info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

Ascential Software kauft Mercator Software

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Datenintegrationsspezialist erweitert Portfolio um Transformationssoftware, Routing Solutions und branchenspezifische Lösungen


München, 4. August 2003 – Ascential Software wird für 106 Millionen US-Dollar - oder 3 Dollar pro Aktie - Mercator Software, einen führenden amerikanischen Anbieter von Datentransformations- und Routing-Lösungen, übernehmen. Der Datenintegrationsspezialist erwirbt damit ausgereifte datenzentrierte Integrations­technologie, die auf komplexe und datenintensive Transaction Processing Umge­bungen abzielt. Die Mercator Lösungen sind komplementär zur eigenen Ascential Enterprise Integration Suite. Auf diese Weise entsteht der weltweit größte unab­hängige Anbieter von Datenintegrationslösungen mit einem jährlichen Umsatz von rund 250 Millionen US-Dollar und mehr als 3.000 Kunden. Die Vorstände der beiden Unternehmen haben dem Kauf bereits zugestimmt. Die Fusion soll bis zum Ende des dritten Quartals abgeschlossen sein.

„Die Produkte von Mercator stehen für hochperformante und komplexe Integration in Echtzeit und sind eine ideale Ergänzung für unser Lösungsportfolio,“ kommen­tiert Peter Gyenes, Chairman und Chief Executive Officer von Ascential Software. „Unsere Kunden erhalten dadurch eine einheitliche Datenintegrationsplattform, die unabhängig von Datenvolumen oder Echtzeitanforderungen sämtliche trans­aktionalen, operationalen oder analytischen Applikationen unterstützt.“

„Für Mercator und Ascential Software lag von jeher der Fokus auf dem Kundennutzen, der durch innovative Lösungen gesteigert wird,“ meint Roy C. King, Chairman und CEO von Mercator Software. „Unser Beitrag dazu ist die jahrelange Erfahrung in transaktions-orientierter Datentransformation und –routing sowie leistungsstarke Adapter für eine umfangreiche Reihe von Plattformen, Server und andere geschäftskritische Technologien.“

Investition in die Zukunft

Die Akquisition soll bereits im ersten Jahr wirtschaftliche Früchte tragen. So sollen vor allem Kostensynergien, Möglichkeiten für Cross-Selling oder neue Absatz­chancen durch komplementäre Produkte sowie weitere Vertriebskanäle zu Buche schlagen. So bringt beispielsweise Mercator Lösungen, Kunden und umfang­reiches Know-how in verschiedenen Branchen mit wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Retail und Distribution sowie dem produzierenden Gewerbe.


Die Unternehmen

Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL), Spezialist für Enterprise Data Integration-Lösungen für Global 2000 Unternehmen, bietet Anwendern mit seiner Enterprise Integration Suite eine unbegrenzt skalierbare Plattform für die umfassende und effiziente Integration unternehmensweiter, unstrukturierter Daten. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Qualitätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Metadaten-Management sowie das Extrahieren, Transformieren und Laden von Daten. Die Suite unterstützt nahezu alle Quell- und Zielsysteme. Dank ihrer linearen Parallel-Processing-Architektur bietet sie höchste Performance im gesamten Integrationszyklus.
Die Lösung von Ascential Software sorgt für eine unternehmensweit einheitliche Dateninfrastruktur bei gleichzeitig höchster Datenqualität. Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen erhalten so einen kompletten Überblick über die Geschäftsaktivitäten in nahezu Echtzeit.

Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Niederlassun­gen vertreten und unterstützt mehr als 2.200 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Tele­kommunikation, Versicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unternehmen wie Aspecta, die Bremer Stahlwerke, Credit Suisse, Deutsche Bahn, DHL, DZ Bank, Ford, Gerling, HUK Coburg, Lufthansa Technik + Logistik, Münchener Rück, Reemtsma / Imperial Tobacco oder die Deutsche Telekom. Der deutsche Hauptsitz von Ascential befindet sich in München.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascentialsoftware.de oder www.ascentialsoftware.com.
Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.


Mercator Software Inc., mit Haupsitz in Wilton / Connecticut, liefert seinen Kunden und Partnern branchenspezifische Integrationslösungen, die geschäftskritische Probleme in Echtzeit lösen und gleichzeitig den ROI bestehender Technologieinvestitionen verbessern. Kerntechnologie ist der Mercator Inside Integrator 6.7, der sich dank seiner lösungsorientierten Architektur einfach und nahtlos in datenintensive und komplexe Transaktionen einbinden lässt. Mehr als 1.100 Kunden vertrauen weltweit auf Mercator Software. Dazu gehören im deutschsprachigen Raum Unternehmen wie Deutsche Bank, Hapag-Lloyd Flug, OSRAM Opto Semiconductors & Co., Robert Bosch, SEB Bank, Thyssen Krupp Stahl, Coop Basel, Tengelmann, Credit Suisse Private Banking, UBS sowie die Deutsche Post. Informationen zu Mercator Software sind unter www.mercator.com zu finden.

Kontakt
Ascential Software
Annette Weichbrodt
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
annette.weichbrodt@ascentialsoftware.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de




Web: http://www.ascentialsoftware.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annette Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 605 Wörter, 5280 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 14.03.2005

IBM kauft Ascential Software

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf n...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...