info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stähler Deutschland GmbH & Co. KG |

Neues Weinbaufungizid gegen Rebenperonospora - Fantic F

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kombination aus systemischer Wirkung und Kontaktaktivität für den Weinbau erstmals im Stähler-Programm

Zur Saison 2010 kann der Pflanzenschutzmittelhersteller Stähler sein Produktangebot im Marktsegment der Weinbaufungizide mit Fantic F deutlich erweitern.
Mit den Wirkstoffen 37,5 g/kg Benalaxyl-M und 480 g/kg Folpet verfügt Fantic F über eine kurative und protektive Wirkung gegen Rebenperonospora durch Störung des Myzelwachstums der Pilze und der Keimung der Zoosporen (fungistatische Wirksamkeit).
Fantic F ist als wasserdispergierbares Granulat formuliert. Der Wirkstoff Benalaxyl-M wirkt vollsystemisch und wird nach Aufnahme über Stiel und Blatt akropetal (mit dem Saftstrom) und basipetal (gegen den Saftstrom) transportiert. Der Kontaktwirkstoff Folpet bildet einen Schutzfilm auf der Pflanze, der ca. 10-14 Tage vor neuen Infektionen schützt. Die Regenfestigkeit der Behandlung ist nach 2 bis spätestens 6 Stunden erreicht.
In der Zulassung sind max. 3 Anwendungen mit einem Basisaufwand vom 0,6 kg in 400 l Wasser vorgesehen. Aus der generellen Konzentration von 0,15% (150 g Fantic F in 100 l Wasser) resultiert ein Maximalaufwand von 2,4 kg/ha.
Im Rahmen des Wirkstoffmanagements sollte Fantic F ab der letzten Vorblütespritzung mit 2 Anwendungen eingesetzt werden. Anschließend wird ein Wechsel zu anderen Fungiziden, wie zum Beispiel dem lokalsystemischen Aktuan empfohlen. Im Rahmen der zugelassenen Anwendung schützt Fantic F auch vor Frühbefall mit Botrytis.
Angeboten wird Fantic F im handlichen 10 kg Sack.


Weitere Informationen gern von: Stähler Deutschland GmbH & Co. KG,
Tel. (0 41 41) 92 04-0, Fax (0 41 41) 92 04 11, info@staehler.com, www.staehler.com

Wörter: 267
Zeichen (ohne Leerzeichen): 1647
Zeichen (mit Leerzeichen): 1911
Ihr Ansprechpartner für Pressefragen:
Dr. Henning Götzke
Stähler Deutschland GmbH & Co. KG
Tel.: 04141-920452
Mobil: 0171-6444569
Fax: 04141-920410
E-Mail: dr_h_goetzke@staehler.com



Stähler Deutschland GmbH & Co. KG
Dr. Henning Götzke
Stader Elbstr. 26 - 28
21683
Stade
dr_h_goetzke@staehler.com
04141 92 04 52
http://www.staehler.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Henning Götzke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 2050 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Stähler Deutschland GmbH & Co. KG lesen:

Stähler Deutschland GmbH & Co. KG | 12.05.2011

Stähler Deutschland: Nord-Vertrieb unter neuer Leitung

Seit dem 01. Mai 2011 hat Herr Frank Stepanski seine neue Aufgabe als Vertriebsleiter des Verkaufsgebietes Nord für die Stähler Deutschland übernommen. Gleichzeitig wurde das Verkaufsgebiet neu gegliedert und umfasst aktuell die Bundesländer Schl...
Stähler Deutschland GmbH & Co. KG | 10.12.2010

Stähler ist für 2011 schon gut gerüstet

Die Vermarktungs- und Anwendungsmöglichkeiten von Pflanzenschutzmitteln hängen unmittelbar von der behördlichen Zulassung und den damit verbundenen Ge- und Verboten ab. Neben der Entwicklung von neuen Produkten und Wirkstoffen ist deshalb die lauf...
Stähler Deutschland GmbH & Co. KG | 12.10.2010

Erfolgreiche Fachtagung zum Problem Kirschfruchtfliege

In der Saison 2010 beschäftigte die Kirschenanbauer vor allem ein Problem: Die Made in der Kirsche. Regional verursachte die Kirschfruchtfliege trotz des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln dabei erhebliche Schäden, welche teilweise zu deutlichen E...