info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hessen Agentur |

Wirtschaftsförderung dank Umweltschutz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


10 Jahre Aktionslinie Hessen-Umwelttech


Umwelttechnologie zum doppelten Wettbewerbsvorteil für Hessens Wirtschaft machen, mit diesem Ziel wurde die Aktionslinie Hessen-Umwelttech vom Hessischen Wirtschaftsministerium ins Leben gerufen. Inzwischen kann sie auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Indem sie die hessischen Hersteller von Umwelttechnologie fördert und innovative Technologien unterstützt, trägt Hessen-Umwelttech (www.hessen-umwelttech.de) dazu bei, das Know-how der Branche zu einem wichtigen Standortvorteil für die hessische Wirtschaft zu machen. Den Umwelttechnologieanbietern dient sie als Mittler und zentraler Ansprechpartner und bietet ihnen zahlreiche Service- und Informationsangebote.
Die Umwelt-Branche ist mit rund 2.400 Unternehmen aus den Bereichen Abfalltechnologie, Wasser- und Abwassertechnologie, Energietechnologie und Luftreinhaltung ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Mehr als 75.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind im Umweltbereich beschäftigt; ihre Unternehmen erzielen zusammen einen Jahresumsatz von mehr als 12,5 Milliarden Euro. Sie zu stärken, hat sich seit dem Start der Aktionslinie als doppelter Gewinn erwiesen. Denn durch innovative umwelttechnische Verfahren erhalten die hessischen Unternehmen die Möglichkeit, Rohstoffe und Energie effizienter zu nutzen sowie Abfälle und Abwasser einzusparen. Maßnahmen, die entscheidend zur Kostensenkung und damit zu mehr Wettbewerbsfähigkeit beigetragen haben.

Mit Hessen-PIUS Kosten senken
Die noch konsequentere Nutzung dieser Synergien erreicht Hessen-Umwelttech durch das Anfang des Jahres gestartete Beratungsprogramm Hessen-PIUS für produktionsintegrierten Umweltschutz. Mit dem Motto „Umwelt schützen – Kosten senken“ gewinnt es immer mehr Unternehmen, die Umweltschutzmaßnahmen planen und umsetzen. Kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Hessen erhalten eine geförderte Beratung, wenn sie ökologische und ökonomische Optimierungspotenziale in ihrem Unternehmen ausfindig machen wollen

Umfassende Beratung durch Netzwerke
Aber auch mit vielen weiteren Maßnahmen unterstützt die Aktionslinie Hessen-Umwelttech Anbieter und Abnehmer innovativer Umwelttechnologien in Hessen. Um eine umfassende Beratung zu ermöglichen, kooperiert sie mit weiteren Initiativen und Wirtschaftsförderungseinrichtungen des Landes wie der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz – kurz: LOEWE, den Hessen ModellProjekten, dem Technologie-TransferNetzwerk, dem Beratungszentrum für Wirtschaftsförderung und der hessischen Anlaufstelle des „Enterprise Europe Network“. „Als zentraler Ansprechpartner für die hessische Umwelttechnologiebranche informieren wir über aktuelle technologische Entwicklungen und vermitteln Kontakte zu potenziellen Partnern aus der Wissenschaft. Durch die Organisation von Gemeinschaftsständen auf Messen bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, sich international zu präsentieren“, erklärt Dr. Carsten Ott, Projektleiter von Hessen-Umwelttech.
Darüber hinaus leisten die vierteljährlich erscheinenden Hessen-Umwelttech NEWS einen entscheidenden Beitrag zur Information. Sie greifen Entwicklungen im Bereich der Umwelttechnologien auf und informieren ausführlich über Projekte aus der Praxis. Das Innovationsradar Umweltrecht weist Unternehmen außerdem frühzeitig auf neue rechtliche Entwicklungen hin, die für sie relevant werden können.
So ist die Aktionslinie in einem Jahrzehnt zum unverzichtbaren Serviceangebot für hessische Unternehmen geworden und hat als beabsichtigten Nebeneffekt für mehr Umweltschutz in Hessen gesorgt. Kurz: Die Aktionslinie Hessen-Umwelttech steht für nachhaltige Wirtschafts- und Umweltförderung, die rundum zum Erfolg geworden ist. Zahlreiche kostenlose Downloads gibt es unter www.hessen-umwelttech.de.

Web: http://www.hessenagentur.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Berndt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3541 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hessen Agentur lesen:

Hessen Agentur | 30.12.2009

Schon neun Monate vorher 'Vollbelegung'

Vom 13. bis 17. September 2010 geht die Internationale Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling (IFAT) auf dem Münchner Messegelände über die Bühne. Als weltweit größte Leitmesse für Umwelttechnologie fand sie bisher alle drei Jah...
Hessen Agentur | 29.12.2009

Wie Unternehmen Ressourcen effizienter nutzen können

Unter der Überschrift „Ressourceneffizienz konkret!“ werden auf der „Fachtagung Hessen-Umwelttech 2010“, die am 18. März 2010 im Hörsaal 0117 in der Universität Kassel über die Bühne geht, aktuelle Praxisbeispiele und Lösungsvorschläge in...
Hessen Agentur | 27.11.2009

Hessen-PIUS vor Ort

Viele Unternehmen, die PIUS-Maßnahmen umgesetzt haben, melden spürbare Einsparungen, vor allem bei den Energiekosten. Ein Beispiel dafür ist die Friedrichsdorfer Arnold AG. Im Rahmen der Veranstaltung "Hessen-PIUS vor Ort", die am 4. November in d...