info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro präsentiert Security-Suite für IBM Lotus Domino 8.5

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Trend Micro ScanMail Suite for Lotus Domino 5.0 bietet leistungsstarken Echtzeit-Schutz für Mailserver und einfachere Verwaltung

Trend Micro hat die neueste Generation 5.0 von ScanMail Suite for Lotus Domino vorgestellt. Ausgestattet mit Web Reputation, einer Komponente des Trend Micro Smart Protection Networks, analysiert die Lösung nun auch Internetverlinkungen innerhalb von E-Mails. E-Mails mit bösartigen Links können damit blockiert werden. Trend Micro Security-Suite für Lotus Domino-Umgebungen lässt sich einfach verwalten und bietet umfassenden Echtzeit-Schutz für Mail-Server. Das Angebot richtet sich an die wachsende Nutzer-Gemeinde von IBM Lotus Domino.

"Seit Lotus und Domino Software vor einigen Jahrzehnten vorgestellt wurde, ist es mit Abstand eins der sichersten Angebote überhaupt in diesem Bereich. Darin begründet sich unser große Erfolg mit Millionen von Nutzern in zahlreichen Branchen. Es ist beeindruckend, dass Trend Micro nun als erstes Unternehmen überhaupt eine Lösung offeriert, die volle Unterstützung für die 64-Bit-Architektur von Domino 8.5 bietet. Kunden von IBM können nun in den uneingeschränkten Genuss der Vorteile gelangen, die unsere Software bietet", sagt Kevin Cavanaugh, Vice President, Messaging and Collaboration, IBM Software.

NEU: Web Reputation-Technologie für präventive Sicherheit
Um sich vor den gegenwärtigen aggressiven und zum Teil subtilen E-Mail-Angriffen zu schützen, benötigen Arbeitsgruppenumgebungen wie Lotus Domino leistungsstarke, mehrschichtige Messaging-Security-Lösungen. Zusammen mit den in Lotus Domino integrierten Sicherheitsfunktionen schützt ScanMail Suite for Lotus Domino die Anwender vor Viren und anderer Malware, die sich in Anhängen oder Datenbanken verstecken. Spam und E-Mails mit Links zu infizierten Webseiten werden ebenso blockiert wie die unerlaubte Versendung vertraulicher Inhalte.

In Echtzeit überprüft das Smart Protection Network die Reputation von in E-Mails enthaltenen Links auf ihre Vertrauenswürdigkeit. E-Mails mit Links zu infizierten Webseiten können blockiert werden, noch bevor sie den Empfänger erreichen.

Die Cloud-Client Architektur des Trend Micro Smart Protection Networks bedeutet für Kunden, daß sie sich künftig nicht mehr ausschließlich darauf verlassen müssen, daß Signatur File Updates zeitnah herunter geladen und verteilt werden. Anders als Kunden von Mitbewerberlösungen können ScanMail Domino- Kunden die Vorteile eines einfachen Produkt-Updates und Server Managements genießen.

ScanMail bietet fortschrittlichen Malware-Schutz für Lotus Domino-Umgebungen. Mit ScanMail können Unternehmen das gesamte Potenzial von Lotus Domino 8.5 und ihrer 64-Bit-Infrastrkutur erschließen und Sicherheit in Echtzeit erwirken. Eine zentrale Verwaltung hält den Administrationsaufwand gering.

Weitere Highlights von ScanMail for Lotus Domino 5.0:
? Umfassender Schutz vor Viren, Spyware und Spam
? Content-Filter auf Grundlage von Schlüsselwörtern, regulären Ausdrücken oder True-File-Type-Erkennung
? Hochleistungs-Scanning von Traffic auf SMTP-Connector-Ebene und in Message-Stores
? Umfassende Plattformunterstützung
? Intuitive Konfiguration, Installation, Management und Reporting
? Schutz der Domino Datenbanken
? Integration in Trend Micro Control Manager ermöglicht unternehmensweites zentrales Security-Management

Preise und Verfügbarkeit
ScanMail for Lotus Domino ist ab sofort verfügbar. Die unterstützten Plattformen umfassen Windows, AIX, i5, Linux (für xSeries), zLinux und Solaris.
Der Preis pro Anwender richtet sich nach der Zahl der Arbeitsplätze und sinkt abhängig vom Volumen. Preisinformationen sind auf Anfrage bei Trend Micro erhältlich.

Hintergrund zu Trend Micro Enterprise Security

ScanMail for Lotus Domino ist Teil von Trend Micro Enterprise Security, eines hoch integrierten Angebots an Produkten, Services und Lösungen, die den Zeitaufwand minimieren, um Unternehmen vor Content Security-Risiken zu schützen. Trend Micro Enterprise Security nutzt das Trend Micro Smart Protection Network und bietet dadurch sofortigen Schutz, der sich automatisch optimiert und Schwachstellen beseitigt. Gleichzeitig sinken Komplexität und Kostenaufwand, weil Unternehmenssicherheit in kürzerer Zeit erreicht, implementiert und gemanagt werden kann.

Das Trend Micro Smart Protection Network verknüpft Datenbanken für Web, E-Mail und File Reputation "in-the-cloud" und schützt Endgeräte umfassend vor Angriffen, bevor ein Schaden für das Unternehmen entsteht. Indem Bedrohungen durch die Reputation Services frühzeitig geblockt werden, müssen Kunden weniger Zeit und Geld darauf verwenden, infizierte Endgeräte zu reinigen.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Lise-Meitner-Straße 4
85716 Unterschleißheim
+49(0) 89 37479-700
+49(0) 89 37479-799
www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Web: http://www.trendmicro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 574 Wörter, 4946 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...