info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stöger & Partner |

Interkultureller Trainer: Auf der Suche nach einer geeigneten Trainerausbildung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Über die Qualität der einzelnen interkulturellen Fort- und Weiterbildungen auf dem deutschen Markt sollte sich jeder selbst ein Urteil bilden. Wichtig ist zu erkennen, welche Kriterien bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildung hilfreich sein könnten.
Interkulturelles Fachwissen, Trainerkompetenz oder beides?
Es gibt angehende und bereits tätige TrainerInnen, die über Fachkenntnisse der interkulturellen Kommunikation verfügen und gerne Trainerkompetenz dazulernen möchten. Andere verfügen über Trainigs-Know-How, möchten endlich ihre bisher autodidaktisch angeeigneten Kenntnisse der interkulturellen Kommuniaktion grundlegend konsolidieren.

Fakt ist, dass die Ausbildung zum Intercultural Business Trainer/Moderator (IBT/M® ) von Stöger & Partner derzeit die einzige interkulturelle Trainerausbildung auf dem Deutschen Markt ist, die ausschließlich in englischer Sprache mit dem Schwerpunkt "Interkulturelles Training/Interkulturelle Moderation für den Business Bereich durchgeführt wird.

Sie setzt auf Praxisbezug, die Gewinnung und Erweiterung der Fähigkeit, interkulturelle Trainings zu konzipieren, strukturieren und mit eigenem Trainerstil durchzuführen.

Die Ausbildung ist bereits von der DGIKT (Deutsche Gesellschaft für Interkulturelle Trainingsqualität) akkreditiert und für Menschen geeignet, die bereits als interner oder externer interkultureller Trainer, Berater oder Moderator arbeiten oder als solcher arbeiten möchten.

Als Intercultural Business Trainer/Moderator (IBT/M) gewinnt man einen tieferen Einblick in die Funktionsweise von Kulturen und ihre Auswirkungen auf unser Verhalten. Man lernt die Strategien zur Entwicklung kultureller Synergien und zur Vermeidung kultureller Missverständnisse kennen. Man entwickelt Fähigkeiten und Fertigkeiten des interkulturellen Trainings und der Moderation. Darüber hinaus lernt man eine Bandbreite der gängigen Werkzeuge und Methodologien des interkulturellen Trainings kennen und kann die eigenen Schulungen und Trainings entwickeln und durchführen. Ferner setzt man sich intensiv mit den Prozessen der Besprechungs- und Workshopmoderation sowie der Teamentwicklung auseinander. Man erfährt außerdem die konkrete Anwendung geeigneter Moderationswerkzeuge.

Die Termine im Überblick:
Module 1 IBT/M1: Train The Tainer: 14. - 16.05.2010
Module 2 IBT/M2: Developing intercultural training programmes: 24. - 26.06.2010
Module 3 IBT/M3: Effective Moderation: 18. - 19.09.2010
Module 4 IBT/M4: Implementing and designing simulations and activities: 20. - 21.09.2010
Module 5 IBTM/5: Beurteilung und Zertifizierung: 15. - 16.10.2010

Veranstaltungsort: Berlin

Weitere Informationen unter:
www.international-hr.de



Stöger & Partner
Gary Thomas
Technologiepark 12
33100
Paderborn
marketing@international-hr.de
05251 875432
http://www.international-hr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gary Thomas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 2892 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Stöger & Partner lesen:

Stöger & Partner | 28.11.2010

Was macht ein Virtuelles Team erfolgreich?

Virtuelle Teams sind, anders als die Bezeichnung es vermuten lässt, echte TEAMS. Sie agieren allerdings in der "digitalen Realität", das heißt, durch die Nutzung elektronischer Medien und Kommunikationstechnologien können die Teammitarbeiter unab...
Stöger & Partner | 18.11.2010

Weiterbildung - gerne gratis und effizient

Die berufliche Weiterbildung ist ein wichtiger Aspekt, nicht nur für die persönliche berufliche Zukunft, sondern auch für die Entwicklung von Unternehmen. So sollte jeder sich weiterbilden und zusätzliche Qualifikationen und Fähigkeiten erwerben...
Stöger & Partner | 10.11.2010

Austausch von Lernenden in ganz Europa möglich

Das EU-Programm für Lebenslanges Lernen fördert den Austausch von Lernenden in ganz Europa. Dazu stellt die Europäische Union mehrere Milliarden Euro zur Verfügung. Jedes Land bekommt von der zentralen EU-Stelle in Brüssel ein bestimmtes Förder...