info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Network Associates |

Network Associates erzielt im zweiten Quartal Umsatz von 216,6 Millionen US-Dollar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München 17. Juli 2003 – Network Associates, Inc. (NYSE: NET) hat für das am 30. Juni 2003 abgelaufene zweite Quartal einen konsolidierten Nettoumsatz von 216,6 Millionen US-Dollar gemeldet. Auf Basis der amerikanischen Buchführungsrichtlinien (GAAP) betrugen die Nettoeinnahmen von Network Associates im zweiten Quartal 1,1 Millionen US-Dollar, das entspricht 0,01 US-Dollar pro Aktie einschließlich aller Umtauschrechte. Der Pro-forma-Nettogewinn für den Berichtzeitraum wurde mit 20 Millionen US-Dollar, gleich 0,11 US-Dollar pro Aktie, einschließlich aller Umtauschrechte, beziffert.

Im zweiten Quartal schloss das Unternehmen die Akquisition von IntruVert Networks und Entercept Security Technologies ab und beendete das Quartal mit Barmitteln und veräußerbaren Wertpapieren im Gesamtwert von 735 Millionen US-Dollar.
Höhepunkte aus der Unternehmensperspektive
Im Zuge der konsequenten Umsetzung seiner Intrusion-Prevention-Strategie hat Network Associates die Akquisition von IntruVert Networks und Entercept Security Technologies abgeschlossen. Die Technologie von IntruVert überprüft das gesamte Netzwerk auf schädliche Dateiinhalte und verhindert bzw. blockiert entsprechenden Datenverkehr. Die Entercept-Technologie unterbindet derartige Aktivitäten auf einzelnen Hosts oder Servern wie z.B. Datei-, Web- und Datenbank-Servern.
Im zweiten Quartal erweiterte Network Associates sein Board of Directors mit Robert B. Bucknam, dem vormaligen Personalchef des Federal Bureau of Investigation (FBI). Das Unternehmen gab überdies die Ernennung von Kevin Weiss zum Executive Vice President of Worldwide Sales bekannt. In seiner neuen Position ist Weiss für die fünf Regionen der Firma zuständig: Nordamerika, Europa, EMEA (Europa, Mittelost und Afrika), Asia-Pazifik, Lateinamerika und Japan. Weiss hatte im Oktober 2002 die Leitung der EMEA-Region von Network Associates übernommen.
Ebenfalls im zweiten Quartal gab Network Associates die Gründung des Geschäftsbereichs McAfee Network Security Technologies bekannt, der für die kürzlich aufgekaufte IntruShield-Familie von Intrusion Prevention Appliances zuständig ist. Geleitet wird der neue Bereich von Parveen Jain, dem vormaligen CEO von IntruVert Networks.
Produktbezogene Highlights
McAfee Security
Network Associates kündigte im zweiten Quartal mehrere neue McAfee Produkte an. Als erstes Produkt im Gesamtkonzept zur unternehmensweiten Bekämpfung von Spam-Mails erfüllt McAfee SpamKiller for Exchange Small Business die Anforderungen von KMUs (kleinen und mittelständischen Unternehmen), die ihre Haftungsverpflichtungen reduzieren, Netzwerk-Kapazitäten zurückgewinnen und eine höhere Effizienz ihrer Mitarbeiter sicherstellen möchten.
Weiterhin kündigte Network Associates mit McAfee ePolicy Orchestrator 3.0 ein Produkt an, das die Übertragung von Updates auf mehr als 50.000 Systeme in weniger als einer Stunde ermöglicht und darüber hinaus neue Features bietet, die es für den Einsatz in kleinen Unternehmen prädestinieren.
Weiterhin gab das Unternehmen die Beta-Freigabe von McAfee PortalShield bekannt, einem neuen Virenschutz- und Content-Scanning-Produkt für Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 Beta 2.
Mit McAfee Desktop Firewall 8.0 wird seit dem zweiten Quartal eine umfassende Desktop- und Server-Schutzlösung angeboten, die eine Paket- und Anwendungs-Firewall sowie Desktop-Lockdown-Technologie bietet. Die neueste Version von McAfee Desktop Firewall ermöglicht Unternehmenskunden, ihre Remote- und Fest-Clients vor Gefahren durch Malicious Code, Hacker und unautorisierte Anwendungen zu schützen.
Als Erweiterung des Intrusion Prevention-Portfolios von Network Associates wurde McAfee Entercept 4.1 angekündigt, das schnelleren Server-Schutz und verbesserte Management-Funktionalität bietet.
McAfee IntruShield
Network Associates brachte McAfee IntruShield 1200 auf den Markt, um für mittelgroße Netzwerke und Niederlassungen von Großunternehmen sowie für Ämter und Behörden eine Komplettlösung zur Verfügung zu stellen, die Netzwerkattacken erkennen und verhindern kann. McAfee IntruShield 1200 rundet die Produktlinie McAfee IntruShield ab und ist ein weiterer Beleg für das Engagement von Network Associates, Netzwerke – vom Core- bis zum Edge-Bereich – gegen gezielte Attacken zu schützen.
McAfee Consumer
Der McAfee Online-Kundenstamm ist mit dem Zugewinn von 299.000 Neu-Abonnenten weiter deutlich angestiegen, was einer Steigerung um 91 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2002 entspricht. Damit beträgt die Gesamtzahl der Abonnenten 2,4 Millionen, und die Anzahl der pro Abonnent durchschnittlich genutzten Services liegt jetzt bei 1,38.
Sniffer Technologies
Mit der Vorstellung der Sniffer Network Protection Platform bestätigte Network Associates auch im zweiten Quartal 2003 sein Engagement für die Bereitstellung innovativer Netzwerk-Management- und Verfügbarkeits-Lösungen. Die Plattform besteht aus Technologien, deren Schwerpunkt auf dem Schutz des gesamten Unternehmens-Netzwerks besteht – vom Core- bis zum Edge-Bereich. Die Sniffer Network Protection Platform nutzt spezielle Lösungen zur Reduzierung von Risiken für die Netzwerk-Sicherheit sowie zur Optimierung der Netzwerk-Performance und Verbesserung der Unternehmens-Produktivität. Das Produkt besteht aus modernsten Lösungen wie Sniffer Technologies s6040 Appliance, Sniffer Distributed 4.3 Software und Network Performance Orchestrator (nPO).
Als erste Single-Box-Appliance auf Blade-Basis, die speziell für den Core-Bereich von Gigabit-Netzwerken entwickelt wurde, unterstützt die s6040 Appliance von Sniffer Technologies Unternehmen bei der nachhaltigen Erhöhung der Performance, Produktivität und Wirtschaftlichkeit für ihr gesamtes Netzwerk. Die Appliance bietet eine vollkommen neuartige Monitoring-Performance und weitreichende High-Speed-Erfassungsfunktionen zur vollständigen Optimierung sicherer Unternehmensnetzwerke.
Sniffer Distributed 4.3 ist eine leistungsfähige Fehler- und Netzwerk-Performance-Management-Lösung, die den Netzwerkverkehr überwacht und analysiert. Dank konsequenter Weiterentwicklung bietet sie jetzt überlegene Reporting- und Analyse-Funktionalitäten sowie die Modularität, um die Echtzeit-Übertragung von Netzwerkinformationen im gesamten Unternehmen sicherzustellen. Sniffer Distributed 4.3 ermöglicht darüber hinaus die wirtschaftliche Implementierung von RMON+ Funktionalität an Remote-Standorten und kleinen Niederlassungen, um eine edge-basierte Lösung bereitzustellen.
Sniffer nPO ist die erste integrierte Lösung, die zentrale Verwaltungs- und Visualisierungs-Funktionen für die Sniffer Network Protection Platform zur Verfügung stellt und die Leistungsstärke von nPO Manager 2.0 und nPO Visualizer 2.1 in sich vereint. Dank ihrer zusätzlichen Management- und Reporting-Funktionalität ermöglicht die nPO Lösung Netzwerk- und Sicherheits-Experten die effektive und sichere Verwaltung ihrer Netzwerke weltweit.
Magic Solutions
Mit der allgemeinen Freigabe von Magic HelpDesk IQ unterstrich Network Associates auch im zweiten Quartal 2003 sein Engagement, in neue Märkte zu expandieren und innovative Produkte vorzustellen. Magic HelpDesk IQ ist eine browser-basierte Helpdesk-Lösung, die speziell für KMUs entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um eine leicht zu implementierende, anpassungsfähige Helpdesk-Lösung und IT-Bestandsverwaltung, die die Anforderungen von Wachstumsunternehmen in jedem vertikalen Industriesektor erfüllt.
Darüber hinaus führte Network Associates eine neue Magic Service Desk Enterprise Suite ein, die die vier populärsten Add-ons für Magic Service Desk in einem Angebot zusammenfasst. Die neue Suite stattet den Magic Service Desk mit zusätzlichen Features und mehr Funktionalität aus.
Network Associates erwartet für das dritte Quartal einen Nettoumsatz zwischen 220 und 225 Millionen US-Dollar. Der erwartete Pro-forma-Nettogewinn soll zwischen 0,10 und 0,12 US-Dollar pro Aktie liegen. Für das vierte Quartal geht das Unternehmen von einem Nettoumsatz zwischen 255 und 260 Millionen US-Dollar und einem Pro-forma-Nettogewinn von 0,20 bis 0,22 US-Dollar pro Aktie aus. Auf das gesamte Kalenderjahr 2003 gerechnet ergibt sich aus diesen Prognosen ein Mittelwert von 911 Millionen US-Dollar beim Nettoumsatz und von 0,54 US-Dollar beim Pro-forma-Nettogewinn.
Nicht berücksichtigt im Pro-forma-Nettogewinn sind Zinsaufwendungen für Wandelschuldverschreibungen, Abschreibungsaufwendungen, Ausgleichs-zahlungen in Verbindung mit Aktienoptionen der Mitarbeiter, Akquisitionskosten, Umstrukturierungs-Kosten in Verbindung mit der Aufgabe von Mietobjekten und dem Abbau von Arbeitsplätzen, Kosten in Zusammenhang mit der Berichtigung von Finanzberichten für vorausgegangene Berichtzeiträume sowie Aufwendungen in Verbindung mit der laufenden Forschung und Entwicklung.

Network Associates kann keine Pro-forma-Prognose (nach GAAP) für den Nettogewinn pro Aktie im dritten und vierten Quartal abgeben. Dies liegt in der Tatsache begründet, dass die Höhe von Ausgleichszahlungen (Kredite) in Verbindung mit Aktienoptionen von den Kursschwankungen der Network Associates-Stammaktien abhängig ist. Network Associates schätzt, dass jede Kurssteigerung von 1 US-Dollar gegenüber dem Aktienkurs vom 30 Juni 2003 die aktienbasierten Ausgleichszahlungen für das zweite Quartal um ca. 0,5 Millionen US-Dollar erhöht hätte. Im Hinblick auf die anderen Posten im dritten und vierten Quartal 2003 geht das Unternehmen davon aus, dass die Zinsaufwendungen für Wandelschuldverschreibungen etwa 2 Millionen US-Dollar pro Quartal betragen werden. Die Abschreibungsaufwendungen werden pro Quartal mit ca. 3,5 Millionen US-Dollar für immaterielle Vermögenswerte und Warenzeichen sowie mit 3,4 Millionen US-Dollar für aufgekaufte Technologien angesetzt. Die Schätzungen der Zinsaufwendungen für Wandelschuldverschreibungen gehen davon aus, dass der Preis für Network Associates-Aktien und der LIBOR-Zinssatz vom 30. Juni 2003 unverändert bleiben. In den Schätzung für die Abschreibungsaufwendungen sine keine zukünftigen Schmälerungen von immateriellen Aktiva durch vorangegangene Akquisitionen berücksichtigt.

Network Associates®, Inc. bietet Best-of-breed-Sicherheitslösungen, die Netzwerke von Störungen freihalten und Computersysteme vor der nächsten Generation getarnter Attacken und Bedrohungen schützen. Das Angebot von Network Associates erstreckt sich über zwei Produktfamilien: McAfee-System-Protection-Lösungen zum Schutz von Desktops und Servern und McAfee-Network-Protection-Lösungen zum Schutz von Unternehmensnetzwerken. Diese Produkte schützen Großunternehmen, Behörden, kleine und mittelständische Unternehmen und Heimanwender. Beide Produkt-Portfolios beinhalten McAfee-, Sniffer®- und Magic Solutions®-Lösungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.networkassociates.com/international/germany

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Network Associates
Isabell Unseld
Ohmstr. 1
85716 Unterschleißheim
Tel: 089 / 3707 1535
Fax: 089 / 3707 1199
E-Mail: isabell_unseld@nai.com

Harvard PR:
Arno Glompner
Jürgen Rast
Westendstrasse 193-195
80686 München
Tel.: 089/53 29 57 - 0
Fax: 089/53 29 57 - 888
E-Mail:jrast@harvard.de
arno.glompner@harvard.de



Web: http://www.nai.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Fornell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1256 Wörter, 10811 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Network Associates lesen:

Network Associates | 28.06.2004

Network Associates präsentiert nächste Generation der McAfee Intrusion-Prevention-Lösungen

Zero-Day-Schutz vor allen erfolgten Angriffen Mit der Kombination von McAfee Entercept und McAfee IntruShield bietet Network Associates die branchenweit umfassendste Sicherheitslösung für den proaktiven Schutz vor bekannten und Zero-Day-Attacken...
Network Associates | 23.06.2004

Network Associates unterstützt Cisco Network Admission Control Program zur Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien

McAfee VirusScan Enterprise 8.0i ist die industrieweit erste Antiviren-Lösung der nächsten Generation, die wichtige Funktionen wie Virenschutz, Desktop Firewall und Host Intrusion Prevention in einem einfach einzurichtenden und bedienbaren Security...
Network Associates | 03.06.2004

Network Associates integriert erstmals Intrusion Prevention in Anti-Virus-Lösung der nächsten Generation

McAfee VirusScan Enterprise bietet voll integrierte Funktionalität, einschließlich der Features Anti-Virus, Desktop Firewall und Host Intrusion Prevention, innerhalb eines benutzerfreundlichen Manage-Security-Agenten. Die fortschrittliche Host-basi...