info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micros Worry-Free Business Security Services: Gehostete Sicherheit schützt mobile Mitarbeiter und steigert den Vertriebserfolg im Channel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hallbergmoos, den 9. Februar 2010 - Trend Micro untermauert sein
"Worry-Free"-Versprechen zuverlässiger, intelligenter, einfacher Sicherheit durch eine neue gehostete Service-Lösung speziell für kleine Unternehmen. Die neue Worry-Free Business Security Services ermöglichen den Abonnenten, stets online und gleichzeitig permanent geschützt zu sein. Interessenten können sich das neue Angebot auf der CeBIT am Stand von Trend Micro in Halle 11, Stand D40 zeigen und erklären lassen.

Die neuen Trend Micro Worry-Free Business Security Services entlasten kleine Unternehmen von Server Management-Aufgaben und zeitaufwendigen Updates. Gleichzeitig können sie ihre Rechner über die im Angebot enthaltene Web-basierte Konsole mühelos managen und überwachen. Dies gilt auch für Computer, die nicht mit dem Netzwerk verbunden sind.

Die neuen Services sind sowohl Bestandteil der Trend Micro Worry-Free-Produktfamilie als auch des Hosted Security-Portfolios des Security-Spezialisten. Aus diesem umfangreichen und differenzierten Angebot können die Vertriebspartner die geeigneten Lösungen für ihre Kunden auswählen. Sie sind speziell dafür konzipiert, einige der Herausforderungen, die Channel-Partner hinsichtlich Kosten, Margen und Produktzuverlässigkeit meistern müssen, abzumildern.

"Trend Micros Engagement für den Erfolg seiner Vertriebspartner wird in der gesamten Branche anerkannt. Wir haben die Worry-Free Business Security Services für eine höhere Profitabilität unserer Partner konzipiert", sagt Carol Carpenter, General Manager der Consumer und Small Business Units bei Trend Micro. "Mit den Worry-Free Business Security Services sind sowohl unsere Vertriebspartner als auch Kunden erfolgreich. Die Channel-Partner profitieren von einer höheren Gewinnmarge und engeren Kundenbeziehungen. Und die Kunden kommen in den Genuss eines besseren Schutzes vor den neuesten Bedrohungen."

Die Worry-Free Business Security Services lassen sich in drei einfachen Schritten einrichten und installieren. Dadurch sinken die Umsatzkosten der Trend Micro-Partner erheblich. Durch das Hosting der Lösung und die Vorteile des Trend Micro Worry-Free Remote Managers können die Partner die laufenden Services aus einer einzigen Oberfläche heraus für eine Vielzahl von Kunden ohne jeglichen Kostenaufwand erbringen.

Trend Micro erhöht den Schutz für Kleinbetriebe mit mobilen Arbeitern
Mobile Bedrohungen sind auf dem Vormarsch und viele kleine Unternehmen kämpfen mit der Problematik, den Schutz von Computern und Laptops, die mal online und mal offline sind, zu gewährleisten. Doch auch diese sind nun umfassend geschützt, denn Trend Micro fügt den bisherigen Features zusätzliche Schutzfunktionen gegen Internetbedrohungen für den wachsenden Anteil an mobilen und Tele-Arbeitern hinzu: Die USB-Device Threat Prevention-Funktion wehrt Bedrohungen ab, die bei der Verwendung von USB-Laufwerken auftreten können. Das Wireless Network Prevention Feature schützt Anwender beim Zugriff auf ein unbekanntes drahtloses Netzwerk vor potenziellen Hackern. Die Worry-Free Business Security Services verfügen über eine zentrale, webbasierte Konsole, die von Trend Micro gehostet wird. Auf diese Weise können kleine Unternehmen ihre Desktop-, Laptop- und Server-Sicherheit ortsunabhängig überwachen und verwalten.

Die Fachin & Friedrich Systems and Services GmbH & Co. KG ist ein führender IT-Fullservice-Anbieter aus Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch die Versorgung mit wettbewerbsfähigen IT-Dienstleistungen & -Lösungen, den Kunden wieder die volle Konzentration auf deren Kernkompetenz zu ermöglichen. Seit 2003 verwendet und empfiehlt Fachin & Friedrich Systems and Services Sicherheitslösungen von Trend Micro und hat neuerdings auch Worry-Free Business Security Services in Betrieb.

"Die neuen Worry-Free Business Security Services helfen uns dabei, den Zeitaufwand, den wir beim Kundenservice benötigen, entscheidend zu reduzieren, und sind eine ideale Ergänzung unseres IT-Flatrate & Managed Service Portfolios. Dadurch sind wir in der Lage den Einsatz unserer Ressourcen und die Mitarbeiterproduktivität zu optimieren", sagt Björn Friedrich, Technischer Geschäftsführer bei Fachin & Friedrich Systems and Services GmbH & Co. KG. "Durch die neuen Online-Services bestehen für den Kunden noch effizientere Möglichkeiten, die Übersicht bei dezentralen IT-Nutzern zu bewahren. Seit dem Upgrade der Dienste ist zudem eine noch bessere Balance zwischen Management und Sicherheit mobiler Nutzer und Filialen gewährleistet."

Die Infrastruktur hinter Worry-Free
Das Trend Micro Smart Protection Network liefert die Infrastruktur für die Worry-Free Business Security Services, wodurch sich das Angebot von konventionellen Hosted Security-Lösungen deutlich abhebt. Das Smart Protection Network nutzt eine Reihe von zum Patent angemeldeten Technologien und kombiniert internetbasierte "in-the-cloud"-Techniken mit ressourcenschonenden, Client-basierten Methoden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Kleinunternehmen sofortigen Zugang zum aktuellsten und umfassendsten Schutz erhalten, unabhängig davon, wie und von wo aus sie sich mit dem Internet verbinden - ob zu Hause, innerhalb des Unternehmensnetzwerks oder unterwegs.

Erst vor kurzem hat ein unabhängiges Testlabor mehrere führende Sicherheitslösungen evaluiert. Die Ergebnisse untermauern die Effektivität des Smart Protection Network: Trend Micro erzielte die höchste Punktzahl und erreichte im Testzeitraum ein Sicherheitsniveau von 96,4 Prozent gegenüber Schadsoftware auf Basis von Social Engineering-Methoden.

Die neuen Funktionen der auf Smart Protection Network basierenden Worry-Free Business Security Services umfassen:

Neu: Smart Scan
Ein Scanning-Ansatz, der sich von konventionellen Sicherheitsangeboten unterscheidet. Smart Scan senkt die Gesamtauslastung von PCs, indem der Großteil der Sicherheitstechnologien auf dem Trend Micro Web Security Server vorgehalten wird anstatt auf einzelnen Rechnern. Kunden profitieren von schnelleren Scans und Updates, Bedrohungen werden unverzüglich erkannt und beseitigt. Anwender müssen sich keine Gedanken mehr über umfangreiche File-Updates machen, während sie unterwegs sind.

Neu: Smart Feedback
Ein weiterer einzigartiger Ansatz von Trend Micro - jenes Unternehmena, das eine der weltgrößten "Neighborhood Watch"-Communities geschaffen hat. Dabei handelt es sich um integrierte Feedbackschleifen für die kontinuierliche Kommunikation zwischen den Trend Micro-Produkten und den rund um die Uhr arbeitenden Trend Micro Threat Research-Zentren und -Technologien. So werden bei einer neu entdeckten Bedrohung, beispielsweise im Rahmen einer Reputationsüberprüfung, den der PC eines Anwenders ausführt, automatisch alle Threat-Datenbanken von Trend Micro auf der ganzen Welt aktualisiert. Ab diesem Zeitpunkt sind alle anderen Kunden, die mit dieser Bedrohung in Berührung kommen, geschützt. Im Durchschnitt bearbeitet das Smart Protection Network Tag für Tag 30 Milliarden Anfragen und blockiert knapp vier Milliarden Bedrohungen.

Neu: Behavior Monitoring (-Analyse)
Überwacht Applikationen auf ungewöhnliches Verhalten, das auf Bedrohungen schließen lässt. Indem die unterschiedlichen Komponenten einer Bedrohung miteinander korreliert und die Threat-Datenbanken laufend aktualisiert werden, verfügt Trend Micro über den entscheidenden Vorteil, in Echtzeit zu reagieren. Damit kann das Unternehmen einen sofortigen und automatischen Schutz vor
E-Mail- und Web-Bedrohungen bieten.

Preis und Verfügbarkeit
Die Gebühren für ein Jahresabonnement der Worry-Free Business Security Services sind je nach User-Anzahl wie folgt gestaffelt:

2-5 Nutzer - 39,00 EUR
6-10 Nutzer - 33,00 EUR
11-25 Nutzer - 28,00 EUR
26-50 Nutzer - 23,50 EUR
51-100 Nutzer - 21,00 EUR
101-250 Nutzer - 19,00 EUR

Weitere Informationen können abgerufen werden unter: http://de.trendmicro.com/de/products/sb/worry-free-business-security-services/index.html

Trend Micro auf der CeBIT 2010
Unter dem Motto "Sicherheit aus der Cloud für die Cloud" findet 2010 der bislang größte CeBIT-Auftritt von Trend Micro statt. Der Security-Spezialist zeigt in Halle 11, Stand D40 sein aktuelles Angebot für Privatanwender, Großunternehmen, dynamische Rechenzentren sowie den Mittelstand. Zu den erstmals präsentierten Lösungen und Dienstleistungen gehören unter anderem die neuen Worry-Free Business Security Services.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Web: http://www.trendmicro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1098 Wörter, 8860 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...