info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cornelsen Verlag |

Verstehen sich Deutsche und Amerikaner?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Von den Hürden im transatlantischen Business


Seit der Wiedervereinigung sind die US-Investitionen in Deutschland um das Vierfache gestiegen, deutsche Unternehmen investieren das Siebenfache in den USA. Und dennoch: Warum scheitern so viele transatlantische Unternehmenszusammenschlüsse?

Das Buch "Verstehen sich Deutsche und Amerikaner?" (Cornelsen Verlag Scriptor, 14,95 Euro) von John Otto Magee handelt von den kommunikativen Hürden im transatlantischen Business. In Form einer szenischen Kontrastierung von deutschem und amerikanischem Wirtschaftsgeist, deutscher und amerikanischer Handlungslogik, vermittelt sein Band auf 180 Seiten grundlegende Einsichten in die Ursachen und Dynamiken tiefgreifender kultureller Unterschiede und sensibilisiert so für Lösungsansätze. „Zwischen Deutschen und Amerikanern gibt es mehr kulturelle Divergenzen als man gemeinhin glauben mag. Das sollte man sich bei der Zusammenarbeit von vornherein bewusst machen und lernen, konstruktiv damit umzugehen.“, ist Magee überzeugt.

Wie soll man die Komplexität dieser Unterschiede vermitteln? Ein Sachbuch wäre zu trocken, eine Autobiographie zu pathetisch. Mit "Verstehen sich Deutsche und Amerikaner?" versucht Magee die Kombination aus beidem: kurz, anschaulich, erzählerisch. Eine Sparte innerhalb eines deutschen Großkonzerns übernimmt ein amerikanisches Unternehmen. In New York, Philadelphia und Washington ringen die deutsche und die amerikanische Führungsriege des transatlantischen Unternehmens um einen Integrationsfahrplan. Der Blick hinter die Kulissen und auf die Flipcharts des Strategieworkshops macht die Schlüsselprobleme deutsch-amerikanischer Zusammenarbeit erlebbar. Es wird offensichtlich, warum diese so selten erkannt werden und die meisten Cross-Border-Merger zum Scheitern verurteilt sind, wenn ihnen nicht frühzeitig Rechnung getragen wird.

John Otto Magee, Jahrgang 1959, ist Absolvent der Georgetown University und der Freien Universität Berlin. Der US-Amerikaner lebt und arbeitet seit über zwanzig Jahren in Deutschland. Von 1995 bis 1999 beriet er als Mitarbeiter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion den Vorstand zum Thema transatlantische Beziehungen. 1999 wandte er sich der freien Wirtschaft zu, und wirkte bei der Siemens AG, München, als Berater für Fragen der transatlantischen Integration mit. Seit 2002 ist er selbstständiger Berater.

Über einen Webcode im Buch erhalten die Leser Experten-Zugang zu zehn vertiefenden White Papers im Internet unter: www.berufskompetenz.de

John Otto Magee
Verstehen sich Deutsche und Amerikaner?
ISBN 978-3-589-23714-2
€ (D) 14,95/ € (A) 15,40/ sFr 27,70*
Cornelsen Verlag Scriptor 2009
* unverbindliche Preisempfehlung


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nico Enger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2430 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Cornelsen Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cornelsen Verlag lesen:

Cornelsen Verlag | 04.08.2011

Burn-out vermeiden, Gesundheit erhalten: Neuer Ratgeber für den Lehreralltag

Studien zur Arbeitsbelastung von Lehrern kommen zu einhelligen Ergebnissen: Die psychischen und körperlichen Belastungen des Berufsstandes sind enorm, ein Großteil der Lehrkräfte scheidet früher aus dem Schulleben aus. Doch muss der Schulalltag u...
Cornelsen Verlag | 29.07.2011

"Matheredakteure haben freie Arbeitsplatzwahl"

Das Berufsbild "Schulbuchredakteur" ist für viele unbekannt. Seit etwa einem Jahr sucht Jan-Holger Gründler geeignete Kandidaten, um sein Mathe-Redaktionsteam breiter aufzustellen. Vier Stellen will er zusätzlich besetzen. Der Fachlehrermangel an ...
Cornelsen Verlag | 25.07.2011

Dritter Französisch-Comic der Reihe Faim d´Histoire veröffentlicht

1798, das Feldlager Napoleons in der ägyptischen Wüste. Auf einem Erkundungsritt fallen Napoleon und Jules den feindlichen Mamelucken in die Hände, die auch im Besitz des Angriffsplans der Franzosen sind. Jules reagiert geistesgegenwärtig, rettet...