info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Laurich & Kollegen |

Ehemaliges Zollhaus in der Speicherstadt wird Kreativzentrum

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Agenturen ziehen an den Zollkanal im historischen Quartier Hamburgs


Der Kreativstandort Speicherstadt wächst weiter. Zum Jahresende beziehen drei Kommunikationsagenturen die über 1.200 Quadratmeter des ehemaligen Zollgebäudes 4 am „Alten Wandrahm 21“. Das von der HHLA Immobilien vollständig renovierte und sanierte Zollhaus ist nun neuer Arbeitsplatz für zukünftig circa 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hier beheimateten Agenturen – unmittelbar am Fleet im historischen Quartier der Medienmetropole.

Während der zwölf Monate währenden Renovierungs- und Sanierungsarbeiten wurden alle vier Etagen des einstigen Zollhauses bis auf die tragenden Elemente komplett entkernt. „Wir haben das Gebäude generalüberholt – vom Holzboden über die Elektrik und Bildschirmarbeitsplatzbeleuchtungen bis hin zu Sanitär- und Küchenanlagen“, so Thomas Kuhlmann, Leiter des Segments Immobilien der HHLA, Eigentümer, Vermieter und Entwickler der Speicherstadt. Georg Tiemann, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Hamburger Standort der Mediaagentur CROSSMEDIA freut sich über die neuen Räumlichkeiten für sein 15-köpfiges Team am Zollufer. „Wichtig war uns eine neue Heimat mit eigen- und bodenständigem Charakter, der zu uns als Agentur passt. Das ehemalige Zollhaus erfüllt diese Ansprüche.“ Die Agentur hat zum November 290 m² im Hochparterre übernommen. Zudem berät ab Januar 2010 die neu gegründete Kommunikationsagentur Brawand Rieken ihre Kunden aus dem 2. Obergeschoss im ehemaligen Zollhaus. „Wir starten mit 21 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Torsten Rieken über den Neuanfang im Kreativquartier. „Die Nähe zum Wasser schafft klare Gedanken und ich freue mich auf das Arbeitsflair am Fleet inmitten der Speicherstadtarchitektur.“ Ex-Economia-Geschäftsführer Klaus Utermöhle wird mit einem neuen Unternehmen ebenfalls Flächen in dem denkmalgeschützten Gebäude beziehen.

Ein Quartier für viele Kreative
Auch die Hamburger Wirtschaftsförderungsgesellschaft begrüßt das Wachstum der Agenturlandschaft in der Speicherstadt. „Das historische Quartier ist ein begehrter Standort für Kreativfirmen aus der Werbe-, PR-, IT- oder auch Filmwirtschaft. Rund um das ehemalige Zollamt haben bereits namhafte Agenturen ihren Firmensitz. Der Standort Hamburg kann von einer solchen Konzentration der Medienszene nur profitieren“, erklärt Dörthe-Julia Zurmöhle, Clustermanagerin Medien, IT und Telekommunikation bei Hamburg@work. Die neuen Speicherstadt-Mieter passen zu der renommierten Kreativnachbarschaft, darunter die Agenturen Kolle Rebbe, Ad Publica oder Non Food, aber auch der Musikkonzern Warner Music. Auch um die Nahversorgung der Kreativarbeiter muss man sich keine Sorgen mehr machen. Mittlerweile stehen diverse Gastronomien und eine „Markthalle“ mit diversen Versorgungsmöglichkeiten am Sandtorkai zur Verfügung. Auch verkehrstechnisch sind die Flächen gut erschlossen. Die Haltstelle Messberg ist nur einen Steinwurf entfernt und das „Parkhaus Speicherstadt“ in unmittelbarer Nähe. Nur zehn Gehminuten sind es vom Quartier bis zum Hauptbahnhof und der Innenstadt.

Behutsamer Wandel in der historischen Speicherstadt
Bereits seit einigen Jahren vollzieht sich in der Speicherstadt ein behutsamer Wandel hin zu einem modernen Arbeitsquartier. „Unsere Aufgabe ist es, zum einen das Speicherensemble wirtschaftlich nachhaltig zu entwickeln und zum anderen den einzigartigen Charakter der denkmalgeschützten Speicherstadt zu bewahren“, so Kuhlmann weiter. Neben dem traditionellen Gewerbe wie Tee, Kaffee und Teppichhandel prägen heutzutage neue gewerbliche Mieter wie eben Agenturen, Kanzleien, Modefirmen oder auch kulturelle Einrichtungen das historische Quartier. Die Büro-, Lager- und Präsentationsflächen mit unverwechselbar hanseatischem Flair werden in der Speicherstadt durch die Expertise der HHLA Immobilien kontinuierlich entwickelt bzw. modernisiert. Das nächste Immobilienprojekt ist der Block Q zum Jahr 2011 mit ca. 6.000 Quadratmetern mit gemischten und flexiblen Büro- und Showroomflächen direkt zwischen Wandrahmsfleet und St. Annenfleet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexander Weber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 459 Wörter, 3663 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Laurich & Kollegen lesen:

Laurich & Kollegen | 09.11.2009

Besucherrekord bei der 3. Nacht des Wissens in Hamburg!

Insbesondere Familien haben die Nacht für einen Ausflug in die Wissenschafts- und Forscherszene genutzt. Schon von Beginn an waren viele Einrichtungen hervorragend besucht, die Hörsäle bis auf den letzten Platz gefüllt. Vorträge mussten zum Teil...
Laurich & Kollegen | 06.11.2009

Hamburgs Wissenschaft hautnah und kostenlos bei der 3. Nacht des Wissens

Neu und kurzfristig hinzugekommen ist ein Highlight der besonderen Art. Die Fraunhofer-Gesellschaft, die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa, nimmt mit ihrem Forschungs-Truck an der Nacht des Wissens teil. Der Fraunhofer-Truck ...
Laurich & Kollegen | 01.09.2009

„Round Table CSR” am 21. September in der Handelskammer Hamburg

Als erster deutscher Profiverein hat der Hamburger Sport-Verein jüngst einen CSR-Bericht veröffentlicht. Der HSV orientiert sich darin bewusst an einem klassischen Wirtschaftsbetrieb und stellt sich ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhal...