info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
steuerberaten.de |

Muster-Einspruchsformulare gegen Solidaritätszuschlag auf steuerberaten.de

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


- Finanzgericht hält "Soli" für verfassungswidrig - schneller Einspruch innerhalb von einem Monat notwendig - online ausfüllen, keine Registrierung, ausdrucken und an das Finanzamt senden

Seit 1991 gibt es ihn mit einer kurzen Unterbrechung: den "Solidaritätszuschlag". Jetzt hat das Niedersächsische Finanzgericht entschieden, dass der "Soli" verfassungswidrig sei und öffnet damit kurzzeitig eine Tür für alle diejenigen, die jüngst ihren Steuerbescheid ohne den Zusatz der Vorläufigkeit erhalten haben. Doch Eile ist geboten: Der Einspruch gegen den Steuerbescheid muss innerhalb von 30 Tagen eingelegt werden.

Um allen Betroffenen den Weg zu ihrem Recht zu erleichtern, stellt das Online-Steuerbüro, http://www.steuerberaten.de, jetzt Musterformulare online, die sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen den schnellen Einspruch erleichtern. Die Formulare lassen sich jeweils online mit den persönlichen Angaben vervollständigen und der Ausdruck kann dann an das zuständige Finanzamt versendet werden. Keinerlei Registrierung ist dafür notwendig und es werden weder personale Daten erhoben, noch gespeichert.

Link zu den Formularen:
http://www.steuerberaten.de/thema/thema_soli.php

"Kurz nach dem Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts haben wir anhand der Suchbegriffe sehr viele User bemerkt, die auf unserer Website offensichtlich schnelle Hilfe für ihren Einspruch gegen den Solidaritätszuschlag suchten. Jetzt haben wir sorgfältig ein umfassendes Tool zum bequemen Online-Ausfüllen erarbeitet. Für Einkommen-, Körperschaft- und Kapitalertragsteuer genügt allein die Ergänzung der individuellen Angaben, um die Einsparung auszurechnen", kommentiert Ralf Müller von Baczko, Gründer und Geschäftsführer der steuerberaten.de Steuerberatungsgesellschaft GmbH.



steuerberaten.de
Ralf Müller von Baczko
Gleueler Straße 269
50935 Köln
01805/805018

http://www.steuerberaten.de



Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Jan Eppers
Priessnitzstrasse 7
01099
Dresden
jep@frische-fische.com
0351/5633870
http://www.frische-fische.de


Web: http://www.steuerberaten.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jan Eppers, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 202 Wörter, 1911 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von steuerberaten.de lesen:

steuerberaten.de | 12.07.2010

Neue Gerichtsurteile: Mehr IT-Freelancer werden als Freiberufler anerkannt

Freiberufler haben gegenüber Gewerbetreibenden signifikante Vorteile: Sie müssen keine Gewerbesteuer zahlen, dem Finanzamt langt eine einfache Einnahme-Überschuss-Rechnung und die Umsatzsteuer richtet sich nach den wirklich vereinnahmten Entgelten...
steuerberaten.de | 18.05.2010

steuerberaten.de veröffentlicht Vergleichstool für webbasierte Buchhaltungs-Software

Das Online-Steuerbüro steuerberaten.de stellt ein kostenloses Tool zum individuellen Vergleich webbasierter Finanzbuchhaltungslösungen vor. Unternehmen, die auf der Suche nach einer Online-Buchhaltung sind, können unter http://www.steuerberaten.de...
steuerberaten.de | 17.02.2010

100 Tage Schwarz-Gelb - Steuer-Watch zieht Zwischenbilanz

Auch wenn die hunderttägige Schonzeit für die schwarz-gelbe Bundesregierung gerade erst abgelaufen ist, lässt sich eine erste steuerpolitische Bilanz ziehen. Das Projekt Steuer-Watch kommt zu einem durchwachsenen Ergebnis. Zeitgleich mit dem Start...