info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BASF Wall Systems GmbH & Co. KG |

11. Nachbericht zum Rajasil Forum 2010

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Themenschwerpunkte: Systeme und Speziallösungen in der Altbausanierung

Braubach: Am 18. und 19. März fand das 11. Rajasil Forum der BASF Wall Systems, Marktredwitz, auf der imposanten und vollständig erhaltenen Marksburg, welche erhoben über Braubach am Mittelrhein liegt, statt. Hochkarätige Referenten, wie Frau Prof. Dr. Sylvia Stürmer, Dr. Hans-Werner Zier und Prof. Dr. Harald Garrecht, vermittelten den Teilnehmern, die sich aus Planern, Architekten und Spezialisten mit Fachwissen zusammensetzten, während der Zweitagesveranstaltung technisches und praktisches Wissen über die Altbausanierung.


Nahezu 200 Teilnehmer wollten sich die interessanten Themen des Rajasil Forums nicht entgehen lassen. So war der Vortragsraum der Marksburg auch bis auf den letzten Platz belegt.

Eröffnet wurde das Forum von Dr. Stefan Rossmayer, Leitung Bauberatung und Forschung & Entwicklung, der die Teilnehmer auf die kommenden informativen Stunden einstimmte. Jeder Referent hat meine Erwartungen übertroffen, so ein Teilnehmer über das Resümee der Veranstaltung. Frau Prof. Dr. Sylvia Stürmer referierte über Kompressen-, Opfer-, Entfeuchtungs- und Sanierputze und brachte den Zuhörern die Merkmale, Einsatzgebiete und Grenzen näher. Der nachfolgende Redner, Dieter Schaller (BASF Wall Systems) vermittelte logisch und praxisnah durch Objektbeispiele die Instandsetzung von feuchte- und salzgeschädigten Kellern. Der abschließende Vortrag an diesem ersten Tag war dann von Herrn Dr. Hans-Werner Zier mit dem Thema "Gipsmörtel in der Altbausanierung". Er erklärte den Zuhörern anschaulich die Grenzen und Möglichkeiten von Sanierungsmaßnahmen.

Am zweiten Tag stand bereits zu Beginn ein Highlight auf dem Programm. Der Referent Prof. Dr. Harald Garrecht erläuterte den Teilnehmern die Anforderungen der EnEV in der Wirklichkeit der Denkmal- und Altbausanierung. Anschaulich beleuchtete er die Machbarkeit, Risiken und Kompromisse bei der Durchsetzung von wärmetechnischen Anforderungen. Frau Dipl.-Ing. Heike Pfaff (BASF Wall Systems) durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Sie verdeutlichte den Zuhörern die möglichen Systemlösungen für die energetische Verbesserung von Altbauten, Fachwerken und Denkmälern.

Selbstverständlich wurden bereits während der Vorträge und dann nochmals abschließend am Ende der Veranstaltung alle Fragen der Teilnehmer umfassend beantwortet.

Das Rajasil Forum wurde aufgrund seiner unabhängigen Referenten und auf Technik basierenden Inhalte von den Architektenkammern Sachsen und Nordrhein-Westfalen als Weiterbildungsmaßnahme im Sinne von §5 des Fortbildungsgesetzes anerkannt. Weitere Informationen können der Herstellerseite www.rajasil.com entnommen werden.



BASF Wall Systems GmbH & Co. KG
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615
Marktredwitz
heiko.faltenbacher@basf.com
09231-802500
http://www.rajasil.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heiko Faltenbacher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 2854 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BASF Wall Systems GmbH & Co. KG

Ihre Experten für Wärmedämmung und Sanierung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BASF Wall Systems GmbH & Co. KG lesen:

BASF Wall Systems GmbH & Co. KG | 28.11.2013

Innendämmung funktioniert doch nicht? Oder?

Vielfach hat der Bauherr keine Wahl. Besonders denkmalgeschützte Gebäude oder erhaltenswerte Fassaden aus Fachwerk, Sichtmauerwerk oder Naturstein dürfen oder sollen durch eine wärmedämmende Maßnahme an der Hausfassade nicht ihr „Gesicht verli...
BASF Wall Systems GmbH & Co. KG | 20.11.2013

Wärmedämmung ist nicht schön? Oder?

Der Bauherr alleine entscheidet, ob er ein rein mineralisches System haben will oder auf organisch superleichte Hochleistungsdämmstoffe mit geringen Schichtdicken zurückgreifen will. In der Gestaltung ist alles möglich, wie man am Beispiel des „t...
BASF Wall Systems GmbH & Co. KG | 14.11.2013

Der „Kreativste“

Als Klebe- und Armiermörtel sowie Oberputz in einem Produkt steht der „Heck K+A plus“ seit vielen Jahren unverwechselbar für Vielseitigkeit, hohe Ergiebigkeit, Flexibilität und leichte Verarbeitbarkeit. Dieses Produkt wurde jetzt entscheidend we...