info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ZONARE Medical Systems |

Ergänztes Produktportfolio für das Ultraschallsystem Z.ONE, neue Schallköpfe und Softwarefunktionalitäten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


ZONARE auf dem ECR 2010.

Wien, 4. März 2010 – Der Ultraschallspezialist ZONARE Medical Systems mit europäischem Hauptsitz in Erlangen zeigt auf dem European Congress of Radiology (ECR 2010) in Wien (4.-8. März 2010) das neue Leistungspaket für die Bildgebung seines Ultraschallsystems Z.ONE ultra. Das Erweiterungspaket umfasst neue, verbesserte Softwareanwendungen und Schallköpfe, die hervorragende Bildqualität und Leistung für eine Vielzahl von klinischen Einsatzgebieten bieten. Zu den neuen Funktionalitäten zählen Studien zur Kontrastmittel-Bildgebung, umfassende Elastographie-Anwendungen sowie 3D-Bildgebung.

„Die Verbesserungen bei der Bildgebung, die wir im letzten Quartal 2009 vorgestellt haben und bereits auf sehr positive Resonanz im europäischen Markt gestoßen sind, erweitern die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Z.ONE ultra. Damit stehen Premium-Bildqualität und -Leistung in einem einzigen System für eine Vielzahl von klinischen Einsatzgebieten zur Verfügung“, kommentiert Douglas Tefft, Vice President, International ZONARE Medical Systems. „Mit neuer proprietärer Software und Schallkopftechnologie verbessert das Leistungspaket die diagnostischen Möglichkeiten der Bildgebung sowie die Ergonomie und Workflow-Unterstützung, die unsere Kunden von ZONARE erwarten.“

ZONARE zeigt in Wien auch das Z.ONE ultra sp. Es basiert auf dem Z.ONE ultra und bietet hervorragende Bildqualität in Verbindung mit einer einfachen und intuitiv bedienbaren Bedieneroberfläche, die den Anwenderkreis deutlich erweitert.

KONTRASTMITTEL-SOFTWARE
ZONARE präsentiert auf der Messe eine neue Funktionalität für die mit Kontrastmittel unterstützte Ultraschalldarstellung von Leber und Herz, die derzeit noch in der Entwicklung ist. Mit Einsatz dieser Technologie kann der neue C4-1 Curved-Array-Abdominalschallkopf durch eine Eingrenzung der Differentialdiagnose – ähnlich dem kontrastmittelverstärkten CT von Leberläsionen – zusätzliche diagnostische Informationen bei der Bewertung von Leberläsionen bieten.

Ebenso zeigt ZONARE die kontrastmittelverstärkte Ultraschalldarstellung des linken Herzventrikels mit dem kardiologischen Schallkopf P4-1c. Diese Anwendung ermöglicht eine Visualisierung der Wand des linken Ventrikels und Endokards bei schwer zu schallenden Patienten, indem der Kontrast des linken Ventrikels per Einfärbung verstärkt wird, um die Wandbewegung einfacher einschätzen zu können.

NEUE SCHALLKÖPFE
Der Schallkopf C9-4t ist ein eng gebogener Hochfrequenz-Schallkopf mit kleiner Auflagefläche, der sich insbesondere für die Bildgebung von Kopf und Abdomen in der Pädiatrie eignet. Die Apertur bietet ein Sichtfeld mit bis zu 134 Grad mit 2D-Frequenzwahl von 9-4 MHz. Dies ermöglicht eine hervorragende Bildgebung von Neugeborenen bis hin zu größeren Kindern.

Der neue C4-1-Schallkopf ist ein Curved-Array-Schallkopf mit kleiner Auflagefläche, der insbesondere für schwer zu schallende Patienten entwickelt wurde. Er bietet Medizinern mit einer höheren Eindringtiefe (bis zu 35 cm) und sensitiver Doppler-Bildgebung besseren Zugang und Bildgebung.

ZONARE zeigt außerdem seinen neuen hochauflösenden Hochfrequenz-Schallkopf L14-5w Linear Array mit großer Bandbreite für die verbesserte Bildgebung von Small Parts, Brust und oberflächennahen Strukturen. Er verfügt über ein Sichtfeld von 55 mm, das mit Hilfe der Virtual-Apex-Array-Technologie von ZONARE noch erweitert werden kann.

ELASTOGRAPHIE UND 3D-BILDGEBUNG
Die neuen Funktionalitäten für die Elastographie des Z.ONE ermöglichen eine hochwertige visuelle Bewertung der Elastizität von Gewebe. Die hochauflösenden Elastographie-Bilder werden mit unterschiedlichen Graustufen- und Farbdarstellungen generiert und visualisiert, wobei sämtliche linearen Schallköpfe unterstützt werden. Mediziner, die die neue Anwendung bereits getestet haben, berichten, dass die Technik wichtige neue diagnostische Informationen liefert.

Die umfassenden Möglichkeiten für die 3D-Ultraschallbildgebung stehen ebenfalls für das Z.ONE ultra-System zur Verfügung mit ersten Anwendungen für die Geburtshilfe-Diagnostik während des zweiten und dritten Drittels der Schwangerschaft. Der neue C8-3 3D-Curved-Linear-Schallkopf bietet mechanisches Sweep Array, 3D-Darstellung des Fetus, 3D-Multi-Planar-Rendering und weitere diagnostische Werkzeuge. Die neuen 3D-Funktionalitäten stehen außerdem für die allgemeine Abdominal-Bildgebung zur Verfügung.


Z.ONE-ULTRASCHALLSYSTEM
Das Z.ONE-Ultraschallsystem ist eine hochwertige Convertible-Ultrasound™-Plattform auf der Basis der proprietären Technologie Zone Sonography™. Dank der softwarebasierten Architektur des Systems ist gewährleistet, dass sich seine Leistungsfähigkeit jeweils verbessert, sobald eine höhere Prozessorleistung zur Verfügung steht. Systemaktualisierungen können über das Internet heruntergeladen werden.

ZONARE MEDICAL SYSTEMS
ZONARE Medical Systems, Inc. entwickelt und fertigt Präzisions-Ultraschallgeräte, die neuartige Technologie mit innovativem Design verbinden. Die patentierte Ultraschall-Bildgebungs¬technologie Zone Sonography von ZONARE wurde entwickelt, um in allen klinischen Anwendungen dauerhaft höchste Leistung zu bieten, die genauere Diagnostik, kosteneffizientes Arbeiten und höhere Wertschöpfung ermöglicht. Weitere Informationen: www.zonare.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, IMC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 630 Wörter, 5438 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ZONARE Medical Systems lesen:

ZONARE Medical Systems | 19.07.2010

ZONARE ernennt neuen CEO

Mountain View/USA, 19. Juli 2010 – ZONARE Medical Systems, Inc. hat zum 1. Juli Jay D. Miller zum President und CEO ernannt. Miller verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als Führungskraft in führenden Medizintechnikunternehmen und tritt damit...