info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AP Automation + Productivity AG |

Erhöhte Wertschöpfung durch optimierte Produktionsabläufe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Entwicklungsprojekt E! 4992 erhält EUREKA-Status

Karlsruhe, 22.08.2009 - Das Entwicklungsprojekt E! 4992 PlannerOne der AP AG, des ERPII-Herstellers für den Mittelstand, und der ORTEMS SAS, eines führenden europäischen APS-Anbieters, hat vom Bundesministerium für Bildung und Forschung den EUREKA-Status erhalten. Das Projekt verfolgt das Ziel, auf Basis des SOA-Konzepts eine voll integrierte ERP-/APS-Plattform zu implementieren, die in funktionaler und preislicher Hinsicht den Mittelstand adressiert.

Advanced Planning und Scheduling (APS) ist in vielen Fällen immer noch ein Privileg von Konzernen und Unternehmen des gehobenen Mittelstands. Dabei kann APS als Herzstück der Produktion in Betrieben unterschiedlichster Größe fungieren und dadurch die heutigen Marktanforderungen, mit denen sich auch kleine und mittlere Fertigungsbetriebe konfrontiert sehen, erfüllen. Dazu zählen insbesondere Globalisierung, unternehmensübergreifende Zusammenarbeit, bedarfsgesteuerte Fertigung und erweiterte Wertschöpfungskette.

Um dieses Potenzial für die Wettbewerbsfähigkeit von mittelständischen Fertigungsbetrieben unterschiedlicher Größe zu heben, arbeitet der ERPII-Hersteller AP AG seit Januar 2008 mit dem französischen APS-Spezialisten ORTEMS intensiv zusammen. Neben der bereits bestehenden technischen Integration mit dem ERPII-System APplus wird nun im Rahmen des EUREKA-Projekts E! 4992 eine neue ERP-/APS-Produktgeneration entwickelt, die nicht nur alle funktionalen und technischen Voraussetzungen bietet, sondern gleichzeitig auch die Gesamtbetriebskosten minimiert. Dies soll durch Technologien und Lösungen erreicht werden, die eine schnellere Implementierung ermöglichen, den Wartungsaufwand im laufenden Betrieb senken sowie Anpassungen von Geschäftsprozessen vereinfachen und beschleunigen. Die Entwicklung soll bis Mitte 2010 abgeschlossen sein.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Projekt den EUREKA-Status erlangt hat", erklärt Holger Nawratil, Technik-Vorstand der AP AG. "Damit ist dokumentiert, dass wir gemeinsam mit unserem Partner ORTEMS einen Beitrag zur Stärkung mittelständischer Fertigungsunternehmen leisten. Denn die Grundlage für den Wettbewerbserfolg in der Zukunft wird heute gelegt."

Das EUREKA-Netzwerk umfasst 38 Mitgliedsländer und die Europäische Kommission als Vollmitglieder. Mit dem EUREKA-Status werden Projekte und damit auch Projektpartner ausgezeichnet, die die Entwicklung eines innovativen Produkts, Verfahrens oder einer Dienstleistung mit gutem Marktpotenzial zum Ziel haben und ausschließlich zivilen Zwecken dienen.

Bedingung für den Antrag ist die Kooperation mit mindestens einem Partner aus einem anderen EUREKA-Mitgliedsland. Mit dem französischen Unternehmen ORTEMS hat die AP AG ein hochprofessionelles und global tätiges Unternehmen an ihrer Seite, dessen Lösung APplus mit Optimierungs- und Planungsfunktionen ergänzt, so dass eine dynamische Steuerung der Produktionsabläufe bei gleichzeitig geringem Aufwand für Inbetriebnahme und weitern Betrieb ermöglicht wird.

Ergebnis dieser Kooperation ist die erste Mittelstands-Lösung dieser Art, die komplett in ein ERP-System integrierbar ist. Ermöglicht wird dies durch Technologien und Lösungen, die eine schnellere Implementierung erlauben, den Wartungsaufwand im laufenden Betrieb senken die Anpassung von Geschäftsprozessen beschleunigen und vereinfachen. Eine integrierte ERP-APS-Generation also, die zwar alle funktionalen und technischen Voraussetzungen bietet, gleichzeitig aber die Gesamtbetriebskosten minimiert, leicht und schnell installierbar, einfach zu bedienen und daher ideal für den mittelständischen Markt ist - ein weltweit einzigartiges Angebot.

Weitere Informationen zu EUREKA sind unter http://www.eureka.dlr.de/de/96.php erhältlich.

Diese Pressemitteilung ist unter www.ap-ag.com und www.phronesis.de abrufbar.



AP Automation + Productivity AG
Elke Aßmus
Schoemperlenstr. 12b
76185 Karlsruhe
0721 56 01 30
0721 56 01 500
www.ap-ag.com



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Max-von-Laue-Str. 9
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821 444 800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 472 Wörter, 4163 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AP Automation + Productivity AG lesen:

AP Automation + Productivity AG | 04.05.2010

QM-System der AP AG im Rahmen der DIN ISO 9001:2008 erfolgreich rezertifiziert

Karlsruhe, 04.05.2010 - Das Qualitätsmanagement-System des führenden mittelständischen ERP-Anbieters AP AG wurde nach 2007 zum zweiten Mal und für weitere drei Jahre im Rahmen des DIN ISO 9001:2008-Standards zertifiziert. Bei der erfolgreichen Ü...
AP Automation + Productivity AG | 20.04.2010

Forschung zum Anfassen: AP AG intensiviert die Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Aachen

Karlsruhe, 20.04.2010 - Die AP AG, der ERPII-Hersteller für den Mittelstand, wird sich zukünftig am Cluster Logistik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen noch stärker an der Forschung beteiligen und dort sowohl mit...
AP Automation + Productivity AG | 12.02.2010

AP forciert direkte Kundenansprache

Karlsruhe, 12.02.2010 - Die AP AG aus Karlsruhe forciert mit ihrer Event-Planung 2010 die direkte Ansprache von Unternehmenskunden. Im Mittelpunkt der Planung stehen insbesondere eigene Veranstaltungen wie Hausmessen in den verschiedenen AP-Niederlas...