info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SITA |

SITA-Studie Airport IT-Trends: Mobiler Check-in und Self-Service gefragt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die papierlose Reiseabwicklung liegt bei führenden Flughäfen im Trend: 80 Prozent der Flughafenbetreiber wollen den Großteil ihrer Passagiere künftig über Self-Service-Möglichkeiten wie Check-in-Kioske abfertigen. Das ergab die Befragung des IT-Anbieters für die Luftfahrt SITA.

Das Gros aller führenden Flughafenbetreiber (80 Prozent) setzt beim Check-In künftig vornehmlich auf den Self-Service. Das ergab die neue Studie „Airport IT Trends“ von SITA. Darüber hinaus beurteilten 52 Prozent der Studienteilnehmer die Einführung elektronischer Dokumente als die entscheidendste Entwicklung für Flughäfen in der kommenden Zeit. Vor allem die Möglichkeit, Barcode-basierte Boarding-Pässe direkt an Mobiltelefone zu senden, forciert den Trend zum papierlosen Reisen.

Im Rahmen der sechsten jährlich erscheinenden Studie Airport IT Trends befragte SITA 106 Flughäfen und Flughafengruppen, die insgesamt 172 Flughäfen weltweit repräsentieren. Dazu zählen 56 der wichtigsten 100 Airports in Hinblick auf Umsatz und Passagierzahlen. Weitere Auftraggeber der Studie sind Airline Business und Airports Council International (ACI).

Weitere Ergebnisse der Befragung: Die Weltwirtschaftskrise hatte 2008 größtenteils keine Auswirkungen auf die IT-Budgets von Flughäfen. So sanken die IT-Investitionen im ähnlichen Verhältnis mit den Einnahmen nur minimal – von 3,5 Prozent im Jahr 2007 auf 3,2 Prozent in 2008. Insgesamt wird die weltweite IT-Industrie für Flughäfen auf drei Milliarden US-Dollar (circa 2,2 Milliarden Euro) geschätzt. 45 Prozent der Studienteilnehmer erwarten für 2010 wieder ein höheres Budget, während lediglich 14 Prozent mit einem niedrigeren Etat rechnen.

Catherine Mayer, SITA Vice-President for Airports, erklärt: „Die diesjährige Umfrage bestätigt, dass sich Self-Services zu einem globalen Trend entwickelt haben. Nahezu 80 Prozent der Befragten wollen Self-Services in diesem Jahr als primäre Check-In-Möglichkeit anbieten. Bereits heute ist dies bei 40 Prozent der weltweit führenden 100 Flughäfen der Fall.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Grosch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 232 Wörter, 1792 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SITA lesen:

SITA | 24.09.2013

NICHT OHNE MEINEN KOFFER: SITA MACHT GEPÄCKTRANSPORT ZUVERLÄSSIGER

MÜNCHEN, 24. September 2013 – Nach dem Sommerurlaub beginnt für einige Passagiere der Stress gleich wieder am Heimatflughafen. Laut aktuellem Baggage Report von SITA wurden 2012 weltweit mehr als 26 Millionen Gepäckstücke an Flughäfen fehlgelei...
SITA | 14.02.2013

GEPÄCKAUFGABE PER SELF-SERVICE BEI FLUGGÄSTEN DES FRANKFURTER FLUGHAFENS AM BELIEBTESTEN

Mit mehr als 57 Millionen Fluggästen, die 264 Ziele in 113 Ländern bereisen, ist Frankfurt am Main der am stärksten frequentierte Flughafen Deutschlands. Am Tag der Befragung nutzten 45 Prozent der Reisenden bemannte Bag-drop Schalter zur Gepäcka...
SITA | 09.08.2011

Sita knackt die Zwei-Millionen-Marke täglich verarbeiteter Fligbetriebsmeldungen

Diese sicherheitsrelevanten Meldungen werden in der Flugbranche standardmäßig über ACARS (Aircraft Communications Addressing and Reporting System) übermittelt und von Datenverbindungszentren in Montreal und Singapur sowie durch ein umfassendes Ne...