info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Polycom |

Polycom gibt Ergebnisse für zweites Quartal 2003 bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Umsatzwachstum von sieben Prozent auf 99,4 Mio. US-Dollar; Pro-Forma-Gewinn von acht Cents pro Aktie

München, 21. Juli 2003 – Polycom®, Inc. (NASDAQ: PLCM), weltweit führender Anbieter von Video- und Audiokonferenzen, Multipoint Control Units und integrierten Web-Collaboration-Lösungen, gab die Ergebnisse des zweiten Quartals bekannt, das am 30. Juni 2003 endete.

Im zweiten Quartal 2003 beliefen sich die Nettogesamteinnahmen auf 99,4 Mio. US-Dollar im Vergleich zu 122,2 Mio. US-Dollar, die im zweiten Quartal 2002 ausgewiesen wurden. Der Pro-Forma-Nettogewinn beträgt 8,1 Mio. US-Dollar oder acht Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen einen Pro-Forma-Nettogewinn von 15,6 Mio. US-Dollar oder 15 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) erzielt. In den Pro-Forma-Zahlen sind akquisitionsbedingte Kosten, laufende Käufe in R&D, Abschreibungen auf gekaufte immaterielle Vermögensgegenstände, Restrukturierungskosten, Vereinbarungen aus Rechtsstreitigkeiten, Gewinne (Verluste) aus strategischen Investitionen, Einkommenssteuereffekte aus vorangegangenen Berichtigungen, Verluste aus eingestellten Geschäften (ohne Steuern) und Verluste aus dem Verkauf von eingestellten Geschäften (ohne Steuern) nicht berücksichtigt. Der Nettogewinn nach US-GAAP für das zweite Quartal 2003 belief sich auf 1,6 Mio. US-Dollar oder zwei Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte), verglichen mit einem Nettogewinn nach US-GAAP von 5,6 Mio. US-Dollar oder sechs Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Für die ersten sechs Monate zum 30. Juni 2003 belaufen sich die Nettogesamteinnahmen auf 192,4 Mio. US-Dollar, verglichen mit 254,5 Mio. US-Dollar für den Vergleichszeitraum 2002. Der Pro-Forma-Nettogewinn dieses Zeitraums lag bei 9,8 Mio. US-Dollar oder zehn Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte), verglichen mit 38,4 Mio. US-Dollar bzw. 38 Cents pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) in den ersten sechs Monaten in 2002. Der Nettoverlust nach GAAP für die sechs Monate zum 30. Juni 2003 lag bei 0,8 Mio. US-Dollar oder einem Cents Nettoverlust pro Aktie (einschl. aller Umtauschrechte), im Vergleich zu einem Nettogewinn nach GAAP von 20,1 Mio. US-Dollar oder 20 Cents je Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) für den Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Einnahmen und der Pro-Forma-Nettogewinn je Aktie (einschl. aller Umtauschrechte) des Vorjahres enthalten bestimmte Reklassifizierungen, um dem Effekt aus eingestellten Geschäften in Verbindung mit dem Verkauf der Network Access-Produktlinie vom Januar dieses Jahres Rechnung zu tragen. Einnahmen aus Network Access und damit verbundene Ausgaben (ohne Steuern) sind im Finanzbericht als eingestellte Geschäfte ausgewiesen.

Aufgeschlüsselt nach Produktlinien setzen sich die konsolidierten Nettoeinnahmen des zweiten Quartals 2003 wie folgt zusammen: 58 Prozent Videokommunikation (57,6 Mio. US-Dollar); 18 Prozent Netzwerksysteme (17,3 Mio. US-Dollar); 19 Prozent Audiokommunikation (19,2 Mio. US-Dollar); fünf Prozent iPower-Services (5,3 Mio. US-Dollar). Im Vergleichszeitraum des zweiten Quartals 2002 wurden folgende konsolidierten Nettoeinnahmen erzielt: 59 Prozent Videokommunikation (72,6 Mio. US-Dollar); 19 Prozent Netzwerksysteme (22,8 Mio. US-Dollar); 17 Prozent Audiokommunikation (20,4 Mio. US-Dollar); fünf Prozent iPower-Services (6,4 Mio. US-Dollar).
„Wir sind sehr zufrieden mit der gestiegenen Nachfrage nach unseren End-to-End Collaboration-Lösungen“, so Robert Hagerty, President und CEO von Polycom. „IP-Connectivity wird immer wichtiger und Unternehmen sowie der öffentliche Sektor haben weltweit erkannt, dass Video-, Audio- und Web-Collaboration-Lösungen zu den geschäftskritischen Applikationen zählen. Darüber hinaus tragen unsere neuen Vertriebsmodelle erste Früchte. Polycom intensiviert weltweit die Vertriebs- und Service-Beziehung zu seinen Kunden, sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor. Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern daran, die Polycom-Office-Lösung zu den Kunden zu bringen, damit diese ihre Produktivität und Flexibilität schnell und kosteneffizient steigern können.“
„Mit den erzielten Steigerungen bei Einnahmen und Bruttomargen im zweiten Quartal, ist die operative Pro-Forma-Marge auf 9,5 Prozent angestiegen“, kommentiert Michael Kourey, Senior Vice President Finance and Administration und CFO von Polycom. „Die signifikante Profitabilitätssteigerung zusammen mit der Verbesserung des DSO auf 45 Tage führten zu einem operativen Cash Flow von 22 Mio. US-Dollar für dieses Quartal. Mit dem einundzwanzigsten Quartal mit positivem operativem Cash-Flow in Folge, verfügt Polycom über die Rekordsumme von 530 Mio. US-Dollar an liquiden Mitteln und ohne Schulden.“
Detaillierte Informationen und Abstimmung nach US-GAAP mit den Pro-Forma-Zahlen für die drei und sechs Monate des Berichtszeitraumes zum 30. Juni 2003 und 2002 sind am Ende der Pressemeldung angefügt oder können über u. g. Kontaktdaten angefordert werden. Die Aufzeichnung der Konferenz zu den Finanzergebnissen des zweiten Quartals sowie die Originalpressemeldung und -unterlagen sind auf der Polycom-Website www.polycom.com unter Investor Relations zu finden.

Über Polycom
Polycom ist weltweit Technologieführer für hochwertige und einfach zu bedienende Konferenz- und Collaboration-Lösungen über Video, Audio, Daten und das Internet. Mit dem Polycom Office trägt das Unternehmen dazu bei, dass Kommunikation über Entfernungen hinweg so natürlich und interaktiv wird, als ob sie im gleichen Raum stattfinden würde. Dies wird mit erstklassigen Konferenzlösungen erreicht, die interoperabel, integriert und intuitiv für den Anwender sind. Das Polycom Office basiert auf Branchenstandards und einer offenen Architektur, die Interoperabilität in Multi-Vendor-Umgebungen fördert und führende Netzwerk-Infrastruktur-Plattformen ergänzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer +49-(0)811-9994-100 oder auf der Polycom-Website unter http://www.polycom.com.

Polycom und das Polycom-Logo sind eingetragene Warenzeichen. Das Polycom Office und iPower sind Warenzeichen von Polycom in USA und weiteren Ländern. ©2003, Polycom, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Bivista GmbH, Helga Herböck
E-Mail: helga@bivista.de / Tel.: 08121-989930 / Fax: 08121-973936


Web: hhttp://www.polycom.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Helga Herböck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 801 Wörter, 6446 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Polycom lesen:

Polycom | 06.12.2013

Peter A. Leav wird neuer President und CEO von Polycom

Hallbergmoos/München, 5. Dezember 2013 – Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) hat einen neuen President und Chief Executive Officer, Peter A. Leav. Außerdem wird er Mitglied des Aufsichtsrates von Polycom. Leav folgt auf den kommissarischen CEO Kevin ...
Polycom | 29.10.2013

Studie von Polycom zeigt:

Hallbergmoos – 29. Oktober 2013: Polycom, Inc., Marktführer im Bereich standardbasierter Unified Communications- und Collaboration-Lösungen (UC&C), gibt die Ergebnisse seiner neuen Studie “Global View: Business Video Conferencing Usage and Trends...
Polycom | 17.09.2008

Polycom Lösung unterstützt Unternehmen, ihre visuelle Kommunikation auszubauen

Hallbergmoos, 17. September 2008 – Um den zunehmenden Einsatz von Videokonferenzlösungen im Geschäftsleben zu unterstützen, stellt Polycom, Inc. (NASDAQ: PLCM), der weltweit führende Anbieter von Telepresence, Video- und Audio-Kommunikationslös...