info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hummingbird |

Hummingbird meldet Ergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2001

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 07. Mai 2001 — Hummingbird Ltd. (TSE: „HUM“ und NASDAQ: „HUMC“), einer der weltweit führenden Anbieter von Unternehmenssoftware, hat das ungeprüfte konsolidierte Geschäftsergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2001 (bis zum 31. März) vorgelegt. Die nachfolgend genannten Beträge sind (sofern nicht anders angegeben) in US-Dollar ausgewiesen und wurden entsprechend den US-amerikanischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GAAP) ermittelt.

Im vergangenen Quartal, das am 31. März 2001 endete, erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 50,6 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einem Rückgang um 11 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (endend am 31. März 2000). Der Umsatzrückgang gegenüber dem Jahr 2000 ist auf die derzeit schwache Konjunktur und unsichere Wirtschaftslage insbesondere in Nordamerika zurückzuführen, die nach Meinung des Unternehmens dazu geführt hat, dass Kunden ihre Kaufentscheidungen hinausgezögert haben.

Der bereinigte Nettogewinn betrug für das am 31. März 2001 endende Quartal 3,6 Mio. US-Dollar gegenüber 8,6 Mio. US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bei dem bereinigten Nettogewinn beider Quartale wurde die Amortisierung und Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten nach Steuern nicht eingerechnet.

Auf der Grundlage des bereinigten Nettogewinns betrug im Quartal bis zum 31. März 2001 der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte 0,19 US-Dollar (gegenüber 0,47 US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres). Die Berechnung des Gewinns je Aktie für den Berichtszeitraum basiert auf einer gewichteten Durchschnittsanzahl von Aktien (einschließlich aller Umtauschrechte) von 18,8 Mio., verglichen mit 18,4 Mio. im selben Zeitraum des vergangenen Jahres.

Die Ausgaben betrugen im zweiten Quartal 40,7 Mio. US-Dollar, verglichen mit 37,4 Mio. US-Dollar im Quartal, das am 31. März 2000 endete, wobei die Amortisierung und Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten nicht eingerechnet ist. Der Anstieg ist hauptsächlich auf höhere Kosten für die Bereiche Vertrieb und Marketing zurückzuführen. Diese sind dadurch entstanden, dass das Unternehmen seine Vertriebsmannschaft vergrößert und seine Marketingmaßnahmen verstärkt hat, um das Wachstum seines EIP-Geschäftes zu fördern

Nach Amortisierung und Abschreibung der immateriellen Vermögenswerte, nach Steuern, meldete das Unternehmen einen Nettoverlust von 1,9 Mio. US-Dollar und einen Verlust je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte von 0,11 US-Dollar für das abgelaufene Quartal. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres (bis zum 31. März 2000) wurde ein Nettogewinn von 1,7 Mio. US-Dollar erzielt, und der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte betrug in dem Quartal, das am 31. März 2000 endete, 0,09 US-Dollar.

Im Halbjahreszeitraum bis zum 31. März 2001 wurde ein Umsatz in Höhe von 110,9 Mio. US-Dollar erzielt, was einem Rückgang von einem Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Der bereinigte Nettogewinn im Halbjahreszeitraum belief sich auf 11,2 Mio. US-Dollar, verglichen mit 15,0 Mio. US-Dollar im Halbjahreszeitraum bis zum 31. März 2000. Der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte, basierend auf dem bereinigten Nettogewinn, betrug 0,60 US-Dollar gegenüber 0,88 US-Dollar im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Der Gesamtwert der Aktiva des Unternehmens am 31. März 2001 betrug 373 Mio. US-Dollar gegenüber 369 Mio. US-Dollar am 31. März 2000. Die Liquiditätslage des Unternehmens hat sich mit 99 Mio. US-Dollar am 31. März 2001 weiter verbessert, gegenüber 95 Mio. US-Dollar am 31. Dezember 2000 und 66 Mio. US-Dollar am 31. März 2000.

Gemäß den kanadischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung meldete das Unternehmen für das abgelaufene Quartal (bis zum 31. März 2001) einen Nettoverlust von 2,7 Mio. US-Dollar und einen Verlust je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,15 US-Dollar. Im entsprechenden Vorjahresquartal wurde ein Nettoverlust von 1,5 Mio. US-Dollar und ein Verlust je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,09 US-Dollar gemeldet. Für den Halbjahreszeitraum bis zum 31. März 2001 meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 4,5 Mio. US-Dollar und einen Nettogewinn je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,24 US-Dollar. Im vergleichbaren Halbjahreszeitraum 2000 wurde ein Nettoverlust von 6,5 Mio. US-Dollar und ein Verlust je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,40 US-Dollar gemeldet.

„Der Beginn des Kalenderjahres 2001 war für die Anbieter von Unternehmenssoftware eine schwierige Zeit, und Hummingbird bildete da keine Ausnahme“, erklärt Fred Sorkin, Chairman und Chief Executive Officer. „Ich glaube nicht, dass der Rückgang unseres Umsatzes und Gewinns pro Aktie die derzeitige Situation unseres Geschäftes korrekt widerspiegelt. Wie wir bereits bekannt gegeben haben, haben unsere traditionellen Geschäftsbereiche Host-Zugriff und Netzwerk-Connectivity am meisten zu unserem Umsatzrückgang beigetragen. Eine Zeit lang war dies ein solider Geschäftsbereich, und obwohl er sehr profitabel war, wurde er von uns nicht als strategischer Wachstumsfaktor für das Unternehmen angesehen. Der Umsatzrückgang bei unserem Wachstumsmotor, dem EIP-Geschäft, fiel nicht ganz so stark aus.“

„Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass Hummingbird nach wie vor profitabel arbeitet (ohne Berücksichtigung der Amortisierung und Abschreibung immaterieller Vermögenswerte), mit einem positiven Cashflow, der zu einer verbesserten Liquiditätslage geführt hat. Obwohl unsere EIP-Lösungen unter denselben wirtschaftlichen Schwierigkeiten gelitten haben, von denen auch viele andere Unternehmen betroffen waren, bleiben wir zuversichtlich, dass dieses Geschäft – wie unsere Strategie – solide bleiben wird. Der Markt für Unternehmensportale entwickelt sich weiterhin sehr schnell. Für die meisten Kunden stellt sich nicht mehr die Frage, ob sie ein Portal einrichten sollen, sondern wann sie dies tun werden.“Wichtige Produktneuheiten, die im Laufe des Quartals auf den Markt gebracht wurden, waren unter anderem die Version 4.6 von Genio Suite mit einer verbesserten Unterstützung einer höheren Anzahl von Datenbanken; e-Toolkit und e-Gateway, die zusammen die Umwandlung von Mainframe-Applikationen zu Web-basierten Portal-Anwendungen ermöglichen; und Exceed onDemand, das Nutzern über Einwähl- und langsame Netzwerkverbindungen einen 100-mal schnelleren Zugriff auf ihre UNIX-Applikationen ermöglicht.

Zusätzlich zu diesen Produkten kündigte Hummingbird die Möglichkeit des mobilen Zugriffs auf seine Lösungen für die Dokumentenverwaltung über drahtlose Geräte wie Mobiltelefone, Personal Digital Assistants (PDAs) und Handheld-Computer an. Hummingbird plant in naher Zukunft weitere portalfähige mobile Produktneuheiten auf den Markt zu bringen.

Zusammenfassend sagt Sorkin: „Trotz der Auswirkungen, die die schwierige wirtschaftliche Lage in diesem Quartal auf unser Geschäftsergebnis gehabt hat, sehen wir weiterhin bedeutende Anzeichen für den Erfolg unseres Unternehmens. Wir glauben, dass unser fortwährendes Engagement für unsere Kunden und Produktinnovationen sich in einem besseren finanziellen Ergebnis widerspiegeln wird, sobald es mit der Wirtschaft wieder aufwärts geht. Obwohl die aktuelle Wirtschaftslage präzise Umsatzprognosen erschwert, bleiben wir zuversichtlich, dass Hummingbird in den nächsten beiden Quartalen weiterhin einen positiven Cashflow aufweisen und profitabel (ohne Berücksichtigung der immateriellen Vermögenswerte) sein wird.“




Web: http://www.hummingbird.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cornelia Winckhler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 930 Wörter, 7269 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hummingbird lesen:

Hummingbird | 26.09.2006

Stadt Luzern entscheidet sich für Informationsmanagement mit Hummingbird Enterprise

Zürich - 26. Juli 2006 - Mit einer neuen Enterprise Content Management-Lösung auf Basis von Hummingbird Enterprise bringt die Stadt Luzern ihr Informationsmanagement auf den neuesten Stand der Technik. Die Schweizer ImageWare AG, ein langjähriger ...
Hummingbird | 22.08.2006

Hummingbird, RedDot und Partner auf der DMS Expo 2006

München - 22. August 2006 - ECM-Experte Hummingbird (NASDAQ: HUMC, TSX: HUM) zeigt gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen RedDot sowie einer Auswahl von Partnerunternehmen Lösungen für integriertes Informationsmanagement. eMail- und Vertragsmanag...
Hummingbird | 17.08.2006

Hummingbird stellt 'Desktop Remote Access Application Solution for Linux®' auf der LinuxWorld Konferenz in San Francisco vor

Mit der steigenden Popularität und Akzeptanz von Linux als alternativem Betriebssystem für Desktops wächst auch die Nachfrage nach einer Remote Access-Lösung. Bisher waren Linux-Anwender durch die IT-Infrastruktur eingeschränkt und konnten die S...