info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Softek |

Fujitsu Softek präsentiert leistungsstarke Software zum Visualisieren, Überwachen und Managen der SAN-Performance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


SANView 4.1 automatisiert Performance Management, senkt Kosten und verhindert Ausfälle – unterstützt alle gängigen SAN-Geräte

Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, präsentiert mit SANView 4.1 eine neue Version seiner Management- und Monitoring-Software für Storage Area Networks (SANs) in offenen, heterogenen Umgebungen.

Softek SANView 4.1 ortet automatisch alle physikalischen Geräte und Verbindungen des SAN, inklusive Switches, Host-Bus-Adaptern und Storage Arrays. So können Administratoren den Gesamtstatus und die Performance des SAN visualisieren, überwachen und managen. Fehlerhafte Geräte sowie Verbindungen lassen sich damit aufspüren und Probleme rasch beseitigen. Das Programm löst dazu beim Abweichen vordefinierter Schwellenwerte proaktive E-Mail-Warnungen aus. Alles in allem bringen diese Features größere Verfügbarkeit und eine bessere Systemauslastung. Damit sinkt der Zeitaufwand für Troubleshooting; dies reduziert auch die Betriebs- und Wartungskosten deutlich.

Die neuen Features von SANView 4.1 im Überblick:

· Softek SANView 4.1 unterstützt über eine einheitliche Managementschnittstelle das standardisierte Zoning.

· Durch verbesserte Suchfunktionalitäten über alle Subnetze hinweg lassen sich jetzt alle Geräte der Speicherinfrastruktur mit einer einzigen Installation von SANView 4.1 im gesamten Unternehmen automatisch managen und überwachen. Dies vereinfacht gerade in großen Umgebungen den Installations- und Administrationsaufwand.

· Das Performance-Modul meldet potenzielle Probleme in Form von einfachen Warnampeln. Dazu sammelt das Modul Echtzeit- und historische Performance-Werte. Dies ermöglicht zudem ein zielgenaues Troubleshooting und erleichtert so den Return on Investment (ROI).

· Mit dem SAN-Analyse-Modul können Anwender ihr SAN proaktiv managen, ohne detailliertes Wissen über Geräte ihrer SAN Fabric haben zu müssen. Das Modul erkennt SAN-Fehler automatisch, ermöglicht eine Ursachen-Analyse und zeigt mögliche Lösungen auf.

· Durch die Business Process Views können Anwender – wie bei anderen Softek-Produkten auch – ihre Infrastruktur nach ihrer Anwendung und/oder ihrem Geschäftsprozess anordnen und dementsprechend managen.

· Die Topology Überwachung speichert frühere Ansichten des SAN, damit sich etwaige Änderungen leicht erkennen lassen. Dies erlaubt Administratoren einen Überblick darüber, ob Geräte entfernt beziehungsweise hinzugefügt oder ob die Zonen verändert wurden.

SANView 4.1 ist ein Redesign der ursprünglich von Vixel entwickelten Version 3.5. Nach der Übernahme von Vixel durch Softek im April 2002 wurden Benutzerfreundlichkeit, Performance und Kompatibilität des Programms deutlich verbessert. Dies ist hilfreich, wenn komplexe Anforderungen zu managen sind, die beim Ausdehnen oder Ändern der SAN Fabrics entstehen.

„Das Kostenersparnispotenzial von Softek SANView 4.1 ist vielversprechend“, erklärt Dennis Martin, Partner beim Marktforschungsunternehmen Evaluator Group. “Wir sind immer wieder überrascht, wie viele Unternehmen nur Speadsheets oder ähnliche Werkzeuge zum Managen der SAN-Connectivity und Performance heranziehen. Softek bietet hier eine wesentlich bessere Lösung.“

„Die Weiterentwicklung auf Softek SANView 4.1 bringt Unternehmen zahlreiche Management- und Geräte-Steuerungs- sowie Discovery-Funktionalitäten für ihr SAN“, ergänzt Mike Wallulis, Director of Product Development bei Softek. „In Verbindung mit der Unterstützung einer maximalen Bandbreite von SAN-Geräten gewährleistet diese Lösung auch Kompatibilität mit den meisten Switches. So können Anwender ihre SAN-Performance, -Kommunikation und -Verbindungen erheblich besser überwachen und managen – egal ob das SAN schon implementiert oder noch in der Planung ist.“

Softek SANView 4.1 ist ab sofort verfügbar und ist über den direkten Vertrieb sowie das weltweite Netzwerk autorisierter Reseller zu beziehen. Lizenzgebühren beginnen bei 12.595 US-Dollar. Für Unternehmen, die nicht nur ihr SAN überwachen und managen, sondern auch virtualisieren wollen, ist Softek Virtualization im Paket mit SANView 4.1 erhältlich. Lizenzgebühren hierfür beginnen bei 15.000 US-Dollar.

circa 3.500 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Fujitsu Softek ist ein Anbieter von umfassenden End-to-End-Software-Lösungen, die komplexe Datenspeicher-Umgebungen einfacher machen. Als einer der weltweit führenden Hersteller für Speichermanagement-Software hilft Fujitsu Softek seinen Kunden sicherzustellen, dass unternehmenswichtige Daten ständig verfügbar bleiben. Fujitsu Softek bietet von Herstellern und Plattformen unabhängige Lösungen. Fujitsu Softek verwaltet das Wachstum und die Komplexität großer IT-Umgebungen mit Software-Lösungen in den Bereichen Datensicherung, Disaster-Recovery, Datenmigration und -replikation, SAN-Management, Speicher-Virtualisierung, Speicher-Ressourcen-Management und Quality of Service Monitoring.

Hinter Fujitsu Softek mit Sitz in Sunnyvale (Kalifornien) steht die Finanzstärke von Fujitsu Limited, führender Hersteller von internetbasierten IT-Lösungen für den globalen Markt. Mit über 300 Mitarbeitern in 30 Ländern unterhält Fujitsu Softek weltweit Support-Center mit 24-Stunden-Service und ist vor allem in Nordamerika und Europa präsent.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website von Fujitsu Softek unter http://www.softek.fujitsu.com.

Weitere Informationen:

Fujitsu Software Technology
(Deutschland) GmbH
Jürgen Wickenhäuser
Marketing Specialist CEU
Balanstraße 55
D-81541 München
Fon +49 (0)89 / 490 58-131
Fax +49 (0)89 / 490 58-225
Jwickenhaeuser@softek.fujitsu.com
http://www.softek.fujitsu.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Ulrike Siegle
Account Manager
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
fujitsu@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de


Web: http://www.softek.fujitsu.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Siegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 687 Wörter, 6018 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Softek lesen:

Fujitsu Softek | 23.04.2003

AIB Bank setzt auf Fujitsu Softek

Die Allied Irish Bank (AIB) setzt erfolgreich Softek EnView von Fujitsu Softek ein, dem führenden Anbieter von Storage Management Software. EnView, eine Quality-of-Service (QoS)-Lösung, stellt kontinuierlich die hohe Verfügbarkeit, Geschwindigkeit...
Fujitsu Softek | 16.04.2003

Fujitsu Softek entwickelt erste SAN-Fabric-Management-Lösung für 10-Gigabit-SAN-Switch „Datacenter-Class Director“ von Sanera

Fujitsu Softek, Spezialist für Speichermanagement-Software, hat eine Partnerschaft mit Sanera Systems, einem Anbieter für hochskalierbare Speichernetzwerk-Lösungen, geschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die Storage-Area-Network (SAN)-Soft...
Fujitsu Softek | 31.03.2003

Fujitsu Softek präsentiert Speicherressourcenmanagement-Lösung der zweiten Generation

Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, präsentiert die zweite Generation von Softek Storage Manager, der mehrfach ausgezeichneten herstellerunabhängigen Speicher-ressourcenmanagement-Lösung. Storage Manager 2.1 ist ei...