info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BrandControl GmbH |

BrandControl-Studie belegt: Image von Porsche verliert nach Übernahme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Frankfurt am Main, 1. Sept. 2009 - Die aktuellen Ereignisse im Fall Porsche haben dazu geführt, dass sich bei knapp 30 Prozent der Neuwagenkäufer das Image der Marke verschlechtert hat. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Befragung von 500 Neuwagenkäufern im Juli/August durch das Institut für Markencontrolling BrandControl.

Die Übernahmeproblematik zwischen Porsche und VW ist fast allen Befragten bekannt: 91 Prozent von ihnen haben im Juli/August angegeben, dass sie von
den Vorgängen bei Porsche gehört haben. Zwar sagen 67 Prozent der Befragten, dass sich ihr Bild der Marke trotz der Vorfälle nicht geändert habe. Dennoch hat sich das Image der Marke für fast jeden Dritten Befragten verschlechtert.

Dem Rücktritt von Ex Porsche-Chef Wendelin Wiedeking steht der Großteil
der Befragten neutral gegenüber. 57 Prozent geben an, dass der Rücktritt für
die Zukunft des Unternehmens keine Rolle spiele. Mit 26 Prozent empfindet jedoch ein erheblicher Teil der Befragten den Rücktritt als negativ für die Zukunft des Autoherstellers. Nur 17 Prozent bewerten Wiedekings Abgang positiv.

Junge Befragte stehen Porsche kritischer gegenüber
Besonders die jüngeren Befragten im Alter von 20 bis 39 Jahren stehen den aktuellen Ereignissen bei Porsche kritisch gegenüber. Bei 33 Prozent von
ihnen hat sich das Bild der Marke im Zuge der gescheiterten VW-Übernahme verschlechtert. Auch den Rücktritt von Wiedeking beurteilen sie negativer als
die Befragten insgesamt: 34 Prozent der 20 bis 39-Jährigen sind der Meinung, dass dieser Vorfall negative Folgen für die Zukunft Porsches hat.

"Nach der Fusion von Porsche und VW steht der neue Porsche-Chef Michael Macht nun vor der Herausforderung, das Image von Porsche als erfolgreiche Premiummarke wieder herzustellen. Dabei müssen auch nach der Eingliederung in den VW-Konzern die Kernwerte und -kompetenzen gelten, die den Erfolg der Marke ausmachen", kommentiert BrandControl-Analystin Isabelle Morschhäuser.




BrandControl GmbH
Dr. Harald Jossé / Daniela Ruch
Gutleutstraße 80
60329 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 75 656 500
+ 49 (0) 69 75 656 110
www.brandcontrol.com



Pressekontakt:
BALL : COM Communications Company GmbH
Andrea Brandner / Steffen Ball
Frankfurter Straße 20
63150
Heusenstamm
ab@ballcom.de
+49 (0)6104 6698 -16 / -2
http://www.ballcom.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Brandner / Steffen Ball, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2395 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BrandControl GmbH lesen:

BrandControl GmbH | 25.08.2009

Vertrauen vermögender Anleger in Banken stabilisiert sich BrandControl-Studie belegt: Zuversicht kehrt allmählich zurück

Frankfurt am Main, 25. August 2009 - Das Vertrauen der gut situierten Deutschen in die Banken erholt sich: 58 Prozent von ihnen geben aktuell an, in der Finanzkrise das Vertrauen in gewisse Banken verloren zu haben. Im Sommer des vergangenen Jahres...
BrandControl GmbH | 20.08.2009

Aktuelle Studie belegt: Sal. Oppenheim stürzt bei gut situierten Anlegern in Vertrauenskrise

Frankfurt am Main, 20. August 2009 - Unterliegt die Deutsche Bank einer Fehleinschätzung? Der geplante Einsteig beim Bankhaus Sal. Oppenheim steht unter keinem guten Vorzeichen: Die zahlreichen Probleme der Privatbank Sal. Oppenheim haben bei den g...
BrandControl GmbH | 08.07.2009

Neues Analyseverfahren ermöglicht Messung der Werbeeffizienz einzelner Medienkanäle

Frankfurt, 8. Juli 2009 - Das Frankfurter Institut für Markencontrolling BrandControl hat ein mathematisches Analyseverfahren zur Steuerung von Werbeinvestitionen entwickelt. Mit dem neuen Verfahren können Agenturen und Unternehmen effizienter mit...