info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PR-Agentur Xpand21 |

Datenaustausch im Trend: SYNCING.NET steigert Umsatz um 257 Prozent

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Heilbronn, 04. Februar 2010. Ein deutscher Mittelständler schreibt trotz Finanzkrise weiter an seiner Erfolgsgeschichte: Das Software-Unternehmen SYNCING.NET hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um mehr als das Zweieinhalbfache gesteigert. Die Heilbronner Firma bietet einfach bedienbare Programme zur automatischen Datensynchronisation an, für die der Nutzer keinen Server benötigt. Für 2010 rechnet sie mit noch stärkerem Wachstum und plant, weitere internationale Märkte zu erobern.

SYNCING.NET verzeichnet für 2009 ein starkes Kundenwachstum: Die Website www.syncing.net kann inzwischen über 200.000 Downloads verbuchen. Gerade in Krisenzeiten kommt SYNCING.NET den Anwendern entgegen, denn der Einsatz der Software erspart dem Nutzer Anschaffungskosten und Wartungsaufwand für einen eigenen Server. Zudem schafft das Programm Ordnung im alltäglichen Datenchaos, vereinfacht interne Abstimmungsprozesse maßgeblich und schenkt dem Nutzer somit Zeit. Dank dieser Vorteile ist sowohl für das Unternehmen SYNCING.NET als auch für seine Kunden Wachstum trotz Krise möglich. Aus den gleichen Gründen konnte SYNCING.NET auch die Zahl aktiver Vertriebspartner auf derzeit rund 250 steigern. Für Händler ist die Datenaustausch-Software eine sinnvolle Ergänzung ihres Portfolios, da sich mit ihr zum Beispiel auch E-Mails, Kalender und Kontakte aus Microsoft Outlook auf bis zu 25 Computern synchronisieren lassen.

Auf Basis der erfolgreichen Bilanz für 2009 rechnet SYNCING.NET mit noch stärkerem Wachstum. Dazu sagt Geschäftsführer Matthias Kandeler: „Wir planen für 2010 den dreifachen Umsatz des Vorjahres ein. Hiermit zielen wir besonders auf kleine und mittelständische Unternehmen ab.“ Um die Software für diese Zielgruppe noch attraktiver zu gestalten, wird es in diesem Jahr eine neue Edition mit einer detaillierten Rechteverwaltung geben. Damit kann der Nutzer genau festlegen, welcher Benutzer zum Beispiel Dateien ändern oder löschen darf. Darüber hinaus plant SYNCING.NET, weiter territorial zu expandieren: „Neben dem deutschen, englischen, spanischen und portugiesischen Sprachraum, den wir bereits abdecken, wollen wir uns ab 2010 auch auf dem französischen, italienischen und chinesischen Markt etablieren“, so Matthias Kandeler.


Über SYNCING.NET Technologies GmbH
Die SYNCING.NET Technologies GmbH wurde 2006 als Spin-off der Technischen Universität Berlin gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Software für effizienten Datenaustausch in Teams. Die weltweit einzigartige Synchronisationstechnologie bietet deutliche Leistungsvorteile und Einsparpotenziale gegenüber herkömmlichen Lösungen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.syncing.net.

Pressekontakt

SYNCING.NET Technologies GmbH
Matthias Kandeler
Weipertstr. 8-10
74076 Heilbronn
07131 / 766 96 80
pr@syncing.net
www.syncing.net/presse

PR-Agentur Xpand21 GbR
Michael Huhndorf
Dammtorstr. 12
20354 Hamburg
040 / 325 09 17 14
syncing.net@xpand21.com
www.pr-agentur-xpand21.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Huhndorf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2545 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PR-Agentur Xpand21 lesen:

PR-Agentur Xpand21 | 16.01.2009

Powerflasher vertraut auf Xpand21

„Wir haben in der Vergangenheit bereits für viele Kunden – nicht nur in der IT-Branche - erfolgreich den Transfer von Spezial-Themen in General-Interest- und Wirtschafts-Medien geleistet“, so Doris Loster, Geschäftsführerin von Xpand21. Mit dem...
PR-Agentur Xpand21 | 21.02.2008

Passwort-Diebstahl droht, zoneLINK hilft

Ulm, 21.02.2008. Man nennt sie auch „Kennwort-Tresore“: Computerprogramme, die persönliche Zugangsdaten zu Online-Banking, Shops oder E-Mail-Accounts sicher aufbewahren sollen. Über ein Master-Passwort hat der Nutzer Zugang zu allen darin gespei...