info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Eutelsat |

Eutelsat legt ersten Jahresbericht als Privatunternehmen vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Starke Entwicklung im Kerngeschäftsfeld Fernsehübertragungen - Geographische Expansion in neue Regionen hält an - Entwicklung neuer Breitband-Produkte und -Dienstleistungen


Paris, Köln - 6. November 2002 - Die Eutelsat S.A., einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber, hat heute die Ergebnisse für das am 30. Juni 2002 abgelaufene erste Geschäftsjahr als privatwirtschaftliches Unternehmen bekanntgegeben. Das Unternehmen war zuvor bis Juli 2001 eine zwischenstaatliche Organisation.

Danach erwirtschaftete Eutelsat einen konsolidierten Umsatz von 659 Millionen €. Die konsolidierten Erträge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beliefen sich auf 506 Millionen €, der Nettogewinn auf 226 Millionen €.


Wichtige Ereignisse des Geschäftsjahres 2001/2002
Im Bereich Übertragungsdienste und damit verbundene Netzwerkservices erzielte das Unternehmen 77% seiner gesamten Erlöse. Davon entfielen 68% auf die reine Übertragung von Fernseh- und Hörfunkprogrammen sowie 9% auf andere Netzwerkservices.
Die Eutelsat Position 13° Ost mit den HOT BIRDTM-Satelliten hat sich gemessen an der Zahl der an Satelliten- und Kabelhaushalte übertragenen TV- und Hörfunksender zur weltweit führenden Orbitalposition im Fernsehmarkt entwickelt.
Der Bereich Unternehmensdienste und professionelle Netzwerklösungen wies stabiles Wachstum auf und trug mit 17% zum Gesamtumsatz bei. Eutelsat konnte in diesem Bereich seine Stellung als Europas führender Kapazitätsanbieter für professionelle digitale Netzwerke behaupten und im Geschäftsjahr die Zahl der betriebenen Netze in 55 Ländern um 14% auf 750 steigern.
In Europa wurden drei neue Multimedia-Plattformen von Partnern und zwei von Eutelsat eingerichtet, über die Breitbanddienste für Unternehmen und Endverbraucher laufen. Zu dieser neuen Infrastruktur gehört auch die erste von Aramiska eröffnete DVB-RCS-Plattform für vollständig satellitengestützte Kommunikationsnetzwerke für kleine und mittelgroße Unternehmen.
Durch eine strategische Kapitalbeteiligung in Höhe von 27.69% am spanischen Satellitenbetreiber HISPASAT wurde die Marktpräsenz auf der iberischen Halbinsel und in den lateinamerikanischen Märkten ausgebaut.
Der Satellit ATLANTIC BIRDTM 2 stellt einen wichtigen Schritt hinsichtlich des Ziels der geographischen Expansion dar und bietet als zentraler Zugangspunkt Verbindungen vom amerikanischen Kontinent nach Europa, Afrika und Asien.
Von France Télécom wurde Stellat erworben. Die Firma ist Eigentümerin des im Juli 2002 gestarteten Satelliten Stellat V. Dieser Satellit wurde im September 2002 als ATLANTIC BIRDTM 3 in die Eutelsatflotte eingegliedert.
Das jährliche durchschnittliche Umsatzwachstum bezogen auf die beiden Jahre vom 30. Juni 2000 bis zum 30. Juni 2002 belief sich auf 13.6%. Im Geschäftsjahr 2001/2002 wurde ein Umsatz von 659 Millionen € erzielt.
Der Auftragsbestand beläuft sich bei einer geschätzten durchschnittlichen Restlaufzeit der Verträge von 8,2 Jahren auf insgesamt 3,7 Milliarden €. Dies sind das 5,6-fache des Jahresumsatzes 2001/2002.
Die EBITDA-Marge liegt anhaltend hoch bei 77%.
Im Investitionsaufwand von 622 Millionen € sind der Kauf des 27.69%-Anteils an HISPASAT und der Start von ATLANTIC BIRDTM 2 enthalten.
Giuliano Berretta, Vorsitzender des Management Boards und CEO der Eutelsat S.A. kommentierte die Ergebnisse wie folgt:

"Eutelsat ist sehr stolz darauf, die Zielvorgaben für dieses Geschäftsjahr erfüllt zu haben. Eine unserer maßgeblichen Stärken liegt in unserem langfristigen Engagement im Bereich der Fernsehübertragungsdienste. Dieses Engagement wurde nun durch die Anerkennung in der Branche gekrönt, dass unsere HOT BIRD™-Position auf 13° Ost, gemessen an der Zahl der übertragenen Kanäle, weltweit die Nummer Eins ist.

Im kommenden Jahr werden wir uns auf zwei strategische Ziele konzentrieren. Das erste ist, uns als Marktführer für TV-Übertragungen und Unternehmensnetzwerke zu behaupten. Unser zweites Ziel ist es, auf den dabei gewonnen Erfahrungen aufzubauen und mit unseren Partnern auch den Wachstumsmarkt für neue Breitbandanwendungen zu entwickeln.

Parallel hierzu werden wir die Abdeckung von Europa, den angrenzenden Ländern sowie von neuen Regionen weiter ausbauen. Dieses Vorhaben begann mit den jüngsten Erweiterungen unserer Satellitenflotte durch HOT BIRD™ 6, ATLANTIC BIRD™ 1 und ATLANTIC BIRD™ 3. Die bevorstehenden Starts von HOTBIRD™ 7 und W5 werden diese Entwicklung weiter stützen. Mit diesem Aktivitätenbündel planen wir, eines der jüngsten und zuverlässigsten Systeme auf diesem Sektor zu bleiben, unsere Umsätze in allen Markten zu steigern in denen wir aktiv sind und unsere Stellung als einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber zu behaupten."

Rückblick auf operative und vertriebliche Aktivitäten

Zu den von Eutelsat selbst gesteckten Zielen für das am 30. Juni 2002 beendete Geschäftsjahr gehörten die Erweiterung der Kerngeschäftsfel der Fernsehübertragungen und Unternehmensnetzwerke, die anhaltende geographische Expansion in Afrika, Asien und auf dem nord- und südamerikanischen Kontinent sowie die Entwicklung von Diensten und Infrastrukturen, um auch breiteren Nutzerschichten aus neuen Marktsektoren den Zugang zum Satellitenmarkt zu ermöglichen. Bedeutsame Errungenschaften dabei waren:

Euroconsult hat die HOT BIRDTM-Position von Eutelsat auf 13° Ost, über die 670 TV-Kanäle und 470 Radiosender ausgestrahlt werden, als die weltweit führende Orbitalposition für die Übertragung von Fernseh- und Hörfunkdiensten eingestuft. Die Gesamtzahl der via Eutelsat-Satelliten übertragenen Fernsehsender ist zum 30. Juni 2002 um 250 auf 1150 angestiegen. Unter den hinzugekommenen TV-Sendern befinden sich neue Kanäle der Pay-TV-Plattformen TPS-, Nowa Cyfra+, Stream und BskyB. Die Zahl der Haushalte, die von Eutelsat übertragene Programme empfangen, wuchs um 4% auf mehr als 100 Millionen. In der anhaltenden Konsolidierungsphase zwischen den Anbietern von Bezahlfernsehen ist es Eutelsat gelungen, nach dem Zusammenschluß der Pay-TV-Plattform Cyfra+ mit dem Wizja TV-Paket von UPC der alleinige Zulieferer von Satellitenkapazitäten für Canal Plus in Polen zu werden. In die Berichtsperiode fiel der Abschluss des Bauprogramms des am 21. August 2002 gestarteten HOT BIRDTM 6 sowie die zügige Weiterentwicklung von HOT BIRDTM 7, dessen Start noch im vierten Quartal 2002 vorgesehen ist. Die beiden Satelliten wurden im Rahmen des fortlaufenden Erneuerungsprogramms für 13° Ost gebaut, um bestehende HOT BIRDTM-Kapazitäten zu ersetzen und die In-Orbit-Reserven zu verstärken.
Die geographische Abdeckung wurde durch den Aufbau einer Umgebung von drei benachbarten Satelliten, die als zentraler Zugangspunkt für Verbindungen zwischen Amerika, Europa, Afrika bis nach Zentralasien dienen, deutlich ausgebaut. Über den Start von ATLANTIC BIRDTM 2 am 25. September 2001 hinaus wurde ATLANTIC BIRDTM 1 fertiggestellt und ein Abkommen mit France Télécom über den Kauf von ATLANTIC BIRDTM 3 (zuvor Stellat V) geschlossen. Der Satellit ATLANTIC BIRDTM 1 wurde am 28. August 2002 gestartet und die Übernahme von ATLANTIC BIRDTM 3 im September 2002 (Start bereits am 5. Juli 2002) vollzogen. Darüber hinaus erwarb Eutelsat einen neuen Satelliten, um seine Präsenz auf dem asiatischen Markt weiter auszubauen. Dieser Satellit trägt den Namen W5 und soll noch gegen Ende des Jahres gestartet werden.
Eutelsat hat seine Position als Europas führender Satellitenkapazitätsanbieter für Telcos und die Betreiber von Unternehmensnetzwerken, wie beispielsweise Deutsche Telekom, BT, Reuters, Hughes Network Systems, Telespazio und andere gefestigt. Unter den Geschäftskunden befinden sich zahlreiche Blue Chip Unternehmen aus den Bereichen Finanzen, Handel, Energie und Medien, die Satelliten für ihre Geschäftsanwendungen, die Übertragung großer Datenmengen und den Aufbau von Verbindungen zwischen ihren Standorten nutzen.
Über drei von Partnerunternehmen neu aufgebaute Multimedia-Plattformen sowie die beiden Eutelsat-Plattformen in Rambouillet (Frankreich) und Turin (Italien) werden neue Internetzugänge und Dienste für die Übertragung von Inhalten bereitgestellt. Auf der Plattform in Rambouillet wird der für den Verbrauchermarkt entwickelte und im Mai 2002 in Betrieb gegangene Breitbandservice OPENSKYTM von Eutelsat gehostet.
Durch die strategische Beteiligung in Höhe von 27.69% an HISPASAT, dem führenden Anbieter von Satellitenkapazitäten für TV-Übertragungen und Unternehmensnetzwerken auf der iberischen Halbinsel, hat Eutelsat seine Präsenz in dieser Region verstärkt und die Basis für neues Wachstums in den lateinamerikanischen Märkten gelegt.
Finanzieller Rückblick

Die Übertragung von TV- und Hörfunkdiensten sowie damit verbundene Anwendungen sind weiterhin mit einem Umsatzanteil von 77,5% der zentrale Geschäftsbereich von Eutelsat. 68,9% der Erlöse entfielen dabei auf reine TV- und Radioübertragungen an Kabel- und Satellitenhaushalte. Die weiteren Umsätze in diesem Bereich setzten sich aus professionellen Übertragungsdiensten und dem zeitweisen Bereitstellen von Satellitenkapazitäten nach Bedarf überwiegend für die Nachrichtenerfassung zusammen. Unternehmensdienste und professionelle Netzwerklösungen stellen das zweitgrößte Betätigungsfeld von Eutelsat dar. Hier wurden 17% der Erlöse erzielt. Auf den Wachstumsmarkt Internetdienste entfielen 3.1% und auf mobile Dienste 1.4% der Umsätze. Weitere Einkommensquellen decken das verbleibende eine Prozent ab.

Geographisch verteilen sich die Umsätze mit 95,5% auf Europa, Nordafrika und den Nahen Osten, mit 0,8% auf die USA sowie mit 3,7% auf andere Regionen.

Ein Schlüsselindikator für die Wirtschaftlichkeit eines Satellitenbetreibers ist die Auslastung seiner Kapazität. Eutelsat war in der Lage, seine hohe Auslastungsrate zum 30. Juni 2002 zu erhalten. Diese ist eine der höchsten im Markt unter den führenden Satellitenbetreibern. Die durchschnittliche Auslastungsrate für hochwertige TV-Übertragungen über die HOT BIRDTM-Satelliten und EUROBIRDTM lag im Berichtsjahr bei 99,5%. Für den Rest der Flotte im stabilen Orbit lag diese Rate bei 75.5%. Hieraus ergibt sich über alle Satelliten gesehen eine Auslastungsrate von 85.5%.

Auftragsbestand

Der Auftragsbestand liegt bei 3,7 Milliarden €. Dies entspricht dem 5,6-fachen der Umsätze des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die abgeschlossen Verträge haben eine durchschnittliche Restlaufzeit von 8,2 Jahren. 94% des Auftragsbestandes beziehen sich auf die gesamte Nutzungsdauer der Satelliten. 90% des Auftragsbestandes entfallen auf Verträge im Bereich TV- und Hörfunkübertragungen und damit im Zusammenhang stehende Anwendungen.

Abschreibungen

Der Abschreibungsaufwand belief sich für das Jahr auf 184 Millionen €. Darin enthalten sind auch die Jahresabschreibung für die Satelliten W1, EUROBIRDTM und Express A3, die im Geschäftsjahr vor dem 30. Juni 2001 entweder gestartet oder übernommen worden sind. Ebenfalls enthalten ist der Beginn der Abschreibung für ATLANTIC BIRDTM 2, nachdem dieser im Oktober 2001 in den Betrieb ging.

Finanzierungskosten

In den Finanzlasten von 53 Millionen € im abgeschlossen Geschäftsjahr sind Nettozinskosten von 33 Millionen € enthalten. Der durchschnittliche auf das Jahr bezogene Zinssatz lag bei 4,6%.

Nettoertrag

Der Nettoertrag belief sich nach Abzug von Einkommenssteuerzahlungen in Höhe von 44 Millionen € und einem Investitionsbeitrag an HISPASAT, abzüglich Amortisation auf immaterielle Anlagewerte und Goodwill auf 226 Millionen €. Eine Dividende wurde im Jahr nicht ausgeschüttet.

Kapitalaufwand und Investitionen

Der Kapitalaufwand und die Investitionen im Geschäftsjahr zum 30. Juni 2002 beliefen sich auf 622 Millionen €. Darin enthalten ist der erfolgreiche Start des Satelliten ATLANTIC BIRDTM 2 sowie der laufende Bau fünf weiterer Satelliten und der damit verbundenen Trägerraketen im Rahmen des Satellitenstartprogramms. HOT BIRDTM 6 ist im Juli 2002 gestartet. Drei weitere Satelliten (HOT BIRDTM 7, W5 und e-BIRDTM) werden im Verlaufe des Geschäftsjahres 2002/2003 bis zum 30. Juni 2003 gestartet. Der Start des Satelliten W3A ist nach dem Juni 2003 vorgesehen. Die auf die Berichtsperiode entfallenen Aufwendungen belaufen auf 458 Millionen €. Eutelsat erwarb einen 27.69% Anteil an HISPASAT für 250 Millionen € (hierin sind die Akquisekosten nicht enthalten).

Cash Flow

Der operative Cash Flow für das Geschäftsjahr betrug 534 Millionen €, der durch einbehaltende Gewinne das Kapitalausgabenprogramm weitgehend finanziert wurde.



Ausgewählte konsolidierte Finanz- und andere Daten

Geschäftsjahresende zum 30. Juni


2000
2001
2002


(in Tausend €, außer für Angaben je Aktie)

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung




Umsätze..................................................................................
€ 510.821
€ 729.969
€ 659.036

Operative Kosten zur Erzielung der Umsätze.........................
(43.792)
(58.960)
(58.447)

Vertriebs-, Allgemeine- und Verwaltungsaufwendungen......
(49.614)
(52.833)
(94.265)

EBITDA....................................................................................
417.415
618.176
506.324

Abschreibungen und Amortisation..........................................
(157.874)
(178.006)
(183.856)

Operativer Gewinn...................................................
259.541
440.170
322.468

Finanzergebnis........................................................................
(34.274)
(37.379)
(52.850)

Andere aus nicht-operativen Aktivitäten stammende Erlöse

(Ausgaben ), Netto..................................................................
-
(77.116)
-

Nettoüberschuß vor Steuern.................................
225.267
325.675
269.618

Einkommenssteuer..................................................................
-
-
(43.954)

Einkünfte aus Wertpapieranlagen...........................................
-
-
791

Netto-Ertrag
225.267
325.675
226.455







Zum 30. Juni


2000
2001
2002

Ausgewählte Konsolidierte Bilanzdaten
(in Tausend €)

Satelliten, Grundstücke und Ausrüstungen - netto.................
€ 1.551.920
€ 1.792.194
€ 1.945.685

Aktiva gesamt......................................................................
1.842.015
2.121.547
2.536.526

Aktienkapital ...........................................................................
676.151
1.090.338
1.318.403

Verbindlichkeiten gegenüber Banken......................................
824.005
770.210
897.290

Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit Leistungsanreizen für Zulieferer...........................................................................
50.191
63.019
68.960

Anmerkungen zu den Finanzangaben
Unter EBITDA wird das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen verstanden. EBITDA ist keine Messziffer für die Finanzergebnisse nach French GAAP.
Im zum 30. Juni 2001 abgeschlossenen Geschäftsjahr sind verschiedene nicht wiederkehrende Erlöse im Zusammenhang mit der Privatisierung enthalten. Unter Ausschluss dieser besonderen Effekte beläuft sich der Umsatzanstieg von Eutelsat zwischen dem 30. Juni 2001 und dem 30. Juni 2002 auf 7.6%.
Die operativen Kosten von EUTELSAT unter dem Status einer zwischenstaatlichen Organisation unterscheiden sich von den operativen Kosten als Privatunternehmen französischen Rechts. Unter diesem Status war die Organisation von verschiedenen Steuern und Abgaben befreit, die nun im Laufe der Geschäftstätigkeit der Eutelsat S.A. als Kosten anfallen.

Eutelsat:
Eutelsat S.A. ist einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber. Das Unternehmen bietet Abdeckung über vier Kontinente, die Europa, den Mittleren Osten, Afrika, das südwestliche Asien sowie den Osten Nordamerikas und Südamerika umfasst. Die Satelliten-Infrastruktur gibt Eutelsat die Flexibilität, TV- und Hörfunkdienste, Video-Verteildienste und -Zuführdienste, Lösungen für Unternehmensnetzwerke sowie eine breite Palette von IP-basierten Anwendungen wie High-Speed-Internetzugänge, Multimediadienste und Internet-Backbone-Anbindungen anzubieten. Von der strategischen HOT BIRDä-Position auf 13° Ost und anderen Orbitalpositionen aus überträgt Eutelsat über 1.200 TV-Kanäle und 600 Radioprogramme, die 100 Millionen Kabel- und Satellitenhaushalte erreichen.
Weitere Informationen: www.eutelsat.de



Pressekontakt
Vanessa O'Connor
Director Corporate Communications Eutelsat
70, rue Balard
F-75502 Paris Cedex 15
Tel. 0033 / 1 / 5398-4757
E-Mail: voconnor@eutelsat.fr

Thomas Fuchs
m project Market Relations GmbH
Altkönigstr. 4
D-61462 Königstein
Tel. 06174/92 23 31
E-Mail: presse@eutelsat.de







Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, thomas fuchs, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2074 Wörter, 16967 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Eutelsat lesen:

Eutelsat | 21.10.2009

Eutelsat-Seminare für Installateure und Fachhandel in Baden-Württemberg: Internet via Satellit – DVB-T

Köln, 21. Oktober 2009 – Installateure und Fachhändler in Baden-Württemberg können sich jetzt über neueste technische Entwicklungen bei DVB-T und Internet via Satellit informieren und erhalten dabei wertvolle Informationen für Vertrieb und Ins...
Eutelsat | 29.04.2003

ANGA Cable 2003: Eutelsat adressiert Kabelmarkt mit neuer 2-Wege-Internet-Lösung via Satellit und Fremdsprachenplattform visAvision

Köln - 28. April 2003 - Auch Kabelkunden und Mieter in Gebieten ohne DSL-Infrastrukturen können zukünftig in den Genuss von High-Speed-Internet kommen. Sie benötigen dabei noch nicht einmal ein Modem oder ISDN-Anschluss als Rückkanal. Möglich m...
Eutelsat | 08.04.2003

Eutelsat und GlobeCast starten neue New Yorker IP- und TV-Plattform für transatlantische Dienste via ATLANTIC BIRD 3

Paris, New York, Köln – 7. April 2003 – Eutelsat und GlobeCast werden gemeinsam das erste IP- und Broadcast-Gateway des Satelliten ATLANTIC BIRD 3 in New York vermarkten. Die Plattform wurde im New Yorker Teleport und Sendezentrum von GlobeCast au...