info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.3 kann Windows 7

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gescher. Nun ist es offiziell: Die ECM-Lösung d.3 der d.velop AG ist voll kompatibel mit Windows 7. Das bestätigt die Microsoft Corporation, nachdem sie die einzelnen d.3-Module intensiv unter die Lupe genommen hat.

Die d.3 Client-Module sind demnach uneingeschränkt auch auf dem neuesten Betriebssystem von Microsoft, Windows 7, problemlos lauffähig. So können Unternehmen, die d.3 von d.velop nutzen, auch Windows 7 als Betriebssystem einsetzen. Das gleiche gilt umgekehrt.

Letztlich bringt die Zertifizierung für die d.velop-Kunden Investitionsschutz und Zukunftssicherheit. Als „Gold Certified Partner“ von Microsoft stellt die d.velop AG sicher, dass ihre Produkte auch künftig für aktuelle Microsoft Betriebssysteme gerüstet ist.

Für die Aussage „kompatibel mit Windows 7“ müssen umfangreiche Microsoft-Anforderungen erfüllt werden. Das Logo darf nur für Produkte verwendet werden, die erfolgreich das „Windows 7-Logo-Programm“ absolviert haben.

Geprüft werden die Kernbereiche
· Kompatibilität mit Windows 7 und zukünftigen Betriebssystemen,
· Zuverlässigkeit,
· Sicherheit,
· Installation und Deinstallation.

Weiterer wichtiger Punkt ist die Benutzerfreundlichkeit der Software. Mit der Windows 7-Zertifizierung unterstreicht die d.velop AG einmal mehr ihre führende Position auf dem deutschen ECM-Markt.


Das Unternehmen:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software, die dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse in Unternehmen/Organisationen optimiert. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung. Sie erfüllt alle Anforderungen einer Prozesskette und fügt sich nahtlos in eine vorhandene Infrastruktur ein. Kernfunktionen beinhalten eine automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, eine effiziente Dokumentenverwaltung und –archivierung sowie die komplette Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die
Wettbewerbsfähigkeit.

Die hohe Qualität der Projekte resultiert aus der Kompetenz der mehr als 300 Mitarbeiter der
d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie der weltweit rund 100 Partnerunternehmen
im d.velop competence network. Das überzeugte bisher über 610.000 Anwender
bei mehr als 2.000 Kunden wie ESPRIT, Werder Bremen, Tupperware Deutschland, EMSA,
HRS Hotel Reservation Service, die Stadt München, die Deutsche BKK, die Basler Versicherung,
die Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.

Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.

Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin
und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).


Ihre Redaktionskontakte

d.velop AG
Stefan Hilbring
Schildarpstr. 6 - 8
D-48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Stefan.Hilbring@d-velop.de
http://www.d-velop.de

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 3074 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 23.01.2017

Der Handel forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Retail-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die...
d.velop ag | 20.01.2017

Automotive-Branche schaltet beim Abschied vom Papier hoch

Papierdokumente stören immer mehr Automotive-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen...
d.velop ag | 10.11.2016

Wer fühlt sich in Handelsunternehmen für den digitalen Wandel verantwortlich?

Die Vertriebs- und Marketingabteilungen sind derzeit die hauptsächlichen Treiber der Digitalisierung in den Handelsunternehmen, sie sind auch engagierter beim digitalen Wandel als die Vermarktungsorganisationen in den anderen Branchen. Zu diesem Erg...