info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEH Computertechnik GmbH |

SEH bringt WLAN USB Device Server myUTN-54

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


USB-Virtualisierung für die ortsunabhängige Nutzung von USB-Peripheriegeräten jetzt auch in drahtlosen Netzen


Bielefeld, den 5. Oktober 2009. – Der Bielefelder Netzwerkspezialist SEH erweitert seine myUTN USB Device Server-Produktserie um ein WLAN-Modell. Der myUTN-54 USB Device Server mit vier USB-Schnittstellen ermöglicht es, verschiedene USB-Geräte über ein drahtloses Windows-Netz (Windows 7, Vista, XP) ortsunabhängig und in vollem Funktionsumfang anzusteuern, zu verwalten und mit anderen Nutzern zu teilen. Sicherheit kommt dabei nicht zu kurz, denn die zugriffsgeschützte Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen myUTN-54 und daran angeschlossenen USB-Geräten funktioniert wie eine virtuelle USB-Kabelverlängerung und lässt das Gerät aus Anwendersicht wie lokal angebunden erscheinen. Anwender können Nutzerlisten für myUTN-54 anlegen und die Konfiguration und den USB-Datenverkehr verschlüsseln. Zudem verfügt myUTN-54 über die aktuellen WLAN-Sicherheitsstandards zur Verschlüsselung (WPA/WPA2) und Authentifizierung. Zur einfachen und benutzerfreundlichen Installation, Konfiguration und Verwaltung ist myUTN-54 zusätzlich mit einer Ethernet-Schnittstelle (10BaseT/100BaseTX) ausgestattet, über die sich der USB Device Server auch alternativ in Ethernet-Netzen betreiben lässt. Der myUTN-54 USB Device Server ist ab Ende Oktober im Fachhandel zu einem Einführungspreis von circa 270 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich.

SEH führte im vergangenen Jahr die myUTN USB Device Server Produktlinie ein, um die Beschränkungen des USB (Universal Serial Bus)-Verbindungsstandards bei der lokalen Nutzung von USB-Geräten aufzuheben. Die myUTN USB Device Server machen die Anwendung von USB-Geräten unabhängig von der USB-Kabellänge (empfohlene maximale Länge fünf Meter) und ermöglichen deren flexible und ortsunabhängige Nutzung über das Netz. Bereits auf dem Markt sind die Modelle myUTN-50 für Ethernet und Fast Ethernet-Netze (10BaseT/100BaseTX) sowie myUTN-52 für Glasfasernetze (100BaseFX). Alle myUTN-Modelle lassen sich nach dem Plug&Play-Prinzip einfach ans Netz anschließen (Windows 7, Vista, XP), ohne dass spezielle Gerätetreiber oder Netzwerkkenntnisse notwendig sind.

Sparpotenzial bei vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten

Dank der Software SEH UTN-Manager auf den PCs oder Notebooks verwalten Anwender die Geräte genau so einfach und transparent, als ob sie lokal am PC angeschlossen wären. Über eine Nutzerliste können sich mehrere Anwender ein USB-Gerät teilen, ohne dass es von PC zu PC umgestöpselt oder gar mehrfach angeschafft werden muss. Das ist beispielsweise besonders praktisch bei der Verwendung von USB-Dongles zur Sicherung von CAD/CAM-Software: Die Dongles haben am USB Device Server einen sicheren Platz und gehen nicht mehr so leicht verloren, während mehrere Anwender von ihrem Arbeitsplatz bequem darauf zugreifen. Dazu muss jeder Anwender das USB-Gerät frei geben, wenn er es nicht mehr benötigt, damit ein anderer Nutzer es anschließend ansteuern kann. Das funktioniert auch in Server-based Computing (SBC)-Umgebungen: Alle USB-Geräte wie externe Festplatten, Scanner, Drucker etc. lassen sich mit allen myUTN Device Servern im gesamten SBC-Netz kontrolliert nutzen und teilen. Die Konfigurationsmöglichkeiten erlauben zudem, dass nur ein einziger Anwender ein USB-Gerät exklusiv wie lokal angeschlossen nutzt, zum Beispiel mit AutoConnect zur automatischen Verbindung bei Rechnerstart.

USB-Virtualisierung sicher auch im WLAN

Der WLAN USB Device Server myUTN-54 verfügt über den aktuell als am sichersten eingestuften Verschlüsselungsstandard für WLAN-Access Points, WPA/WPA2 (Personal und Enterprise Mode). Dieser Standard bietet wirksamen Schutz, weil er dynamische Schlüssel verwendet. WPA2 basiert zudem auf dem sehr sicheren Verschlüsse-lungsalgorithmus Advanced Encryption Standard (AES). Zum Sicherheitspaket gehören auch verschiedene aktuelle Authentifizierungsverfahren nach dem Standard IEEE 802.1X. Die übertragenen USB-Daten lassen sich wahlweise mit den Methoden RC4 (128bi t) und AES (256bit) verschlüsseln. Anwender können einen myUTN-54 USB Device Server verschlüsselt konfigurieren (SSL/TLS) und über die Funktion "Port Access" festlegen, welche Nutzer über myUTN-54 auf die angeschlossenen USB-Geräte zugreifen können.

Service und Garantie

Zum Leistungsumfang des WLAN USB Device Servers myUTN-54 und seinen Schwestermodellen myUTN-50 und myUTN-52 gehört eine Garantie von drei Jahren (verlängerbar auf fünf). Zusätzlich zum umfangreichen Support stellt SEH außerdem regelmäßig Soft- und Firmware-Updates zum Download bereit.



Über SEH Computertechnik GmbH:
Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Lösungen für das Drucken im Netz. Das Produktportfolio umfasst interne und externe Printserver für alle gängigen Netze, wie Ethernet/Fast Ethernet, Gigabit Ethernet, Glasfaser und Wireless LAN. Dazu kommen erweiterte Netzwerkdruck-Lösungen zum effizienten Spool-Management und transparenten Druckkosten-Controlling. Weitere Schwerpunkte sind Lösungen zum bandbreitenoptimierten Drucken in ThinPrint-Umgebungen (Server-based Computing, Desktop-Virtualisierung) sowie Sicherheit im Netzwerkdruck. Mit der Einführung der USB Device Server-Familie myUTN im Jahr 2008 erweitert SEH sein Lösungsportfolio um intelligente Lösungen zur Netzanbindung von USB-Geräten. Entwicklung und Produktion finden am SEH Hauptsitz im westfälischen Bielefeld statt. Die weltweite Vermarktung erfolgt über eigene Tochtergesellschaften in den USA und Großbritannien sowie ein umfangreiches Partner- und Distributorennetz. SEH verfügt über eine installierte Basis von weltweit über 700.000 Geräten.
Entwicklungs- und vertriebsseitig arbeitet SEH eng mit vielen führenden Druckerherstellern zusammen. Hierzu zählen u. a. CITIZEN, ENCAD, EPSON, HP, KONICA MINOLTA, KYOCERA, MUTOH, OCÉ, OKI, PSi, ROLAND, SAMSUNG, TOSHIBA TEC, UTAX und ZEBRA.

Diese Pressemeldung sowie passendes Bildmaterial können Sie in elektronischer Form von der SEH-Website herunterladen:
http://www.seh.de/deutsch/message/press/pm_myUTN-54_2009.htm
Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung eines Belegexemplars.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
SEH Computertechnik GmbH
Marketing Communications Manager
Margarete Keulen
Südring 11
33647 Bielefeld, Deutschland
Tel.: +49 (0)521-94 22 6-53
Fax: +49 (0)521-94 22 6-99
E-Mail: m.keulen@seh.de
URL: http://www.seh.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Margarete Keulen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 615 Wörter, 5145 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEH Computertechnik GmbH

Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Netzwerkösungen für Drucken und USB-Virtualisierung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEH Computertechnik GmbH lesen:

SEH Computertechnik GmbH | 08.08.2013

P. Herden verlässt SEH zum Ende August

Der Bielefelder gründete das Unternehmen im Januar 1986 mit Christian Sturmhoefel, Joachim Sturmhoefel und Rainer Ellerbrake und übernahm mit ihnen gemeinsam die Geschäftsführung von SEH. Herden verantwortete zusätzlich zum Vertrieb und Marketin...
SEH Computertechnik GmbH | 01.08.2013

USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld sicher übers Netzwerk nutzen

Bielefeld, den 1. August 2013. – Mit den myUTN USB Device Servern des Bielefelder Netzwerkspezialisten SEH sind USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld netzwerkfähig. Möglich macht dies die neue Version des Software-Tools UTN Manager für alle myUT...
SEH Computertechnik GmbH | 16.05.2013

SEH ermöglicht sichere Nutzung von Speichermedien via Ethernet und Browser

Externe Massenspeicher wie SD-Karten und USB-Sticks stellen IT-Administratoren vor große Herausforderungen. Zur lokalen Nutzung gedacht, verursachen diese Speichermedien im Netz Sicherheitsrisiken oder umständliche Workflows. Ihr Einsatz ist in vie...