info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schäfer-Additivsysteme GmbH |

Neuartige Kunststoff-Katalysatoren der LUBIO® Polykat-Reihe (CAS-Nr. 31563-86-7) verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Schäfer-Additivsysteme baut Reihe preisgekrönter Katalysatoren aus


Die Schäfer-Additivsysteme GmbH hat ihre Katalysatoren der LUBIO® Polykat-Reihe (CAS: 31563-86-7, 707-61-9) zur Herstellung von Polyurethanen und Carbodiimiden ausgebaut. Zusätzlich zu dem von der ISB Rheinland-Pfalz im Jahr 2006 für seine hervorragenden Katalyseeigenschaften ausgezeichneten LUBIO® Polykat 1 sind nun auch LUBIO® Polykat 2, 3, 4 und 5 verfügbar.

Die auf Basis von Phospholenoxiden hergestellten Katalysatoren zeichnen sich besonders hinsichtlich Reaktivität und Selektivität aus. So können mit ihnen zum Beispiel Carbodiimide mit sehr hohen Reinheitsgraden hergestellt werden. Die Katalysatoren wurden bereits entsprechend der neuen Chemikalienrichtlinie vorregistriert und werden im 100-Kilogramm-Maßstab gefertigt.

Katalysatoren setzen die Aktivierungsenergie chemischer Reaktionen durch die Ergänzung energieärmerer Übergangszustände herab. Das Produkt greift hierbei in das Reaktionsgeschehen ein, ohne das chemische Gleichgewicht einer Reaktion zu verändern. Nach der Reaktion liegen Katalysatoren unverändert vor und brauchen daher nur in sehr geringen Mengen hinzugesetzt zu werden. Durch veränderte Reaktionsbedingungen haben sie einen großen Einfluss auf die Reaktionsgeschwindigkeit einer chemischen Reaktion.

„Für uns bedeuten die Neuentwicklungen einen weiteren Meilenstein für die Entwicklung neuer Additivsysteme“, so Dr. Volker Schäfer, Geschäftsführer der Schäfer-Additivsysteme GmbH.


Web: http://www.schaefer-additivsysteme.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Isa Scholtissek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 121 Wörter, 1082 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema