info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

DinoSol und CHEP optimieren zusammen die Supply Chain

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Madrid, Spanien, 1. September 2009 – DinoSol, eines der führenden spanischen Handelsunternehmen, hat zusammen mit CHEP die Lieferketten optimiert. Die Gruppe arbeitet nach eigenen Angaben nun effizienter und gleichzeitig sparsamer.

Um Palettenverlusten auf den Grund zu gehen und diese künftig zu verhindern, bat DinoSol den Paletten-Pooling-Anbieter um eine gründliche Analyse des Vertriebsnetzes. Dabei kam heraus: Nicht alle Beteiligten der Supply Chain arbeiten Hand in Hand. Auf Basis dieser Untersuchung erstellte CHEP deshalb Standards für das Paletten-Management in allen 450 Niederlassungen und Vertriebszentren in Spanien, die bei der ordnungsgemäßen Abwicklung des Ladungsträger-Managements helfen. Diese Standards wurden in allen Unternehmen der Gruppe kommuniziert und bewirkten erhebliche Verbesserungen bei der Abwicklung von Logistikprozessen und der Kontrolle von Palettenbewegungen.

„Wir haben die Kontrollinstrumente verstärkt und die Anzahl an Paletten außerhalb des üblichen Kreislaufes gesenkt. Außerdem haben wir kürzlich das webbasierte Tool Portfolio CATTM von CHEP implementiert“, sagt Fernando Caballero, Logistics Director bei DinoSol. „Damit können wir Palettenbewegungen veranlassen und Ladungsträger unserer Lieferanten verfolgen. Wir können nun online abrufen, wie viele Paletten unsere Lieferanten bei CHEP deklarieren. Diese Zahl gleichen wir dann mit der Anzahl an Paletten ab, die wir von Lieferanten erhalten. Auf diese Weise verbessern wir die Effizienz der Supply Chain und vermeiden unnötige Kosten durch Verluste“, so Caballero weiter.

„DinoSol erhält nun die Anzahl an Paletten von seinen Zulieferern, die diese bei CHEP zuvor eingebucht haben“, sagt Ignacio Simonet, Director, Retail Management, CHEP Iberia. „Und auch CHEP erhält jetzt nahezu 100 Prozent aller Paletten von DinoSol zurück. Das ist eine deutliche Verbesserung. Uns ist es außerdem gelungen, die unsachgemäße Wiederverwendung der blauen Paletten durch Beteiligte der Lieferkette zu unterbinden, da dies zu Verschiebungen der Kosten unter den Teilnehmern führt. Denn nur, wenn alle in der Supply Chain an einem Strang ziehen, ist eine effiziente Nutzung des Pools für jeden einzelnen möglich.“

DinoSol und CHEP prüfen derzeit außerdem die Möglichkeit des Aufbaus eines TPM (Total Pallet Management)-Centers im DinoSol-Werk in Telde auf den Kanarischen Inseln. Bei diesem Service von CHEP werden Paletten im Werk des Kunden sortiert und geprüft; nur beschädigte Ladungsträger werden zurückgegeben und repariert. Dadurch spart der Kunde Geld und reduziert Lkw-Touren zugunsten der Umwelt.

„In den letzten zwei Jahren haben wir sehr intensiv mit CHEP zusammengearbeitet, um die Logistikabläufe zu verbessern. Das hat sich gelohnt: Unsere Arbeitsprozesse gestalten sich nun viel einfacher und effizienter“, so Fernando Caballero abschließend.

Über DinoSol
DinoSol ist eines der führenden spanischen Handelsunternehmen; ein Schwerpunkt liegt beim Vertrieb von frischem Obst und Gemüse. Zur Unternehmensgruppe gehören die vier Handelsmarken superSol, HiperDino, CashDiplo und NETTO, die abhängig von Geschäft und Ort in Spanien unterschiedlich vertreten sind.
Gemessen am Umsatz ist DinoSol eines der 50 größten Unternehmen in Spanien und das größte auf den Kanarischen Inseln.

Weitere Informationen über die DinoSol Gruppe finden Sie unter www.dinosol.es.

Über CHEP
CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 46 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kraft, Nestlé, Ford und GM zusammen, ganz nach seinem Motto: Handling the World's Most Important Products. Everyday.

Weitere Informationen zu CHEP erhalten Sie unter www.chep.com und bei:

Isabel Böhme
Manager, Marketing Communications
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-137
isabel.boehme@chep.com

Robert Hutchison
Director, Marketing & Communications, EMEA
CHEP
+44 (0) 1932 833035
robert.hutchison@chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natascha Lhotak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 580 Wörter, 4549 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...