diese nicht wie bisher per Post oder E-Mail weitergeleitet werden müssen.

Auf Grund der sensiblen Patientendaten spielt das Thema Sicherheit bei d.velop/d.3 eine sehr wichtige Rolle. „Für die Nutzung der DMS-Lösung werden individuelle Rechte vergeben, die eine angepasste Sichtweise auf die Patientendaten ermöglichen. Neben der Eingabe eines Passwortes ist eine Authentifizierung auch über Smartcards oder biometrische Identifikationsverfahren möglich“, erläutert Wolf-Rüdiger Moritz, CEO Guardeonic Solutions AG. Die integrierte Versionskontrolle verwaltet den gesamten Lebenszyklus jedes Dokumentes und verhindert, dass diese im Nachhinein verändert werden. „Da Patientenunterlagen bis zu 30 Jahre lang aufgehoben werden müssen, benötigen Krankenhäuser über ihr KIS hinaus ein langzeitstabiles und revisionssicheres Archivsystem. d.velop/d.3 ist durch unabhängige Wirtschaftsprüfer zertifiziert worden und genügt auch den strengen gesetzlichen Anforderungen im Gesundheitswesen“, erläutert Markus Heitkamp, Bereichsleiter Gesundheitswesen bei d.velop. Als systemoffene und plattformunabhängige Lösung kann d.velop/d.3 flexibel in bestehende und zukünftige IT-Strukturen eines Krankenhauses integriert werden und gewährleistet dadurch langfristigen Investitionsschutz für die Kunden.

d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen für Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop/d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.velop/d.3 ist in zahlreichen Behörden und Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, TAD Pharma, die Westfälische Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWE Energie, IVECO, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.


Guardeonic Solutions AG:
Die Guardeonic Solutions AG mit Sitz in München ist eine 100prozentige Tochter der Infineon Technologies. In der neuen Unternehmensgruppe sind führende Lösungsanbieter mit breiter Expertise in den Bereichen Sicherheitstechnik und Kryptologie zusammengeführt. Unter dem Markennamen Guardeonic Solutions bietet das neue Unternehmen weltweit maßgeschneiderte system- und prozessübergreifende IT-Sicherheitslösungen, Consulting und Securityprodukte an. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und ist neben Deutschland in Großbritannien, Irland, Belgien, Italien und Dänemark vertreten. Guardeonic Solutions vereint wirtschaftliche Zuverlässigkeit mit Erfahrung und technologischer Kompetenz zum Nutzen für seine Kunden. IT-Sicherheitslösungen und Sicherheitsprodukte von Guardeonic erfüllen höchste Security-Standards. Die IT-Sicherheitslösungen schützen nicht nur vor Informationsverlust oder unerlaubter Nutzung, sondern erlauben die effizientere Abwicklung von Geschäftsprozessen und die Erschließung neuer Geschäftsfelder. So trägt Guardeonic Solutions maßgeblich und nachhaltig zum messbaren Unternehmenserfolg seiner Kunden bei. Weitere Infos unter www.guardeonic.com.


Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Presseagentur Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 724 Wörter, 6228 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 10.11.2016

Wer fühlt sich in Handelsunternehmen für den digitalen Wandel verantwortlich?

Die Vertriebs- und Marketingabteilungen sind derzeit die hauptsächlichen Treiber der Digitalisierung in den Handelsunternehmen, sie sind auch engagierter beim digitalen Wandel als die Vermarktungsorganisationen in den anderen Branchen. Zu diesem Erg...
d.velop ag | 03.11.2016

Vertrieb und Logistik sind die Treiber der Digitalisierung in den Unternehmen

Die Vertriebs- und Marketingabteilungen sind derzeit die hauptsächlichen Treiber der Digitalisierung in den Unternehmen, auch die Bereiche für Logistik und Materialwirtschaft setzen verstärkt auf moderne Technologien. Die meisten anderen Organisat...
d.velop ag | 26.10.2016

Platin-Award für d.velop in der Kategorie Cloud ECM

Die d.velop AG hat den Hauptpreis Platinum in der Kategorie Cloud ECM der "Readers' Choice Awards 2016" gewonnen. Er wurde am 20. Oktober 2016 vom Vogel IT-Medien Verlag in einer festlichen Abendgala in Augsburg verliehen. Die Auszeichnung resultiert...