info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IAK GmbH |

Grundlagen zur Rechtsschutzversicherung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ohne Rechtsschutzversicherung kann man trotz Rechtsansprüchen bei ihrer Durchsetzung scheitern.

Immanuel Kant formulierte einst: "Die persönliche Freiheit endet an der Freiheit des anderen." Diese wesentliche Erkenntnis der Aufklärung bildet den Sockel der deutschen Rechtsordnung. Natürliche Personen, juristische Personen oder öffentlich-rechtliche Körperschaften sind grundsätzlich frei im Denken und Handeln, müssen aber die Freiheit anderer Rechtssubjekte respektieren.

Dabei ist diese Idee nur begrenzt auszuleben. Denn es ergeben sich im Alltag zu viele regelungsbedürftige Situationen in der Gemeinschaft der Menschen, um auf regulierende Normen verzichten zu können.

Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/rechtsschutzversicherung.html

Einige Beispiele:

- An einem gekauften Auto ergeben sich Mängel. Zwischen dem Käufer und dem Verkäufer kommt es zu Streitigkeiten wegen der Gewährleistung
- Arbeitnehmer und Arbeitgeber streiten über die Wirksamkeit einer Kündigung
- Nach einem Verkehrsunfall kommt zum Streit über die Höhe der Schadenersatzforderungen

In den Jahren ist eine Fülle von Verordnungen und Gesetzen erlassen worden, die vom Laien nicht mehr zu überblicken ist. Weiterhin kommt dazu noch ein sehr differenziertes Rechtssprechungssystem, das in unterschiedliche Rechtsbereiche und damit in unterschiedlich zuständige Gerichtsbarkeiten unterteilt ist.

Ohne Rechtsschutzversicherung sind viele Bürger nicht in der Lage, das eigene Recht durchzusetzen. Selbst wenn die Durchsetzung oder Verteidigung der rechtlichen Interessen ohne staatliche Vertretung möglich ist, sind durch die Komplexität der rechtlichen Materie die Erfolgsaussichten gering.

Da jeder Bundesbürger an der Rechtsordnung teilnimmt, ist die Rechtsschutzversicherung ein äußert wichtiger Versicherungsschutz. Dennoch verfügt nicht einmal die Hälfte der privaten Haushalte in Deutschland über eine Rechtsschutzversicherung.

Bildquelle: Jan van Bröckel, www.pixelio.de


IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236
Bottrop
m.weiblen@iakgmbh.de
(02041) 77 44 7 - 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Weiblen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 2124 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IAK GmbH lesen:

IAK GmbH | 12.01.2011

Rechtsschutzversicherung: Unterscheidung der Gerichte und Instanzen

In der deutschen Gerichtsbarkeit unterscheidet man zwischen mehreren Gerichtsarten mit unterschiedlichen Instanzen. Diese werden in einer genau vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen. Je weiter man in der Gerichtsbarkeit vordringt, umso höher fallen d...
IAK GmbH | 21.12.2010

Rechtsschutzversicherung: Was darf der Arbeitnehmer und was nicht?

Das Arbeitsrecht ist sehr vielfältig und sorgt in vielerlei Hinsicht für Uneinigkeiten wischen Arbeitgebern und Arbeitnehmer. Häufigste Streitfragen: Kündigung, Überstunden, Urlaub oder Krankheit. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, kann die ...
IAK GmbH | 21.12.2010

Zahnzusatzversicherung: Ergebnisse bei Finanztest 1/2011

In der Ausgabe Finanztest 1/2011 wurden die Ergänzungsleistungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung unter die Lupe genommen. Im Focus der Bewertung befanden sich ambulante, stationäre und dentale Tarife sowohl Versicherungen rund um das Thema Pfl...