info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Kammer bereitet Handwerker auf Markteinstieg in Polen vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Zweiter Ländersprechtag klärt über rechtliche Fragen auf


Aufträge über die brandenburgischen Grenzen hinaus - für viele Handwerksunternehmen mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil ihrer Arbeit. Denn gerade in den Nachbarländern wie Polen bieten sich für die Betriebe neue Marktchancen und interessante Kontakte. Für Firmen, die den Aufbau wirtschaftlicher Beziehungen ins Ausland anstreben, organisiert die Handwerkskammer Cottbus (HWK) den zweiten Ländersprechtag Polen, an dem rechtliche Fragen der Handwerker in individuellen Gesprächen geklärt werden.

Termin:
Donnerstag, 22. April 2010, 12 bis 19.30 Uhr
Altes Pförtnerhaus der Gubener Wolle
Büro Rechtsanwältin Margarete Hoffmann
Cottbuser Straße 1, 03172 Guben

Aufgrund der großen Resonanz auf den ersten Ländersprechtag im Februar haben damit erneut Unternehmer die Möglichkeit, sich im Vorfeld grenzüberschreitender Dienstleistungen über die Arbeitsbedingungen im Nachbarland zu informieren. Mit Rechtsanwältin Margarete Hoffmann und Steuerberater Peter Goretzki stehen den Teilnehmern der Veranstaltung kompetente Gesprächspartner zur Verfügung, die zu Regeln im Zahlungsverkehr, der Rechnungslegung oder Ansetzung der Mehrwertsteuer beraten. "Das Besondere am Ländersprechtag ist, dass er nicht in Gruppenform, sondern in Einzelgesprächen durchgeführt wird. Jeder Handwerker hat die Möglichkeit, seine spezifischen Fragen zu besprechen", erläutert Iwona Napierala, die mit der Leitung des Projektes betraut ist.

Effizient und individuell - das ist das Motto des Tages, für den sich interessierte Unternehmer bei der HWK unter den oben genannten Kontaktdaten anmelden können. Mit dem Betrieb werden im Vorfeld der Veranstaltung die genauen Themen des Beratungsgesprächs abgestimmt, so dass sich die Experten auf jeden einzelnen Gesprächspartner vorbereiten können.

Hintergrund

Der Ländersprechtag Polen der HWK Cottbus ist Teil des Förderprojektes "Grenzüberschreitende Wirtschaftsverflechtungen im Handwerk", welches die Kooperation und das Engagement der Handwerksunternehmen im Ausland unterstützt und vorantreibt. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) - Brandenburg 2007 bis 2013 gefördert.


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Iwona Napierala
Projektleiterin

Telefon 0355 7835-144
Telefax 0355 7835-284

napierala@hwk-cottbus.de

Christine Boese
Projektmitarbeiterin

Telefon 0355 7835-153
Telefax 0355 7835-284

boese@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 228 Wörter, 2109 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...