info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
J.D. Edwards |

J.D. Edwards gibt Unternehmensergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr per 31. Oktober 2002 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Lizenzeinnahmen stiegen im 4. Quartal um 35% und der Proformagewinn pro Aktie auf 0,13 US $ Das Wachstum des Proformagewinns pro Aktie im Geschäftsjahr übersteigt 70 %

Denver, 3. Dezember 2002 – J.D. Edwards & Company (NASDAQ: JDEC) gab heute seine Unternehmensergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr per 31. Oktober 2002 bekannt.

Der Gesamtumsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2002 betrug 247 Millionen US $.
Die Lizenzeinnahmen stiegen auf 74 Millionen US $ im vierten Quartal per 31. Oktober 2002, eine Steigerung um 35 % im Vergleich zu Lizenzeinnahmen von 55 Millionen US $ im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2002. Die Serviceeinnahmen betrugen 173 Millionen US $. Der Proforma-Reingewinn stieg auf 16 Millionen US $ oder 0,13 US $ je Aktie (ausgegebene Aktien und qualifizierende Aktienoptionen), verglichen mit 10 Millionen US $ oder 0,08 US $ je Aktie (ausgegebene Aktien und qualifizierende Aktienoptionen) im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2002,

Im Geschäftsjahr per 31. Oktober 2002 betrug der Gesamtumsatz 904 Millionen US $. Der Proforma-Reingewinn betrug im Geschäftsjahr 2002 38 Millionen US $ oder 0,31 US $ je Aktie (ausgegebene Aktien und qualifizierende Aktienoptionen), verglichen mit 20 Millionen US $ oder 0,18 US $ je Aktie (ausgegebene Aktien und qualifizierende Aktienoptionen) im Geschäftsjahr 2001. Das Unternehmen verwendet einen angenommenen Steuersatz von 40 %, um den Proforma-Einkommenssteuereffekt zu errechnen.

Der tatsächliche Nettogewinn – unter Berücksichtung von Kosten in Verbindung mit Übernahmen, anderer Kosten sowie Ertragssteuern zu den tatsächlichen Steuersätzen – betrug 37 Millionen US $ oder 0,31 US $ je Aktie für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2002, verglichen mit 18 Millionen US $ oder 0,16 US $ je Aktie in der gleichen Periode des Geschäftsjahres 2001.

Der tatsächliche Nettogewinn für das am 31. Oktober 2002 beendete Geschäftsjahr betrug 46 Millionen US $ oder 0,38 US $ pro Aktie (ausgegebene Aktien und qualifizierende Aktienoptionen) - verglichen mit einem Verlust von 180 Millionen US $ oder 1,61 US $ pro Aktie für das Geschäftsjahr per 31. Oktober 2001.

Der Reinverlust für das Geschäftsjahr 2001 beinhaltete eine Rückstellung für Ertragssteuern in Höhe von 131 Mio. US $, die zur vollständigen Berücksichtigung einer nicht liquiditätswirksamen Wertberichtigung für aktive latente Steuern gebildet wurde. Der Reingewinn für das Geschäftsjahr 2002 beinhaltet ein Steuerguthaben von 13 Mio. US $, das hauptsächlich auf einem einmaligen Steuervorteil beruht, der sich aus der Wahl des Rücktrags von Reinverlusten aus dem operativen Geschäft auf die vorhergehenden fünf Jahre ergibt. Diese Wahlmöglichkeit räumt eine Änderung des Internal Revenue Code aus jüngerer Zeit ein. Ein Abgleich der tatsächlichen Ergebnisse mit den Proforma-Ergebnissen steht als Zusatzinformation in der Gewinn- und Verlustrechnung zur Verfügung.

"Wenn ich die Ergebnisse reflektiere, die wir gerade veröffentlicht haben, gibt es drei Punkte, die unseren Fortschritt gut veranschaulichen," sagte Bob Dutkowsky, Chairman, Präsident und CEO von J.D. Edwards. "An erster Stelle sind unsere ständig wachsenden Lizenzeinnahmen von 35 Prozent für das 4. Quartal zu nennen. An zweiter Stelle unser Wachstum des Proforma-Gewinns pro Aktie von über 70 Prozent im Geschäftsjahr. Und drittens weise ich auf den Cash-flow von 140 Millionen US $ hin, den wir im operativen Geschäft im Laufe des Jahres erwirtschaftet haben. Das Wachstum bei den
Software-Lizenzen und im Gewinn sowie die erwirtschafteten Barmittel sind Hinweise auf ein gesundes, gut geführtes Unternehmen. Unsere Ergebnisse im 4. Quartal und im Geschäftsjahr 2002 zeigen: unsere Strategien sind erfolgreich, unser Managementteam solide und unsere weltweiten Leistungen entwickeln sich weiter gut ".

Geschäftsabschlüsse und andere Höhepunkte der jüngsten Zeit

 Neue Lizenzverträge. Das Unternehmen unterzeichnete Verträge für seine C-Commerce-Lösungen unter anderem mit den Kunden Medtronic Inc., Wal-Mart Stores Incorporated, GE Transportation Systems, Ball Corporation, The ServiceMaster Company L.P., Longview Fibre Company, The Shaw Group Inc., Farmer Brothers Coffee Company, Navajo Nation, Skanska USA Building Inc., Alticor Incorporated und Standard Commercial Corporation in den Vereinigten Staaten; Central Care Health Services Ltd. in Kanada; Comercial Mexicana de Pinturas S.A. de C.V. in Lateinamerika; Sir Robert McAlpine Limited, Punch Pub Company (PTL) Limited, Johnson Matthey PLC, L.V.M.H. (Louis Vuitton), and Hansen & Rosenthal KG in Europa; und Fisher & Paykel Appliances Limited sowie die New Zealand Dairy Foods Limited in Australien/Neuseeland.
 Supply Chain Management-Funktionalität erweitert. J.D. Edwards brachte Demand Consensus 2.0 heraus, die neueste Version der kollaborativen Prognoseanwendungen, die es einem Unternehmen ermöglichen, auf Basis der Angaben verschiedener Geschäftspartner eine exaktere Vorhersage der Nachfrage zu erzielen.
 Mehr Möglichkeiten im Customer Relationship Management (CRM). J.D. Edwards kündigte seine neueste Version des Advanced Order Configurator an, eine CRM-Anwendung die den Beschaffungsprozess bei auf Bestellung produzierten Produkten beschleunigt. Sie versetzt in Echtzeit sowohl die Vertriebsmitarbeiter als auch Kunden in die Lage, verschiedene Varianten eines bestimmten Produktes zu betrachten.
 Standardisierung der Unternehmensanwendungen von J.D. Edwards auf IBM-Technologie. J.D. Edwards wird seine Anwendungen auf die Infrastruktur-Technologien, die Middleware, von IBM abstimmen. J.D. Edwards-Anwendungen werden mit WebSphere Application Server and Portal von IBM, Sicherheits- und Lotus Notes-Werkzeugen sowie DB2 Universal Database (DB2 USB) vorintegriert. Die Kombination ergibt branchenweit das vollständigste, vorintegrierte Paket mit Anwendungen und Infrastruktur-Technologie auf der Basis von Industriestandards.
 Direktunterstützung der eServer iSeries Plattform von IBM durch J.D. Edwards 5. J.D. Edwards plant, ab Beginn 2003 erste, entsprechend angepasste Advanced Planning-Module auf den Markt zu bringen. Mit dieser Initiative belegt J.D. Edwards sein konsequentes Engagement, für seine Kunden die Total Cost of Ownership zu reduzieren. Der Spezialist für Unternehmens-Software ergänzt darum sein Angebot durch offene, standardbasierte Lösungen für Plattformen, die auf mittelständische und größere Unternehmen zugeschnitten sind.
 Neue Version von eXtended Process Integration (XPI) auf den Markt gebracht. J.D. Edwards brachte seine neueste Version der XPI Middleware-Software heraus, die es Unternehmen ermöglicht, mit den unterschiedlichen IT-Systemen und -Anwendungen ihrer Lieferanten, Kunden und Geschäftspartner zusammenzuarbeiten. Zu den Verbesserungen der jüngsten Version von XPI gehören ein Dutzend neuer vorkonfigurierter Extended Business Processes sowie die volle, native Unterstützung von Web-Services.
 Weltweit gültiges OEM-Technologie-Abkommen mit Apropos Technology erweitert das Angebot für Customer Relationship Management. J.D. Edwards wird unter Eigenmarke eine Version der Multi-channel Integration Management Suite von Apropos in seine Customer Relationship-Anwendungen einbinden. Mit diesem neuen Angebot wird J.D. Edwards unter den Ersten sein, die ein konsolidierendes Instrument anbieten, mit dem für alle Aktivitäten im Contact Center Prioritäten setzen, sie vorantreiben und darüber berichten kann. Grundlage ist ein einheitliches Bündel an Geschäftsregeln und Nutzerprofilen sowie ein gemeinsamer Berichtsgenerator.


Telefonkonferenz
Der Webcast der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2002 steht im Investor Relations-Bereich der J.D. Edwards-Website (www.jde.com) zur Verfügung.

Weitere Informationen, insbesondere zur Gewinn- und Verlustrechnung und zur Bilanz in der Originalpresseinformation unter: http://www.jde.com/content/enUS/News&Events-News/Q4_2002_EarningsRelease.pdf

J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) stärkt Unternehmen und unterstützt sie bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. J.D. Edwards bietet Software, Beratung, Training und Support für das Management der Unternehmensprozesse und die Zusammenarbeit mit Zulieferern, Partnern und Kunden. Das Angebot von J.D. Edwards unterscheidet sich im Wettbewerb durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte Innovation und die ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft mit seinen Kunden. Die Lösungen von J.D. Edwards sind bei mehr als 6.500 Kunden in 110 Ländern im Einsatz. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Denver, Colorado, USA, wurde 1977 gegründet. (http://www.jdedwards.de, http://www.jde.com)

J.D. Edwards ist ein eingetragenes Warenzeichen von J.D. Edwards & Company. Sämtliche andere, hier verwendete Namen von Produkten und Dienstleistungen von J.D. Edwards sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von J.D. Edwards World Source Company. Die oben genannten Ergebnisse der Vergangenheit sind nicht notwendigerweise ein Hinweis auf Ergebnisse irgendeiner zukünftigen Periode.

„Safe Harbour“-Erklärung nach dem „Private Securities Litigation Reform Act“ (Erklärung nach den Bestimmungen über sichere Anlagen des Gesetzes zur Neuordnung von Rechtsstreitigkeiten bei privaten Wertpapiergeschäften) der Vereinigten Staaten von Amerika von 1995: Teile dieser Pressemitteilung, die sich auf zukünftige Entwicklungen von J.D. Edwards beziehen, sind „vorausschauende Aussagen“ und unterliegen gewissen Risiken und Unsicherheiten, die zu einer deutlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen können. Diese Aussagen geben die aktuellen Überzeugungen von J.D. Edwards wieder und basieren auf Informationen, die J.D. Edwards zur Zeit zur Verfügung stehen. Zu den Risiken, die die Geschäftstätigkeit des Unternehmens beeinflussen könnten, zählen: die mögliche Abschwächung allgemeiner wirtschaftlicher und marktbezogener Bedingungen; nachhaltige Schwankungen unserer zukünftigen Lizenzeinnahmen und operativen Ergebnisse von einer Periode zur nächsten, da unsichere wirtschaftliche Bedingungen die Zeitpunkte von Auftragserteilungen durch Kunden und die Ausgabenhöhen beeinflussen; Vertriebsprognosen müssen nicht immer mit den Umsätzen im jeweiligen Quartal übereinstimmen; zukünftige Serviceeinnahmen hängen von unseren Lizenzverträgen ab sowie von der Fähigkeit des Unternehmens, wichtige direkten Umsatz generierende Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten; der Aktienkurs Unternehmens ist volatil und es besteht ein Risiko von Rechtsstreitigkeiten in Zusammenhang mit Wertpapieren. Eine detaillierte Darstellung dieser und anderer Risiken für die Geschäftsergebnisse des Unternehmens finden Sie im jüngsten Jahresbericht von J.D. Edwards & Company in Formular 10-K, im jüngsten Formular 10-Q und in zukünftigen Quartalsberichten in Formular 10-Q. Kopien dieser Dokumente stehen auf der Investor Relations-Website von J.D. Edwards zur Verfügung (http://www.jdedwards.com/company/investor.asp) oder können von der Investor Relations-Abteilung unter 001-877-533-5332 angefordert werden. Das Unternehmen geht keine Verpflichtung ein, Informationen dieser Mitteilung, einschließlich dieser "vorausschauenden Aussagen", zu aktualisieren sowie jegliche Informationen auf seiner Website zu aktualisieren.

Es gilt in allen Punkten die Originalpresseinformation.

Pressekontakt

Jörg Rücker
m project Market Relations GmbH
Tel. 06174 - 92 23 -0
jde@mproject.de

Stephan Vanberg
J.D. Edwards Deutschland GmbH
Tel. 06105 - 967 121
Stephan_Vanberg@jdedwards.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, spornraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1456 Wörter, 11625 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von J.D. Edwards lesen:

J.D. Edwards | 13.06.2003
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards macht Wertschöpfungskette zum Wettbewerbsinstrument

Mörfelden, 12. Juni 2003 – Unternehmen fordern Technologien, die mehr Flexibilität und Effizienz in die Wertschöpfungskette bringen. Vor diesem Hintergrund stellt J.D. Edwards anlässlich seines jährlichen Anwendertreffens in Denver, USA, eine R...
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards treibt Weiterentwicklung seiner Unternehmenssoftware voran

Mörfelden, 12. Juni 2003 – J.D. Edwards eröffnete das diesjährige Anwendertreffen Quest Global in Denver mit der Bilanz von mehr als 400 Weiterentwicklungen, Verbesserungen und neuen Produkten im Rahmen von J.D. Edwards 5. Das Unternehmen steht s...