info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Europäische Fachhochschule |

Themenabend auf dem Campus der Europäischen Fachhochschule in Neuss:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Wow-Effekte mit Viren und Guerillas


Am Donnerstag, den 6. Mai ab 18 Uhr lädt die Europäische Fachhochschule (EUFH) ein zum ersten Themenabend auf dem Neusser Campus. Erfahrene Marketing-Experten stellen den Gästen dieses Abends ihre Ideen und Konzepte zum Viral- und Guerilla-Marketing vor. Tobias Voigt, Mitglied der Geschäftsleitung der markenmut. kreatives marketing ag, und Björn Simon, Leiter Vertriebs- und Direktmarketing bei der Yello Strom GmbH, werden von ihren Erfahrungen berichten und aktuelle Kampagnen vorstellen.

Sie erzielen Wow-Effekte und verbreiten sich wie Viren – die kreativen Marketing-Ideen der Guerilla- und Viral-Marketing-Experten. Ob Computerspiele mit eingebauten und schnell als Geheimtipp gehandelten Werbebotschaften oder überlebensgroße Figuren, die plötzlich an jeder Ecke zu finden sind und zum Stadtgespräch werden – Ziel aller kreativen Ideen ist es, Aufmerksamkeit zu erzeugen und Wettbewerbsvorteile auf hart umkämpften Märkten zu sichern. Die aktuellsten Trends im Marketing macht die EUFH auf dem Campus zum Thema der ersten Veranstaltung einer neuen Reihe.

Zu regelmäßigen Themenabenden sollen in Zukunft zahlreiche interessierte Unternehmensvertreter, Studierende und Freunde der Hochschule auf den Campus der EUFH in Neuss kommen, um spannende Vorträge über neueste Entwicklungen in unterschiedlichen Bereichen zu hören und miteinander zu diskutieren, zu netzwerken und sich zu neuen Ideen inspirieren zu lassen. Die Referenten stehen für Gespräche in kleiner Runde und für individuelle Fragen zur Verfügung. Vielleicht springt bei einem kleinen Umtrunk der zündende Funke für ein ganz neues Konzept über.

Anmeldung zum Themenabend am 6. Mai per Mail an info@eufh-neuss.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Renate Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 162 Wörter, 1219 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Europäische Fachhochschule

Die EUFH ist eine staatlich anerkannte Privathochschule, deren betriebswirtschaftliche Studiengänge zum bundesweit und international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.)* führen. Als erste deutsche Fachhochschule mit dualem Studienangebot hat die EUFH das Top-Gütesiegel einer zehnjährigen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat erhalten.

Das innovative Konzept des dualen Studiums sorgt für die optimale Verzahnung von Theorie und Praxis und fördert von Anfang an unternehmerisches Handeln und wissenschaftliches Denken. Durch ihre engen Kontakte zur Wirtschaft und die Mitwirkung der Kooperationspartner bei der Gestaltung der Studieninhalte bereitet die EUFH den Managementnachwuchs ideal auf die Anforderungen des Berufslebens vor.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Europäische Fachhochschule lesen:

Europäische Fachhochschule | 18.01.2016

Turbo zünden auf dem Weg zum Bachelor

Wer seinen Fachschulabschluss bald in der Tasche hat und jetzt in kurzer Zeit einen akademischen Grad erreichen möchte, der sollte sich diesen Termin rot im Kalender anstreichen. Das berufsbegleitende Studium General Management ermöglicht es näm...
Europäische Fachhochschule | 15.12.2010

EUFH-Absolvent machte Karriere nach dualem Studium: Alles geht in der Logistik

Während seines Zivildienstes schon hatte Alexander Schmalenberg intensiv über seine berufliche Zukunft nachgedacht. Schon damals stand fest, dass er ins Management wollte. Bei seiner Suche nach Management-Studiengängen wurde er schnell auf die EUF...
Europäische Fachhochschule | 07.12.2010

EUFH-Absolvent vertreibt neuartigen Schmuck aus den USA:

Die Idee hatte er während seines Auslandssemesters in den USA. Auf dem Campus unter kalifornischer Sonne kam es zu einem Ereignis, das sein Leben verändern sollte. Er nahm an einer „Start-Up-Show“ teil, bei der sich Studierende präsentierten, di...