info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Finanzen & Börse |

Börse: Wie hoch steigt Gold?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Lange Zeit ließ sich der Gold-Kurs von der vermeintlich magischen Marke von 1.000 US-Dollar hypnotisieren. Doch die vierstellige Marke hat nun ihre Magie verloren. Das angespannte Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ist aber nur ein Grund, warum Anleger mit Gold in den letzten Jahren goldrichtig lagen. Denn Gold gilt auch als „sicherer Hafen“. Oder mit anderen Worten: Gold gilt als klassisches Absicherungsinstrument gegen Inflation. Gold lässt sich schließlich nicht beliebig drucken wie Geld aus Papier, ist wertbeständig. Und keine Frage: Die Inflationsängste, also die Furcht vor einer Entwertung unseres Geldes, sind in den vergangenen Monaten ob gewaltiger Konjunkturprogramme westlicher Regierungen stark gestiegen.

Silber ebenfalls interessant

Laut World Gold Council ist der Goldpreis zwischen 1974 und 2008 in Jahren mit hoher Inflation real im Schnitt um 15 Prozent jährlich gestiegen. Auch die derzeit sehr niedrigen Zinsen, verbunden mit einer hohen Liquidität, beflügeln den Goldpreis. Wie aber können Anleger vom neuen Goldrausch profitieren? Ist der „kleine Bruder“ Silber ebenso interessant wie Gold oder gar noch interessanter? Und wie dünn ist mittlerweile die Luft am Aktienmarkt? Antworten auf diese wichtigen Fragen, Top-Finanznews sowie eine „Strategie der Woche“ erhalten Anleger in der aktuellen Ausgabe des Gratis-Börsenbriefes „Finanzen & Börse“.

Gratis abonnieren!

FINANZEN & BÖRSE ist ein Gratis-Börsenbrief, der frei Haus per E-Mail verschickt wird. Abonnenten erhalten zweiwöchentlich einen PDF-Newsletter mit Gewinn bringenden Informationen rund um das Themenspektrum Geldanlage, Börse und Finanzen. Zudem werden die Börsentipps aus Gründen der Transparenz nachvollzogen und weiterverfolgt. Unter www.finanzenundboerse.de kann man den Börsenbrief kostenlos abonnieren und sogleich die aktuelle Ausgabe lesen.


Web: http://www.finanzenundboerse.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Sterzbach, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 252 Wörter, 1895 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Finanzen & Börse


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Finanzen & Börse lesen:

Finanzen & Börse | 15.12.2012

Börse: Wird auch 2013 ein Jahr für Aktien?

Nur noch wenige Handelstage, dann ist das Börsenjahr 2012 Geschichte. Keine Frage: Es ist ein bislang äußerst ertragreiches Jahr, was Aktien anbelangt. Seit Jahresbeginn kletterte der DAX um nicht weniger als 29 Prozent. Dies ist der Wasserstand v...
Finanzen & Börse | 12.11.2012

Börse: Der Reiz von Aktienanleihen

Aktienanleihen gehören zur Gattung der Derivate und sind durch einen attraktiven Zinskupon deutlich ertragreicher, aber auch um einiges spekulativer als klassische Anleihen. Der Reiz einer Aktienanleihe liegt in ihrer Verzinsung. Denn sie befindet s...
Finanzen & Börse | 15.10.2012

Börse: Immobilien-Aktien kletterten

Immobilien sind in Deutschland derzeit gefragt wie selten zuvor. Kredite sind günstig, Zinsen verharren auf historisch niedrigem Niveau. Spareinlagen gelten aufgrund nur noch geringer Renditen als relativ unattraktiv. Immobilienpreise dagegen steige...