info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Parrot |

Parrot AR-Drone Projekt, wenn Videospiele Realität werden...

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Parrot AR.Drone ist der erste Quadcopter, der Augmented Reality nutzt und per WLAN zu steuern ist.

Paris/CES Las Vegas, 6. Januar 2010. Parrot, Spezialist für kabellose Geräte rund um die Mobiltelefonie, enthüllt den ersten Quadcopter, der Augmented Reality nutzt: Parrot AR.Drone.
Durch die intuitive Steuerbarkeit und die gute Konnektivität kann die Parrot AR.Drone komplett mit einem iPhoneTM oder iPod touch® gesteuert werden. So werden spektakuläre Flüge möglich. Außer dem puren Flugvergnügen sind mit diesem einzigartige Quadcopter eine Vielzahl von Videospielen in der realen Welt umzusetzen.
Das live übertragene Videostream auf das Display des iPhoneTM oder iPod touch® ermöglicht es, die AR.Drone so zu steueren, als säße man direkt auf dem Pilotensitz. Die Bildverarbeitung erlaubt die Integration von Echtzeit-Special Effects in das Live-Bild. Das bringt Augmented Reality-Erleben.

"Parrot AR.Drone"-Projekt

Die Idee hinter dem Parrot AR.Drone-Projekt: Einen leistungsfähigen Quadcopter erschaffen, der mit den besten, heute zur Verfügung stehenden Technologien ausgerüstet ist. Damit sind Welten zu erleben, die bisher noch nicht ergründet wurden - ein Mix aus Videospielen und der realen Welt. Das ist Augmented Reality.
"Stellen Sie sich vor... Sie steuern eine Drone... Dank des Videostreamings auf dem Bildschirm des iPhoneTM sitzen Sie quasi im Pilotensitz... Sie fliegen so ruhig in Ihrem Garten herum... Plötzlich erhebt sich ein Monster aus dem Boden, genau vor Ihnen. Es schießt auf Sie... Sie müssen entkommen und es bezwingen... nur Ihre Fähigkeiten als Pilot werden Sie aus dieser Lage herausholen"

Parrot AR.Drone: Erschafft Träume

"Bei Parrot entwickeln wir seit vier Jahren kabellose Konzepte für Videospiele. Unser erstes Projekt war ein Bluetooth-Rennauto. Wir haben es fertig gestellt, aber ich war nicht zufrieden. Ein Videospiel sollte immer auch etwas Traum beinhalten, das fehlte mir beim Bluetooth-Auto", so Henri Seydoux, Gründer und CEO von Parrot. "Es sollte fliegen! Darum kam mir die Idee eines Quadcopters. Mit Videokameras und einem leistungsstarken Computer haben wir eine sehr stabile Drone entwickelt, die einfach zu steuern ist und wie eine Libelle fliegt."

Die Parrot AR.Drone ist das Ergebnis eines Traums: eine Hightech-Drone für Kinder und Erwachsene gleichermaßen zu erfinden und dabei ein neues Konzept von Videospielen zu entwickeln, die Augmented Reality nutzen. Sie ist komplett für das iPhoneTM oder den iPod touch® designt..

Parrot AR.Drone: ein Video-Quadcopter mit Spitzentechnologie

Die Parrot AR.Drone ist rund um ein zentrales Cockpit aufgebaut, das von vier Propellern umgeben ist. Jeder Propeller wird mit einem separaten Motor angetrieben. Damit ergeben sich erstaunliche Steuerungsmöglichkeiten, exzellente Manövrierfähigkeiten und eine außergewöhnliche Flugstabilität.

Das Herz der AR.Drone enthält alle elektronischen Komponenten und zwei Kameras:

Die erste Kamera, unterhalb des Quadcopters ist mit einem Trägheitsmesssystem verbunden. Dank dieses Systems ist die AR.Drone fähig, die Geschwindigkeit zu messen und in der Luft stabil "zu stehen". Die PSP-Technologie (Parrot Smart Piloting) kompensiert so auch Turbulenzen, die durch Winde bei Außenflügen auftreten. Diese Technologien werden normalerweise für professionelle und militärische Anwendungen genutzt. Sie wurden hier zum ersten Mal für die Spielewelt adaptiert.
Die zweite Kamera, an der Vorderseite des Quadcopters, sendet und streamt an das iPhoneTM und den iPod touch® ein Livevideo. Die Drohne sieht all das, was ein Spieler sehen würde, der als Pilot im Cockpit sitzt. Diese Funktion ist von zentraler Bedeutung für das Videospielen, dank dem Nutzen von Augmented Reality.

Parrot AR.Drone: eine intuitive Steuerung

Die Parrot AR.Drone baut ihr eigenes WLAN-Netzwerk auf, mit dem man sich einfach verbinden kann. Damit verwandeln sich iPhoneTM und iPod touch® zu einer echten Lotsenstation.

Eine Verknüpfung von Sensoren, die mit einem leistungsfähigen Computer verbunden sind, macht die Steuerung einfach und sogar für die Jüngsten und den technisch Unbedarften verständlich.

Dank des Accelerometers, also des Beschleunigungsmessers im iPhoneTM und iPod touch®, der Bewegungen des Nutzers erfasst, ist die AR.Drone sehr einfach zu steuern. Dazu ist das iPhoneTM nach vorne zu neigen, um vorwärts zu fliegen oder seitwärts, um zum Beispiel die Richtung zu wechseln. Auf der Touchoberfläche des iPhoneTM zeigen Steuerungsbuttons verschiedene Aktionen wie aufsteigen, runter, drehen, vorwärts oder rückwärts bewegen an.
Die AR.Drone befolgt jede Handbewegung und bringt dem Spieler damit eine außergewöhnliche Erfahrung.

Parrot AR.Drone: Imagination kennt keine Grenzen

Die Parrot AR.Drone ist für Flüge in Innenräumen und draußen konzipiert.

Für Indoor-Flüge schützt eine Hülle die Propeller des Quadcopters, falls er auf Hindernisse stoßen sollte. Im Außenbereich reduziert eine speziell geformte Hülle vor den schnell wechselnden Einflüssen der echten Umwelt wie Wind, Sonne, schattige Bereiche oder möglicher Hindernisse. Die Parrot AR.Drone bietet außerdem Multi-Player-Möglichkeiten in bisher unbekanntem Ausmaß. Dank der Augmented Reality sind Flugkämpfe zwischen zwei Quadcoptern möglich. Zwei Welten, die der Videospiele und die der ferngesteuerten Modelle, gehen eine Synthese ein und werden gemeinsam weiterentwickelt.

Parrot AR.Drone: eine offene Entwicklungsplattform

Parrot beabsichtigt die Möglichkeiten der AR.Drone zu erweitern, so dass das Projekt auch eine Entwicklungsplattform für Spieleentwickler darstellt.
Ein Software Development Kit (SDK) ist jetzt für alle Entwickler verfügbar, die Spiele für die AR.Drone erstellen wollen. Sie können dabei Techniken der Augmented Realtity nutzen, die durch die von der Frontkamera gelieferten Bilder ermöglicht werden. Entwickler müssen sich dazu nur auf www.ardrone.org registieren und die SDK herunterladen. Dann können sie einen Beitrag zur AR.Drone Open API Plattform leisten.

Parrot AR.Drone: ein technologischer Erstling

Zum ersten Mal umfasst ein Endkundenprodukt:
- Einen Quadcopter, der aus Kohlefaser und hochbeständigem PA66-Kunststoff gefertigt ist.
- MEMS (Micro-Electro-Mechanical Systems) und Videoverarbeitung, um eine intuitive Steuerung eines funkferngesteuerten Objekts zu ermöglichen.
- WLAN und Video-Streaming für ein modernes Interface mit einer Bildverarbeitungssoftware auf dem iPhoneTM und iPod touch® für Augmented Reality.

Parrot arbeitet seit 15 Jahren an kabellosen Technologien. Ingenieurwissen ist der Grundpfeiler der Arbeit von Parrot und seiner Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Das Unternehmen beschäftigt 150 Ingenieure.
Parrot konzentriert sich auf die Forschungsarbeit und investiert darin in hohem Maße. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Software und Signalverarbeitung. Parrot entwickelt komplette Produkte und legt dabei Wert auf den eigentlichen Nutzen. Daher sind Software, Elektronik, Design und auch Herstellungskosten die täglichen Themen für die Forschungsabteilung.

Anmerkung:
Die Parrot AR.Drone ist jetzt für Videospiel-Entwickler verfügbar.
Der Quadcopter ist voraussichtlich 2010 für Endkunden erhältlich.
Eine eigene Webseite wird es Besitzern der AR.Drone ermöglichen, bei der AR.Drone Community mitzumachen und die eigenen Videos mit anderen zu teilen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.parrot.com und http://www.parrot.com/parrot-ar-drone



Parrot
Vanessa Loury / Fabien Laxague
-
- Paris
+33 1 48 03 60 58 (89 83)
-
http://www.parrot.com



Pressekontakt:
markengold PR für Parrot
Christian Schindler
Gleditschstr. 46
10781
Berlin
parrot@markengold.de
+49 - 30 - 219 159 - 60
http://www.markengold.de


Web: http://www.parrot.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Schindler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 996 Wörter, 7801 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Parrot


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Parrot lesen:

Parrot | 13.09.2011

Parrot tritt der GENIVI Alliance bei

Paris, 13. September 2011 - Parrot, Spezialist für kabellose Geräte rund um die Mobiltelefonie, wird Mitglied der GENIVI Alliance. Parrot trägt bei der GENIVI Alliance zur Entwicklung und Einführung einer offenen Referenzplattform für Infotainme...
Parrot | 02.09.2011

Parrot AR.Drone: Jetzt auch mit Android? steuerbar

Paris, 2. September 2011 - Parrot, Spezialist für kabellose Geräte rund um die Mobiltelefonie, bietet nun auch Nutzern von Smartphones mit dem Betriebssystem Android? die Möglichkeit, die AR.Drone zu steuern. "AR.FreeFlight" und SDK für Andr...
Parrot | 26.07.2011

Parrot ASTEROIDs SDK ist verfügbar

Paris, 26. Juli 2011. Parrot - Spezialist für kabellose Geräte rund um die Mobiltelefonie - stellt Entwicklern ab heute das Software Development Kit (SDK) für den Parrot ASTEROID zur Verfügung. Die AndroidTM-Community kann damit Apps entwickeln, ...