info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Patch Tuesday von Microsoft: Gefälschte Antivirensoftware tarnt sich als Sicherheitsupdate

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hallbergmoos, den 11. Februar 2010 - Der Sicherheitsexperte Trend Micro warnt vor einer neuen Variante eines gefälschten Antivirentools. Die Schadsoftware TROJ_FAKEAV.BLJ gibt vor, ein automatisches Windows-Update zu sein, das Windows XP aktualisiert. Diese Tarnung ist besonders hinterhältig und deshalb wohl auch erfolgreich, weil Microsoft in dieser Woche allein 13 Sicherheitspatches veröffentlicht hat, die 26 Schwachstellen in verschiedenen Windows-Betriebssystemen und in Office schließen sollen. Der wichtigste Patch in der Microsoft-Liste ist MS10-013, denn die damit geschlossene Schwachstelle ermöglicht Angreifern die vollständige Kontrolle über ein System. Angesichts des möglichen Schadens durch einen solchen Angriff ist es sehr wichtig, dass Anwender ihre Systeme sobald wie möglich aktualisieren.

Um sich bestmöglich zu schützen und dem oben beschriebenen Trick der Cyberkriminellen nicht zum Opfer zu fallen, rät Trend Micro Anwendern daher, Sicherheitsupdates nur von der offiziellen Microsoft-Seite http://www.microsoft.com/technet/security/current.aspx herunterzuladen.

Anwender von Trend Micro-Lösungen sind vor der beschriebenen Attacke geschützt. Denn das Trend Micro Smart Protection Network verhindert das Herunterladen von infizierten Dateien und Schadsoftware.

Kostenlos Schadsoftware erkennen und beseitigen

Anwender, die fürchten, ihr Rechner könnte bereits infiziert sein, können das kostenlose Online-Tool HouseCall nutzen, um ihren Rechner gegebenenfalls von Schadsoftware zu säubern. HouseCall von Trend Micro steht unter http://housecall.trendmicro.com/de/ zum Download bereit.

Weitere Informationen zum Thema sind unter http://blog.trendmicro.de/patch-tuesday-und-ein-gefaelschtes-antivirus-tool/ erhältlich.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Web: http://www.trendmicro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 219 Wörter, 2057 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...