info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
[kapete] |

eLearning-Praxisberichte mittelständischer Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


In einem zweitägigen Forum präsentieren Anwender und Anbieter Expertenbeiträge und Erfahrungsberichte zum Einsatz von eLearning-Lösungen


Im Forum der eLearning-Area auf der Kongressmesse communicate! am 16. und 17. Juli in der Kölnmesse beleuchten Referenten aus der Wirtschaft verschiedene Aspekte der IT-basierten Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen und erläutern anhand von Praxisbeispielen, welche Erfahrungen sie mit dem Thema eLearning gemacht haben.

Detlef von Delft, Domomed GmbH, referiert zum Thema „eLearning für Ärzte und Apotheker" und reflektiert, wie Kommunikationstools helfen Praxiswissen zu verteilen und Arbeitsprozesse zu optimieren. Simone Obladen, Tolksdorf Communication, stellt ihre Erfahrung bei der „IHK-Weiterbildung zum Call-Center-Agent" vor und geht der Frage nach, ob die Gleichung „Arbeitgeber investiert Geld + Arbeitnehmer investiert Freizeit = Gewinn für beide?“ Gültigkeit hat. Zudem berichtet Tobias Schenck der schenck.de AG über den profitablen Einsatz von eLearning am Beispiel DEKRA Automobil GmbH und anderen mittelständischen Unternehmen.

Der Vortrag „Das Wissensbüfett - integrative Lernsysteme“ von Susanne Benning und Martin Saenger der Firma signet GmbH berücksichtigt den Wunsch vieler Firmen nach einfachen Lösungen „aus einer Hand“, die die Mitarbeiter schnell mit neuen Arbeitsplatzanforderungen vertraut machen und eine hohe Kostentransparenz aufweisen. Wie die notwendigen Trainingsaktivitäten für die Unternehmen noch kostengünstiger gestaltet werden und diese weiterhin leistungsfähig bleiben, stellt Susanne Kollmeier, PRO Management GmbH, dar. Ihr Beitrag „eLearning als wirtschaftlich vorteilhafte Begleitmaßnahme im Rahmen von Aus- und Weiterbildung legt den Bedarf nach schnelleren, flexibleren, effektiveren Schulungen zu minimierten Kosten je nach Unternehmensbedarf wird“ zu Grunde.

Im weiteren referieren Judith Platzer (BTB GmbH), Dirk Weigand (NIAM-TMS), Georg Heuser (PROKODA Training & Services GmbH), Franz-Josef Kersting (SmartForce PROKODA GmbH) und Stephan Langer (DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag) über die Themenschwerpunkte Rentabilität, Qualifizierung und internetbasierte Lernportale.

Tägliche Paneldiskussionen wie „Lernen nach Feierabend kein Tabu?“ und „Akzeptanz von eLearning bei KMU – Evaluierung von Barrieren!“ bieten den Messebesuchern die Möglichkeit, das Gehörte im Anschluss an die Forenbeiträge kritisch zu reflektieren und eigene Fragestellungen einzubringen.

Besucher des Forums haben die Möglichkeit, einen Gutschein im Wert von 29,- Euro für den Tageseintritt zu beziehen. Programm und Anmeldung: http://www.elearningarea.de

Kontakt: http://www.kapete.de, Ulrike Timmler, Tel.: 0221 / 972 57 63, timmler@kapete.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Timmler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 279 Wörter, 2318 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von [kapete] lesen:

[kapete] | 09.05.2006

[kapete] überzeugt Deutsche Zentralbibliothek für Medizin

Die Kölner Kommunikationsagentur [kapete] OHG ist unter sechs Wettbewerbern als Sieger aus dem Pitch um den Medpilot-Etat der ortsansässigen Deutschen Zentralbibliothek für Medizin hervorgegangen. Das Marketing- und Werbekonzept von [kapete], das ...
[kapete] | 21.02.2006

WEBACAD und [kapete] rennen offene Türen ein

„Wir machen E-Learning aber keiner macht mit“. Dieser Ausspruch wird der Vergangenheit angehören, wenn man die Regeln des Marketing auch auf die interne Kundschaft überträgt. Das versprachen zumindest Sünne Eichler von WEBACAD und Ulrike Timmle...
[kapete] | 04.08.2005

Wie Mitarbeiter überzeugte eLearner werden - Internes Marketing für eLearning

Nach wie vor stoßen Unternehmen und Institutionen bei der Einführung von eLearning-Maßnahmen auf zu geringe Akzeptanz und emotionale Beteiligung ihrer Zielgruppen. Trotz hochwertiger eLearning-Produkte und Blended-Learning-Konzepte werden die Ange...