info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Freescale Halbleiter Deutschland GmbH |

Mikrocontroller der naechsten Generation von Freescale und STMicroelectronics ermöglichen einen Quantensprung bei sicherheitskritischen Automotive-Systemen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bausteine basieren auf branchenweit fuehrender Sicherheitsarchitektur - ab sofort in Musterstueckzahlen erhaeltlich

Freescale Semiconductor und STMicroelectronics (NYSE:STM), die fuehrenden Halbleiterlieferanten fuer die Automobilindustrie, haben eine neue, speziell fuer funktionelle Sicherheitsanwendungen in der Automobilelektronik konzipierte Dual-Core Mikrocontroller-Familie (MCU) vorgestellt. Die 32-Bit-Bausteine sollen Ingenieuren mit ihrem ausgekluegelten Sicherheitskonzept dabei helfen, den Herausforderungen zu begegnen, vor die sie aktuelle und kuenftige Sicherheitsstandards stellen. Dank der speziellen Eigenschaften der MCU-Familie koennen sich Ingenieure besser auf die Applikationsentwicklung konzentrieren und die Probleme in Zusammenhang mit Entwicklung und Zertifizierung von Sicherheitskonzepten leichter meistern.

Die auf der bewaehrten 32-Bit Power Architecture® basierende MCU-Familie mit der Typenbezeichnung MPC564xL bei Freescale bzw. SPC56EL bei ST eignet sich ideal fuer ein breites Spektrum von automobilen Sicherheitsanwendungen wie elektrische Lenkhilfen, die einen wesentlichen Beitrag zur Senkung des Kraftstoffverbrauches leisten, aktive Daempferkontrolle fuer noch mehr Dynamik und besseres Fahrverhalten, elektronische Bremssysteme und Radarsysteme fuer selbstregelnde Tempomaten.

Die MPC564xL und SPC56EL MCU-Familien sind aus dem gemeinsamen Entwicklungsprogramm beider Unternehmen hervorgegangen. Die Bausteine wurden speziell im Hinblick auf die Sicherheitsstandards IEC 61508 (International Electrotechnical Commission) und ISO 26262 (International Organization for Standardization) entwickelt, die fuer eine immer groeßere Zahl von sicherheitskritischen Systemen in Automobilen zur Anwendung kommen.

"Automobile Sicherheitssysteme wie intelligente Fahrerassistenzsysteme und Fahrwerksteuerungen gewinnen einen immer hoeheren Stellenwert, und daraus resultiert eine erhoehte Nachfrage nach noch zuverlaessigerer und robusterer Elektronik," erklaerte Paul Grimme, Corporate Vice President und General Manager der 'Automotive Product Group' im Hause STMicroelectronics. "Die schluesselfertige ST-Freescale-Loesung - diese wurde uebrigens von vorneherein unter Beruecksichtigung der neuen ISO- und IEC-Standards entwickelt - wird der Entwicklung der naechsten Generation von leistungsstarken automobilen Sicherheitssystemen weiteren Rueckenwind verleihen."

Die Single-Chip-Bausteine SPC56EL und MPC564xL verfuegen jeweils ueber zwei Hochleistungs-Prozessorkerne mit bis zu einem Megabyte Flashspeicher und speziell fuer Sicherheitsanwendungen und Motoransteuerungen (die Steuerung von zwei buerstenlosen 3-Phasenmotoren ist gleichzeitig moeglich) optimierte Peripheriefunktionen. Dank der Dual-Core-Architektur muss man Komponenten auf Systemebene nicht mehr duplizieren, und somit lassen sich die Systemkosten unter dem Strich senken.

"Diese gemeinsam entwickelte Technologie ebnet den Weg fuer eine noch raschere Entwicklung und Validierung komplexer Sicherheitssysteme," kommentierte Dr. Reza Kazerounian, Senior Vice President und General Manager der 'Microcontroller Solutions Group' im Hause Freescale. "Mit der neuen MCU-Familie steht eine Technologie zur Verfuegung, mit deren Hilfe die großen Autohersteller und Zulieferunternehmen und natuerlich auch unsere Entwicklungspartner allen Anforderungen komplexer Sicherheitssysteme gerecht werden und wirklich innovative Produkte entwickeln koennen."

Die Dual-Core-Architektur eroeffnet dem Anwender ein Hoechstmaß an Flexibilitaet: er kann sich fuer den redundanten Betrieb im 'Lockstep'-Modus oder eine reine Parallelverarbeitung (unabhaengiger Betrieb der Prozessorkerne) entscheiden und somit die unterschiedlichsten Sicherheitsarchitekturen unterstuetzen. Auch kann eine optimale Balance zwischen Sicherheit und Leistungsdurchsatz erzielt werden.

Mit der im Februar 2006 ins Leben gerufenen Entwicklungskooperation haben ST und Freescale die Innovation in der Automobilindustrie weiter beschleunigt: mit der Entwicklung von Mikrocontroller-Produkten, die fuer viele Bereiche der Automobilelektronik ein Mehr an Rechenleistung und Intelligenz anbieten, haben sie deutliche Akzente gesetzt. Kunden konnten von den kuerzeren Zyklen bei Produkt- und Technologieentwicklung ebenso profitieren wie von dem echten Second-Source-Angebot fuer kritische, dem neuesten Stand der Technik entsprechende Komponenten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.st.com bzw. www.freescale.com.

Hinweis fuer die Redaktionen:
Die einzigartige Dual-Core-Architektur des ST- bzw. Freescale-Mikrocontrollers erlaubt die gleichzeitige Abarbeitung des identischen Codes in beiden Prozessorkernen fuer ein Maximum an Sicherheit ('Lockstep"-Betrieb, Redundanz). Alternativ koennen beide Kerne im Sinne einer moeglichst hohen Rechenleistung natuerlich auch voellig unterschiedlichen Programmcode verarbeiten (Parallel-Processing).

Das ganzheitliche Sicherheitskonzept, mit dem die von Freescale und ST entwickelte Dual-Core MCU im Lockstep-Modus aufwartet, geht weit ueber die ueblichen Loesungsansaetze hinaus, die in anderen Lockstep-MCUs zum Einsatz kommen: es werden nicht nur die Funktionen der CPU (Central Processing Unit) repliziert. Fuer das Sicherheitskonzept der Dual-Core MCU haben ST und Freescale ein Hoechstmaß an Redundanz direkt auf dem Chip realisiert: außer dem CPU-Kern werden auch weitere Schluesselkomponenten des Bausteins wie DMA (Direct Memory Access) und Crossbar-Switch repliziert, und neben einer automatischen Hardwarediagnose stehen zahlreiche weitere Sicherheitsfunktionen zur Verfuegung. Damit werden die Anforderungen der anspruchsvollsten ASIL-Klasse (Automotive Safety Integrity Levell) der ISO erfuellt: ASIL D. Dank des neuartigen auf dem Chip integrierten Sicherheitskonzepts kommen Autohersteller ohne zusaetzliche Hard- und Softwarekomponenten aus und koennen sich voll auf die Entwicklung von Hard- und Software fuer ihre Applikation konzentrieren.



Freescale Halbleiter Deutschland GmbH
Laurent Massicot
Schatzbogen 7
81829 München
.
-
www.freescale.com/support



Pressekontakt:
Lermann PR
Sylvia Lermann
.
.
.
sylvia@lermann-pr.com
.
http://www.lermann-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sylvia Lermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 682 Wörter, 6133 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Freescale Halbleiter Deutschland GmbH lesen:

Freescale Halbleiter Deutschland GmbH | 20.10.2009

E Ink and Freescale partner to develop integrated processors for the fast-growing eBook market

The industry"s top provider of processors for eBooks has joined forces with the leading supplier of eBook electronic paper displays to develop highly integrated embedded solutions that lower costs and foster innovation for eBook manufacturers and the...
Freescale Halbleiter Deutschland GmbH | 01.10.2009

Mit Freescale-basierten Plattformen koennen 3G-Mobilfunk-Basisstationen kuenftig auch LTE und andere 4G-Standards unterstuetzen

Technologien von Freescale spielen eine Schluesselrolle bei der Entwicklung standarduebergreifender Plattformen - programmierbare Loesungen für Mobilfunk-Basisstationen, mit deren Hilfe Service-Provider heute den Stand der Technik realisieren könne...