info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SemanticEdge |

SemanticEdge unterstützt Entwicklung von Standards für das Internet der Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


 SemanticEdge-Experte Prof. Dieter Fensel entwickelt Standards für das „Semantic Web“  Semantische Analyseverfahren revolutionieren Aufbereitung und Austausch von Wissen

Professor Dieter Fensel, Mitglied des Scientific Advisory Boards von SemanticEdge, erarbeitet für das World Wide Web Consortium (W3C) einen neuen Standard für das Semantic Web. Zusammen mit Experten wie dem „WWW-Erfinder“ Tim Berners-Lee oder Jim Hendler schafft Fensel die Grundlagen für das Internet der Zukunft: Im Semantic Web kann der Computer Informationen semantisch aufschlüsseln – Inhalt und Kontext von Informationen werden maschinenlesbar. Diese Technologie revolutioniert den Austausch von Wissen im Internet: Nutzer bekommen etwa in Onlineshops oder in Suchmaschinen einen maßgeschneiderten Zugang zu den gewünschten Informationen. SemanticEdge verwendet diese semantischen Verfahren, um seine natürlichsprachlichen Dialogsysteme mit Sprachverständnis auszustatten: Damit schafft das Unternehmen mit seinen Lösungen völlig neue Möglichkeiten in der Aufbereitung und im Austausch von Wissen.

Gegenwärtig stößt das World Wide Web an seine Grenzen: Die Simplizität der Technologie hat einen „Flaschenhals“ verursacht, der das Sammeln und Aufbereiten von Wissen behindert. Der Computer dient bislang lediglich als eine Art Mittler, der Informationen weiterleitet, jedoch keinen Zugang zum eigentlichen Inhalt dieser Daten hat. Die Interpretation und Gewichtung der Informationen bleiben dem Nutzer überlassen. Im Semantic Web werden Inhalte mit Metadaten versehen, die dem Computer ein semantisches Verständnis der Inhalte verschaffen. Der Computer kann Informationen zueinander in Beziehung setzen und damit genau das vom Nutzer gesuchte Wissen generieren. Dabei bedient er sich so genannter Ontologien, die mit semantischen Analysen eine Begriffsumgebung definieren, um Zusammenhänge zwischen den Informationen deutlich zu machen.

Die SemanticEdge-Technologien ermöglichen es, solche Ontologien aufzubauen und weiterzuentwickeln. Außerdem kann die Schlüsselkomponente des Semantic Web als intelligente Wissensbasis für Dialogsysteme genutzt werden, die es Anwendern ermöglichen, mit dem Computer in natürlicher Sprache zu kommunizieren. So können auch weniger erfahrene PC-Nutzer Informationen aus dem Internet oder aus Datenbanken abrufen. Da die Systeme des Unternehmens sowohl sprach- als auch textbasiert arbeiten, lassen sich PC, Handy oder das Telefon als Eingabegerät nutzen. Im Bereich des Knowledge-Managements revolutioniert das Sprachverständnis die intelligente Sammlung und Aufbereitung relevanter Informationen zu strukturiertem Wissen: Damit lassen sich beispielsweise strukturierte und normierte B2B- und B2C-Marktplätze aufbauen und verwalten. Die SemanticEdge-Technologie macht es möglich, Produktkataloge von verschiedenen Händlern zu normieren und in einer einzigen Datenbank zu integrieren, unterschiedliche Marktplätze miteinander zu verbinden und so die Reichweite der Angebote signifikant zu erhöhen.

„Mit Professor Dieter Fensel steht uns einer der weltweit bedeutendsten Experten für die Vorbereitung auf das Semantic Web in der Produktentwicklung zur Seite“, erklärt Dr. Lupo Pape, Geschäftsführer und CEO von SemanticEdge. „Wir nutzen die neuesten Technologien im Bereich der Wissensextraktion und -repräsentation, um das Ziel zu erreichen, von dem wir seit Beginn des IT-Zeitalters träumen: Mit dem Computer wie mit einem menschlichen Gesprächspartner zu kommunizieren.“

Kurzportrait SemanticEdge

SemanticEdge entwickelt Dialogsysteme für Computeranwendungen, die eine Verständigung in natürlicher Sprache erlauben. Mit diesen Lösungen können Anwender mit dem Computer wie mit einem menschlichen Gesprächspartner in einen intelligenten Dialog treten. Zusätzlich liefert SemanticEdge Software für Wissensmanagement, die den Erwerb von Wissen und die maschinengerechte Aufbereitung automatisiert. Das System arbeitet sowohl sprach- als auch textbasiert, Anwender können also verschiedene Eingabegeräte (etwa PC, Handy, Telefon) benutzen. SemanticEdge wurde 1999 von führenden Experten und Wissenschaftlern aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Verarbeitung von natürlicher Sprache gegründet. Zur Zeit arbeiten bei SemanticEdge 90 Mitarbeiter aus 27 Nationen. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin hat 2000 den Wettbewerb der Computerwoche um den besten Business Plan gewonnen und wurde von Focus Money und Bain & Company unter 200 führenden deutschen Pre-IPO-Firmen als „Innovativstes Unternehmen“ mit dem „Besten Businessplan“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen:

SemanticEdge
Annegret Peine
Kaiserin-Augusta-Allee 10-11
10553 Berlin

Tel.: +49-(0)30-34 50 77-41
Fax: +49-(0)30-34 50 77-77
E-Mail: annegret.peine@SemanticEdge.com


Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
81929 München

Tel.: +49-(0)89- 99 31 91-0
Fax: +49 (0)89-99-31 91-99
E-Mail: SemanticEdge@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Haffa & Partner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 584 Wörter, 4856 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SemanticEdge lesen:

SemanticEdge | 17.02.2009

Call Center World: Personalisierung im Kundenservice über Sprachdialogsysteme

Berlin, 16. Februar 2009 - Das freenet-Kundenserviceportal wurde Ende vergangenen Jahres Gesamtsieger und Gewinner des „Best Practice Award" bei den Voice Days in Wiesbaden. „Die Vorqualifizierung von Anrufern ist vorbildlich, da zum Beispiel der I...
SemanticEdge | 21.07.2008

Voice Portale verbessern den Kundenservice

Berlin, 21. Juli 2008 - Entlastung der Mitarbeiter von Standardvorgängen, mehr Zeit für beratungsintensive Aufgaben und jederzeitige Erreichbarkeit: Das sind die relevanten Faktoren, die Banken zum Einsatz von Sprachdialogsystemen bewegen. Die gezi...
SemanticEdge | 26.09.2007

Sprachdialoge aus dem Baukasten

Zum Selbstläufer werden allerdings die wenigsten Projekte. „In den vergangenen zwei Jahren hat nur jedes fünfte Unternehmen mit seinen IT-Projekten wenigstens näherungsweise die angepeilten Ziele erreicht", so eine Studie des Kölner Beratungsha...