info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD Data Communications GmbH |

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt setzt bei Voice over MPLS auf ein Lösungskonzept von SCALTEL und RAD

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bewährte TDMoIP-Technologie des Pseudowire-Pioniers RAD senkt Kosten für Sprachübertragung drastisch und genügt höchsten Ansprüchen


München, den 06. Oktober 2009: Bei Weltraummissionen muss die Sprachkommunikation zwischen den über den gesamten Globus verteilten Raumfahrt-Kontrolleinheiten höchsten Ansprüchen genügen. Dass die von konventionellen Netzen wie ATM gewohnte Sprachqualität und Ausfallsicherheit auch nach der Migration auf eine paketvermittelte Technologie wie MPLS gewährleistet bleiben, beweist ein Projekt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die SCALTEL AG, europaweit tätiger Netzwerkausrüster und deutscher Vertriebspartner von RAD Data Communications (RAD), realisierte hierfür eine innovative Lösung für die Emulierung leitungsvermittelter Services in IP/MPLS Netzen, so genannte Pseudowires. Zum Einsatz kommen TDMoIP-Multiplexer aus der IPmux-Serie und DXC-Multiservice-Zugangsknoten von RAD. Diese unterstützen konventionelle Schnittstellen (E1, T1, und X.21) und ermöglichen damit die Anbindung bestehender, für die Raumfahrtüberwachung unentbehrlicher Kommunikationssysteme. Das geforderte Qualitätsniveau wurde problemlos erreicht. Und durch den Einsatz einer weltweiten Voice over MPLS-Lösung spart das DLR ein Drittel der Kosten für die Sprachkommunikation jährlich ein.

Das DLR arbeitet als deutsche Raumfahrtagentur bei internationalen Projekten eng mit seinen europäischen, US-amerikanischen, japanischen und russischen Pendants zusammen. So werden vom Raumfahrt-Kontrollzentrum im bayerischen Oberpfaffenhofen aus beispielsweise die Aktivitäten der Astronauten im Columbus-Modul der ISS (International Space Station) verfolgt. Außerdem betreiben die circa 6200 Mitarbeiter des DLR an 13 Standorten Astronomie sowie Erd- und Klimaforschung und entwickeln Navigations- und Energietechnologien.

Für die weltweite Datenkommunikation nutzte das DLR längst ein leistungsfähiges MPLS-Netz. Die Sprachübertragung hingegen lief über einen ATM-Backbone. Für die Entscheidung der DLR, auch die Sprachkommunikation über das MPLS-Netz zu leiten, sprachen vor allem Kostengründe. „ATM ist sehr teuer und wird langfristig nicht von unserem Service-Provider unterstützt“, erläutert Markus Trost, Projektleiter im DLR.

TDMoIP
Für die Anbindung der Voice-Systeme der Hauptstandorte überzeugte das Konzept Time Division Multiplexing over IP (TDMoIP). An jedem DLR-Standort sowie bei den internationalen Partnern wurde jeweils ein TDMoIP-Multiplexer der IPMux-Serie von RAD installiert. Diese wandeln leitungsvermittelten Sprachverkehr für die Übertragung über paketvermittelte Netze in IP-Pakete um und emulieren die Eigenschaften der Sprachübertragung per Standleitung. Die Verzögerung unterschreitet dabei problemlos die Marke von 20 Millisekunden, was für transatlantische Sprachverbindungen ein herausragender Wert ist. Für die Ausfallsicherheit sorgte SCALTEL mit Redundanz: Die zentrale Instanz wurde mit jeweils einem IPmux im Haupt- und Back-Up-Rechenzentrum doppelt ausgelegt.

Investitionsschutz: Bestehende Schnittstellen unterstützen
Bei der Anbindung des US-Partners NASA half der Umstand, dass die IPmux-Geräte sowohl die europäische E1- als auch die amerikanische T1-Schnittstellen unterstützen.
Eine weitere Herausforderung bestand darin, an DLR-Standorten auch bestehende X.21-Schnittstellen in den Systemen für die Kommunikation zwischen den Ground-Control und Flight-Control-Centern zu migrieren. Dies gelang dadurch, dass die IPmux-Geräte an den DLR-Standorten jeweils mit einem Multiservice-Zugangsknoten der DXC-Serie von RAD kombiniert wurden.

„Unserem Partner SCALTEL ist es durch die intelligente Kombination der Produkte DXC und IPMux in Verbindung mit der robusten Technologie TDMoIP gelungen, die hohen Anforderungen an eine „mission critical’-Sprachkommunikation über IP/ MPLS zu erfüllen und zugleich synchrone sowie plesiochrone Schnittstellen zu unterstützen“ so Volker Bendzuweit, Geschäftsführer der RAD Data Communications GmbH.

Return on Invest in nur drei Jahren
Heute funktioniert die IP-Sprachübertragung zwischen den DLR-Standorten sowie mit dem Europäischen Astronauten Center (EAC), dem Nationalen Zentrum für Weltraumforschung (CNES) in Frankreich, der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos und zwei NASA-Standorten in den USA störungsfrei. Besonders erfreulich ist der wirtschaftliche Effekt: „Durch die Migration der Sprache auf IP/MPLS, sparen wir ein Drittel unserer jährlichen Kommunikationskosten. Die Lösung amortisiert sich in weniger als drei Jahren“, bemerkt Markus Trost vom DLR.

Über die SCALTEL AG
Seit der Gründung 1992 hat sich SCALTEL zu einem bundesweiten Netzwerkausrüster entwickelt, der eine Pionierrolle bei der Umsetzung von IT-Technologien einnimmt und das ganze Spektrum der Kommunikationstechnik abdeckt. Strategische Partnerschaften mit führenden Herstellern werden intensiv gepflegt, um das Produkt- und Dienstleistungsangebot im Netzwerkmarkt professionell umsetzen zu können. Die Erfahrung und der hohe Ausbildungsstand der Mitarbeiter sind die Grundlage für die Erarbeitung von kundenorientierten IT-Lösungen. SCALTEL ist ein europaweit agierender Anbieter von Informations-Technologien und klassifiziert sich unter dem Begriff „Netzwerkausrüster“. www.scaltel.de

Über RAD Data Communications
Das 1981 gegründete, privat geführte Unternehmen RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von hochwertigen Access- und Backhaulsystemen für Daten- und Telekommunikations-Anwendungen anerkannt. Die Daten- und Sprach-Übertragungslösungen sind zugeschnitten auf die Anforderungen von Service-Providern, Telekommunikationsgesellschaften sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken. Die Installationsbasis übersteigt elf Millionen Einheiten. Zum Kundenstamm zählen über 150 Carrier und Netzbetreiber auf der ganzen Welt, darunter AT&T, China Mobile, Deutsche Telekom, France Telecom, Hutchison, Orange, Telekom Austria, TeliaSonera, Telstra, T-Mobile und Verizon. Das Unternehmen ist in bedeutenden Branchenorganisationen wie IETF, IP/MPLS Forum, ITU und MEF aktiv. Die Kunden werden vom Hauptsitz des Unternehmens in Tel Aviv und 22 Niederlassungen sowie mehr als 300 Distributoren in 164 Ländern betreut. Die in Ottobrunn bei München ansässige Niederlassung RAD Data Communications GmbH unterstützt über 1.000 Carrier- und Unternehmenskunden in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz.

Mehr Informationen unter www.rad-data.de, www.rad.com und http://en.wikipedia.org/wiki/RAD_Data_Communications

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 München
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de

Kontakt SCALTEL:
SCALTEL AG
Bettina Kuhn
Buchenberger Str. 18
87748 Waltenhofen
Tel.: +49(831)54054-0
Fax: +49(831)54054-109
info@scaltel.de
www.scaltel.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Schmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 808 Wörter, 7262 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RAD Data Communications GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD Data Communications GmbH lesen:

RAD Data Communications GmbH | 20.06.2011

RAD präsentiert besonders leistungsstarkes Ethernet-Richtfunksystem

München, den 20. Juni 2011:RAD Data Communications (RAD) präsentiert mit dem Airmux-5000 ein neues Punkt-zu-Mehrpunkt-Ethernet-Richtfunksystem. Laut RAD bietet kein vergleichbares Gerät am Markt eine höhere spektrale Effizienz. Anders als andere ...
RAD Data Communications GmbH | 15.04.2011

RAD Data Communications nimmt am Global Interconnect Service Provider Test von EANTC teil

München, den 15. April 2011: RAD Data Communications (RAD) hat mit dem Carrier Ethernet-Demarkationsgerät ETX-204A erfolgreich am diesjährigen Carrier Ethernet Global Interconnect Service Provider Test teilgenommen. Die Ergebnisse des vom European...
RAD Data Communications GmbH | 04.04.2011

RAD präsentiert Industrial Ethernet Switches mit Schutzfunktion gegen Cyber-Angriffe

München, den 4. April 2011: RAD Data Communications (RAD) bietet ab sofort Industrial Ethernet Switches für sicherheitskritische Anwendungen an. Das neue Produktportfolio basiert auf Technologie des Schwesterunternehmens RADiFlow und zielt auf indu...