info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MAG Europe GmbH |

MAG erhält Auftrag für neuen Airbus A350

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Composites Center in Göppingen eröffnet


MAG forciert europäische Composites-Aktivitäten

Stuttgart / Göppingen, 3. Dezember 2009 - MAG, der Weltmarktführer für individuelle Produktions- und Technologielösungen im Werkzeugmaschinenbau mit Sitz in Stuttgart, hat für die Fertigung des neuen Airbus A350 von der Premium AEROTEC GmbH, Europas größtem Hersteller von Aerostructures (Flugzeugrümpfen), einen ersten Auftrag für die Lieferung von zwei Fiber Placement Maschinen Viper 6000 erhalten. Mit diesen Maschinen können jeweils parallel 32 Bahnen von Verbundmaterialien abgelegt werden, aus denen in 60-70 harzverbundenen Carbonfaser-Schichten Bauteile unter anderem für Flugzeuge gefertigt werden. Für den Airbus A350 sollen damit so ein Rumpfvorderteil und das Rumpfheck mit eingelassener Cargotür produziert werden. Um der wachsenden Bedeutung der neuen Composites-Technologie gerecht zu werden, in der MAG führend ist, und die an den amerikanischen Standorten seit 25 Jahren erfolgreich angewandt wird, eröffnet MAG Chairman Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer heute in Göppingen das neue Composites Center des Unternehmens. Damit stellt MAG das Know-how in dieser innovativen Technologie den europäischen Kunden auch vor Ort zur Verfügung. Im neuen Composites Center sollen unter anderem die Endmontage und der technische Support für die Viper 6000 bei Premium AEROTEC erfolgen.

MAG Chairman Prof. Jürgen Fleischer sagte: „Wir gehen davon aus, dass sich die Composites-Technologie in den nächsten Jahren in der Flugzeugindustrie, bei Leichtbauteilen im Automobilbereich und in der Windenergie weiter etablieren wird. Wir haben mit unserem Composites Center in Göppingen die Grundlage dafür gelegt, im direkten Kontakt mit unseren europäischen Kunden unsere Aktivitäten in diesem Bereich weiter auszubauen. Im Verbund mit Werkstoffproduzenten und -anwendern wollen wir ein Treiber für die weitere Entwicklung beim Einsatz des innovativen Werkstoffes sein.“

Dr. Dieter Meiners, COO der Premium AEROTEC, erläuterte: "Die Beauftragung von MAG ist für uns ein wichtiger Schritt zum Ausbau unserer strategischen Partnerschaft. Wir freuen uns, dass MAG ein Kompetenzzentrum für die Composites-Technologie in Göppingen errichtet. Hiervon profitieren wir bereits bei unseren Lieferungen für den neuen Airbus A350."

Über Composites:
Carbonfasern ersetzen zunehmend traditionelle Werkstoffe. Wurden 2007 noch rund 35.000 Tonnen Composites produziert, so rechnen Analysten bereits bis zum Jahr 2011 mit einem Anstieg auf über 60.000 Tonnen.
Die Kohlefaserverbundwerkstoffe zeichnen sich vor allem durch Leichtigkeit bei gleichzeitiger Festigkeit und hoher Hitze- und Korrosionsbeständigkeit sowie Strom- und Wärmeleitfähigkeit aus. Aufgrund der Materialeigenschaften werden Glas- und Kohlefaserverbundwerkstoffe zunehmend in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, aber auch beim Bau von Windenergieanlagen eingesetzt. Der Kohlefaserverbundstoff besteht aus in Harz getränkten Kohlefaserschichten, die durch ihre jeweilige Anordnung dem fertigen Composites-Teil die an dem jeweiligen Einsatz ausgerichteten individuellen Eigenschaften verleihen.

Über das Viper Fiber Placement System:
Das Viper System ist eine technologisch hoch entwickelte Werkzeugmaschine zur automatisierten Produktion von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen. Durch die Integration aller relevanten Verfahren und die Möglichkeit, über die eigens entwickelte Steuerung und Software bis zu 9 Achsen simultan anzusteuern, wobei 32 Bahnen hochpräzise nebeneinander abgelegt werden, können mit dieser Maschine auch komplexe Bauteile prozesssicher und schnell gefertigt werden.

MAG Chairman Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer: „Wir rechnen mit einer weiteren Intensivierung und Verbreitung der Nutzung von Faserverbundwerkstoffen in der industriellen Fertigung.“ Im Hintergrund eine der VIPER Fiber Placement Maschinen und ein damit gefertigter Flugzeugrumpf.
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0312_123843_mag_prof_fleischer_hr.jpg

Hintergrund:
MAG nimmt als Hersteller von Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen am Weltmarkt eine führende Position ein und beliefert die wichtigsten Industriezweige mit Komplettlösungen für eine moderne und effiziente Produktion. Zu den Bereichen, in denen MAG innovative und hoch produktive Maschinen- und Technologielösungen bietet, gehören die Verfahrenstechnik, automatisierte Fertigung, Dreh- und Frästechnologie, Fertigung von Fahrzeugantrieben, Verbundwerkstoff-Verarbeitung, Wartung und Instandhaltung, Automations- und Steuerungstechnik, sowie Kernkomponenten für Werkzeugmaschinen. Unsere Kunden stammen aus den Schlüsselindustrien Luft- und Raumfahrt, Automotive und Nutzfahrzeugbau, Schwerindustrie, Energie- und Förderanlagen, Schienenverkehr, Solarenergie, Windkraftanlagen und Maschinenbau.

Mit unserem global aufgestellten Produktions- und Supportnetzwerk gehören wir zu den Marktführern in der Investitionsgüterindustrie. Immer mehr international anerkannte Unternehmen nutzen die enorme Innovationskraft von MAG, um ihren technologischen Vorsprung zu sichern und für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein.

Pressekontakt:

Joachim Jäckl
Leiter PR
MAG Europe GmbH
Industriestraße 4
70565 Stuttgart
Tel: + 49 711 722 40-720
Fax: + 49 711 722 40 22-720
press@mag-ias.com
www.mag-ias.com

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon +49 (0) 711/71899-03/04
Telefax +49 (0) 711/71899-05
Ralf.Haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de




Web: http://www.mag-ias.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralf M. Haaßengier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 655 Wörter, 5546 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MAG Europe GmbH

Die MAG Europe Gruppe ist einer der führenden Anbieter individueller Produktions- und Technologielösungen mit Standorten in Deutschland, Frankreich, China, Ungarn, der Schweiz und Russland. Aus Traditionsmarken der internationalen Werkzeugmaschinenindustrie wie Cross Hüller, Forest Liné, Hüller Hille, Modul, Witzig & Frank, Hessapp, Ex-Cell-O, Honsberg und Boehringer entstand seit 2005 ein neues, global erfolgreich operierendes Unternehmen. Schwerpunkte der Aktivitäten von MAG sind die Luft- und Raumfahrt, Automotive und Nutzfahrzeugbau, Schwerindustrie, Energie- und Förderanlagen, Schienenverkehr, Solarenergie, Windkraftanlagen und der Maschinenbau.
MAG liefert Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme und Dienstleistungen im Bereich der automatisierten Fertigung, Dreh-, Fräs- und Verzahntechnologie, Fertigung von Fahrzeugantrieben, Verbundwerkstoff-Verarbeitung, Wartung und Instandhaltung, Automations- und Steuerungstechnik, sowie Kernkomponenten für Werkzeugmaschinen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MAG Europe GmbH lesen:

MAG Europe GmbH | 16.06.2014

Retooling bei MAG - retrofittet, umgebaut und überholt

Im Rahmen des Retrofits von Maschinen und Anlagen bietet MAG Retoolings insbesondere für seine Marken Boehringer, Ex-Cell-O, Cross Hüller und Lamb, aber auch für Fremdmarken an. Der Vorteil: Die Maschinen sind hinterher nicht nur auf dem neuesten ...
MAG Europe GmbH | 23.04.2014

Eng verzahnt und mit Profil

Einhergehend mit der Umwandlung zu einer technologiebezogenen Organisationsstruktur hat MAG die Kaltwalztechnologie am Standort Eislingen zusammengezogen. Alle in das Kaltwalzen involvierten Mitarbeiter sind nun in einer eigenen Geschäftseinheit zus...
MAG Europe GmbH | 24.06.2013

MAG erhält Renault-Nissan Lieferantenpreis 2013

Dr. Sebastian Schöning, President MAG Automotive, unterstrich die Bedeutung der internationalen Ausrichtung von MAG: "Wir sind sehr stolz darauf, dass Renault-Nissan uns als technisch führenden Ausrüster auszeichnet. Der Preis bestätigt uns in un...