info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Mit Weitblick und Fachwissen für das Bauhandwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Leiter des Lehrbauhofes verabschiedet sich in den Ruhestand


Führungswechsel im Lehrbauhof Großräschen: 17 Jahre lang leitete Maurer- und Betonbauermeister Otto Kielmann die Ausbildungsstätte der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Zum 1. März zieht er sich in die Altersteilzeit zurück und übergibt damit das Amt an Dipl.-Ing. Andrea Gollaneck, die bislang als Beauftragte für Innovation und Technologie fungierte. Der Vorstand und die Geschäftsführung der HWK sowie zahlreiche Wegbegleiter verabschiedeten den Handwerksmeister am heutigen Freitag an seinem letzten Arbeitstag.

Seit 1992 hatte Otto Kielmann die Leitung des Lehrbauhofes inne und kümmerte sich um die Organisation und Koordination der Aus- und Fortbildung sowie Meisterausbildung. "In diesem Zeitraum meisterte er die sich ständig verändernden Gegebenheiten mit dem nötigen Weitblick und dem erforderlichen Fachwissen, um den Lehrbauhof zu einem wichtigen Standort in der Bauausbildung werden zu lassen", sagt Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der HWK.

Besonders zwei Höhepunkte sind es, an die der 60-Jährige in seiner Zeit in der Handwerkskammer zurückdenkt. "Die Übergabe des umgebauten Lehrbauhofes im Jahr 1995 und die Eröffnung des überregionalen Ausbildungszentrums für Gebäudereiniger elf Jahre später waren für die weitere Entwicklung der Ausbildungsstätte und die Arbeit des gesamten Teams von zentraler Bedeutung", betont der Maurer- und Betonbauermeister, der sich bereits seit 1971 der Berufsausbildung widmet.

Dem Handwerk ganz den Rücken kehren, das möchte Otto Kielmann aber nicht: "Ich bin Mitglied in Meisterprüfungsausschüssen und würde dort auch weiterhin gerne tätig sein. Darüber hinaus freue ich mich auf die Zeit, die ich nun für meine Hobbys zur Verfügung habe", sagt der begeisterte Jäger, der in den Waldgebieten rund um Lübbenau unterwegs ist.

Aus der Geschichte des Lehrbauhofs

Das ehemalige polytechnische Zentrum der LAUBAG wurde am 23. September 1991 an die HWK übergeben. Danach erfolgten mehrere Baumaßnahmen, um den Lehrbauhof den Anforderungen des Handwerks entsprechend umzugestalten. Das Gesamtobjekt konnte schließlich im Jahr 1995 fertiggestellt werden. Die Vollversammlung fasste den Beschluss, ein überregionales Ausbildungszentrum für das Gebäudereinigerhandwerk zu errichten, welches 2006 in das Konzept des Lehrbauhofs integriert wurde.


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Andrea Gollaneck
Leiterin Lehrbauhof Großräschen

Telefon 035753 23511
Telefax 035753 23528

gollaneck@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 250 Wörter, 2046 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...