info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt |

Wie Klitschko seine Absatzwirtschaft ankurbelt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Exklusiv in absatzwirtschaft

Am Ende des langen Gespräches stand ein neues Bild vom weltbesten Boxer - oder doch eine Bestätigung dafür, dass hier ein sympathischer und cleverer Geschäftsmann am Werke ist: Rund vier Stunden Zeit nahmen sich Dr. Wladimir Klitschko und Manager Bernd Bönte, um die vielfältigen Aktivitäten außerhalb des Boxringes für die Leser der absatzwirtschaft im Exklusiv-Interview zu vermitteln. Tenor: Eine selbstbewusste Langfrist-Strategie und behutsame Markenpflege sind Trumpf.


Die Klitschko Management Group (KMG) schöpft die Erfahrungen aus der persönlichen Beratung der beiden erfolgreichen Faustkämpfer, um garantierten Erfolg auf andere Könner und Künstler, Events und Entertainment sowie auf Unternehmen in Ost und West zu übertragen. "Ich sehe eine große Zukunft für die Wirtschaft und damit für KMG, weil wir die Märkte im Osten und Westen gut kennen und in Ländern wie der Ukraine riesige Märkte warten", sagte Dr. Wladimir Klitschko insbesondere mit Blick auf die Zeit nach seiner Boxkarriere. Quasi als "Türöffner" und Kontaktvermittler agieren er und sein Bruder Vitali schon heute für Unternehmenskunden aus der Wirtschaft. So hat KMG einem Pharmaunternehmen mitgeholfen, die Zulassung von Medikamenten für die Ostmärkte zu beschleunigen.

Neben diesen Wirtschaftsdiensten möchte sich die Klitschko-Agentur als Qualitätsanbieter in der Betreuung von potenziellen Spitzensportlern und ambitionierten Künstlern etablieren. Zum Beispiel holte KMG eine vielversprechende Rockband aus Wien nach Hamburg, wo das hoffnungsvolle Ensemble derzeit im Studio ihren möglichst hitverdächtigen Tonträger aufnimmt. "Wer wie wir im Sommer auf Schalke in der Arena eine Boxveranstaltung mit einem außergewöhnlichen Unterhaltungsprogramm als Rahmen stemmen kann, das 61 000 zufriedene Zuschauer besuchen, kann ganz sicher auch jedes andere Entertainment-Spektakel ausrichten", beschreibt KMG-Geschäftsführer Bernd Bönte ein weiteres Standbein im Portfolio.

Ungewöhnliche Einsichten verspricht also das Interview mit Klitschko/Bönte in der nächsten Ausgabe der absatzwirtschaft, Nr. 12/2009.

www.absatzwirtschaft.de


Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt
Christian Thunig
Kasernenstr.67
40213 Düsseldorf
0211-887-1428

www.absatzwirtschaft.de



Pressekontakt:
absatzwirtschaft
Christian Thunig
Kasernenstr. 67
40213
Düsseldorf
c.thunig@fachverlag.de
0211-8871428
http://www.absatzwirtschaft.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Thunig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 286 Wörter, 2470 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt lesen:

Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 04.08.2011

Wie Singles und Markenartikler in Partnerbörsen zueinander finden

Das Internet verändert nicht nur die Art, wie wir leben, sondern auch wie wir lieben: Gerade die Generation Web 2.0 macht bei Kontakten oft gar keinen Unterschied mehr zwischen "richtiger" und "Online-Welt". Aber auch die Generation 50plus findet in...
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 01.08.2011

Unternehmen und Agenturen sehen Pitchberater mit Skepsis

Nur bei etwa jeder zehnten Etatausschreibung holen sich Marketer in Deutschland externe Hilfe von Pitchberatern. Nicht wenige Agentur-Chefs werfen ihnen mangelnde Neutralität und Professionalität vor. Viele Marketer sehen die Agenturauswahl als ihr...
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 28.07.2011

"Ich möchte für meine Person nur ein Minimum an Marketing betreiben"

Das Vertrauen in Marken muss wachsen und gepflegt werden. Wie das gelingt, erklärte der populäre Philosophie-Professor und Sachbuch-Bestsellerautor Dr. Richard David Precht bei der Jahrestagung des Marktforschungsunternehmens GfK im Exklusiv-Interv...