info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Red Hat, Inc. |

Red Hat entwickelt Enterprise-Linux-Management-Lösung weiter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das neueste Release von Red Hat Network Satellite bietet Enterprise-Anwendern eine höhere Produktivität, geringere Betriebskosten und schnelleres Deployment physischer und virtueller Server.


Red Hat Summit und JBoss World, Chicago, 3. September 2009 - Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat Red Hat Network Satellite 5.3 angekündigt. Die neueste Version der Vor-Ort-System-Management-Lösung von Red Hat bietet Software-Updates, Konfigurationsmanagement, Provisionierung und Monitoring für physische und virtuelle Red Hat Enterprise Linux Server. Red Hat Network Satellite 5.3 ist nun weltweit verfügbar und wird an Kunden mit laufender Red Hat Network Satellite Subscription automatisch ausgeliefert. Red Hat Network Satellite 5.3 ist das erste Release auf Grundlage des Open-Source-Projekts Spacewalk, das im Juni 2008 angekündigt worden war.

"Die immer wichtigere Rolle, die Linux-basierte Server und Applikationen im Enterprise-Bereich spielen, führt zu einem wachsenden Bedarf an System-Management unter Linux. Dabei stellt Linux dieselben Anforderungen ans System-Management wie andere Umgebungen", sagt Tim Grieser, Program Vice President, Enterprise System Management Software bei IDC. "Anwender von Red Hat Network Satellite weisen darauf hin, dass der Einsatz des Produkts bei der Verwaltung von Red-Hat-Enterprise-Linux-Umgebungen Zeit spart, die Ausfallzeiten verringert und es erlaubt, mit vorhandenem Personal mehr Server zu betreuen."

Virtualisierung ist heute in vielen IT-Umgebungen eine zentrale Anforderung. Mit Red Hat Network Satellite kann ein System-Administrator über einen einzigen Zugang sowohl physische als auch virtuelle Red-Hat-Enterprise-Linux-Systeme updaten, provisionieren und überwachen. Red Hat Network Satellite beinhaltet ein umfangreiches virtuelles Plattform-Management, das es Anwendern erlaubt, Red-Hat-Enterprise-Linux-Systeme mittels sogenannter Systemprofile mehrfach anzulegen und dieselben Systemprofile für physische und virtuelle Installationen zu verwenden sowie diese zentral gesteuert - beliebig oft - zu installieren. Red Hat Network Satellite 5.3 unterstützt dabei die Virtualisierungstechnologien KVM und Xen. Red Hat Network Satellite abstrahiert damit die Virtualisierungstechnologie so weit, dass sich die Systemadministratoren auf anspruchsvollere Tätigkeiten konzentrieren können.

Die Weiterentwicklungen in der neuen Version Red Hat Network Satellite 5.3 bieten Anwendern eine Reihe grundlegender Vorteile: Dazu zählt die größere Flexibilität, das schnellere Provisioning-Setup durch die Verwendung der Open Source Cobbler Technology als neue Basis für die Provisioning-Architektur des Produkts. Außerdem erhalten Anwender mit Satellite 5.3 auf Basis der Red-Hat-Subskription eine leistungsfähige Open-Source-Technologie, die ihnen die Features aus der Community-Entwicklung in Verbindung mit einem kommerziellen Support zur Verfügung stellt, so dass sie damit auch unternehmenskritische Applikation betreiben können.

Red Hat Network Satellite 5.3 versetzt die Anwender darüber hinaus in die Lage, große Deployments einfacher zu steuern; so wurde die Skalierbarkeit verbessert, beispielsweise durch Code-Optimierung für die Verwaltung vieler Systeme. Anwender können auch die Vorteile des Content-Sharing zwischen verschiedenen Satellite-Servern nutzen, das nun wesentlich schneller arbeitet und eine bessere Konsistenz herstellt. Das Content-Sharing kann Content zwischen Satellite-Servern besser synchronisieren. Mit seiner weiterentwickelten offenen und erweiterbaren API kann der Satellite einfach in bestehende Automationsprozesse der Unternehmen integriert werden. Durch diese Weiterentwicklungen in Red Hat Network Satellite 5.3 erhalten Unternehmen eine konsistente Basis für eine langfristige Reduzierung der Betriebskosten.

"Als langjähriger Kunde von Red Hat erkennen wir einen großen Vorteil in der Open-Source-Technologie. Wir haben vom neuen Open-Source-Provisioning-System Cobbler profitiert und ebenso von den Verbesserungen bei der Skalierbarkeit, die in Satellite 5.3 umgesetzt wurden", sagt Daniel Kinon, Senior Systems Administrator bei Choice Hotels International, Inc.

"Red Hat orientiert sich an den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden. Anwender, die Red-Hat-Enterprise-Linux-Umgebungen verwalten, können mit Satellite die Produktivität weiter erhöhen und die Kosten senken", erklärt Katrinka McCallum, Vice President, Management Solutions bei Red Hat. "Durch die Verwendung innovativer Open-Source-Management-Technologien im neuen Release unseres Produkts können wir Red-Hat-Kunden nun ein leistungsfähigeres System-Management zur Verfügung stellen."


Weitere Informationen über Red Hat finden sich auf http://www.redhat.com. Aktuelle Presseinformationen sind auf http://www.press.redhat.com abrufbar.

Diese Presseinformation kann unter http://www.pr-com.de abgerufen werden.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt über 65 Niederlassungen weltweit. CIOs haben Red Hat in der Studie des CIO Insight Magazine fünf Jahre in Folge zu dem Anbieter von Unternehmens-Software gewählt, der ihnen den größten Wert liefert. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu gehören die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Anwendungen und Managementlösungen sowie Lösungen für den Aufbau einer Service-orientierten Infrastruktur (SOA), inklusive JBoss Enterprise Middleware Suite. Red Hat bietet seinen Kunden darüber hinaus weltweit Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen stehen auf http://www.redhat.de zur Verfügung.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending, the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the ability of the Company to effectively compete; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; adverse results in litigation; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic conditions, and governmental and public policy changes. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of the press release.
###
2009 Red Hat, Inc. Red Hat, the Shadowman logo and JBoss are registered trademarks of Red Hat, Inc. in the U.S. and other countries. Linux is a registered trademark of Linus Torvalds.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-814
Fax: 089-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Web: http://www.redhat.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maggie Erben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 964 Wörter, 7735 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Red Hat, Inc. lesen:

Red Hat, Inc. | 03.11.2009

Red Hat liefert Virtualisierungsplattform für Server und Clouds aus

Im Februar 2009 hat Red Hat seine Strategie für das Portfolio Red Hat Enterprise Virtualization vorgestellt. Die Basis dafür bildet die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux mit den bekannten Sicherheits-, Performance-, Skalierbarkeits- ...
Red Hat, Inc. | 29.10.2009

Bison wird ISV-Partner von Red Hat

Bison arbeitet bereits seit zwei Jahren mit der Plattform und den Technologien von Red Hat und hat seine Business-Software Greenax für JBoss Enterprise Middleware und Red-Hat-Virtualisierung optimiert. Die Greenax Application Suite ist auf Handel, A...
Red Hat, Inc. | 01.09.2009

Red Hat: JBoss Open Choice und Java Application Platform 5.0 für Cloud Computing verfügbar

JBoss Enterprise Application Platform 5.0 ermöglicht die Wahlfreiheit der Entwickler und unterstützt eine große Vielfalt von Programmier- und Komponenten-Modellen unter Java, einschließlich Plain Old Java Objects, Java EE, Spring Framework, OSGi,...