info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen Auf der Storage Networking World Europe 2003 in Cannes (3.-6. Juni), dem wichtigsten Messe- und Konferenztreff der europäischen Branchengrößen, dreht sich bei der INRANGE Technologies GmbH, München, alles um neueste Management- und Connectivity-Lösungen. Besonderes Augenmerk legt INRANGE auf seine Mitwirkung im Interoperability Lab, das von der Industrievereinigung SNIA ausgerichtet wird. Die Themen: Heterogeneous Extended Fabric, Business Continuance, Management & CIM-SAN (Common Information Model; Storage Area Networking).

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dieses Anforderungsprofil erfüllt der hochskalierbare Fibre Channel Director FC/9000, den INRANGE mit einer Performance von 1 bis 2 Gb/s für bis zu 256 Ports erfolgreich vermarktet. „In einem Multi-Vendor-Environment“, so Peter Weil, EMEA-Chef von INRANGE, „sorgt der FC/9000 für Überblick und hilft Anwendern, operative Kosten zu sparen.“ Um die Interoperabilität zwischen den verschiedenen Plattformen im Bereich SAN-Management weiter voranzutreiben, engagiert sich INRANGE aktiv in der CIM/SAN-Initiative der SNIA.

Unter dem Label IN-VSN (INRANGE Virtual Storage Networking) offeriert
INRANGE hochskalierbare, unternehmenskritische Lösungen für Speichernetzwerke inklusive Software und Services. Dank der zugrunde liegenden Architektur aus Hardware-Layer und intelligenten Software Services erlauben sie den Aufbau heterogener Speichernetze sowie den standort-unabhängigen Datenaustausch zwischen der Speicherquelle und anderen Devices (from-core-to-edge-to-anywhere). Durch die konsequente Weiterentwicklung von Spitzentechnologie ermöglicht INRANGE seinen Kunden, ihr Speichermanagement zu vereinfachen und damit ihre Gesamtkosten zu vermindern.


Weitere Informationen unter http://www.INRANGE.com

Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
christine.schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 189 Wörter, 1845 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 23.04.2003

Fibercomm vom 23.-26.Juni 2003 in München: INRANGE präsentiert Speicherlösungen für Netzwerkbetreiber

End-to-End Connectivity – so lautet die durchgängige Produkt- und Lösungsstrategie von INRANGE. Mit der IN-VSN Produktfamilie ist INRANGE als einziger Anbieter in der Lage, sämtliche Protokolle über DWDM, ATM, IP und SDH zu übertragen. Damit ad...