info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BOV Aktiengesellschaft |

BOV erhält Auftrag von Linde Gas für Blended Learning-Pilotprojekt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Evaluierung von aktuellen Methoden der Weiterbildung


Das Software- und Trainingsunternehmen BOV Aktiengesellschaft evaluiert im Auftrag der Linde AG, Geschäftsbereich Linde Gas, das Potenzial von individuell betreutem E-Learning. Im Rahmen des Blended Learning-Pilotprojekts erlernen 150 Mitarbeiter die Nutzung von Bürosoftware führender Hersteller sowie Anwendungsgrundlagen zu SAP/R3. Über einen Zeitraum von sechs Monaten dokumentiert BOV die erzielten Ergebnisse, die in einer Pilotstudie zusammengeführt werden. Linde und BOV wählten als Subunternehmen HP Services (Education Services) für die Bereitstellung der digitalen Lernplattform "Docent Enterprise" und virtueller Klassenräume aus. Web Based Trainings (WBT) stellt die "Know How! AG".

Mit der Beauftragung des Pilotprojekts zielt der international agierende Technologiekonzern Linde darauf ab, dem Mitarbeiter eine stetige, arbeitsplatznahe und am persönlichen Bedarf ausgerichtete Fortbildung zu ermöglichen und gleichzeitig Trainingszeiten durch individuelle Lernpfade zu verkürzen. Darüber hinaus entfällt die Anreise zu zentralen Trainingsorten, wodurch Reisezeiten eingespart und Kosten reduziert werden. Auch bei der Auswahl der Projektpartner waren strategische Entscheidungen leitend. So fasst Sybille Frank, die projektverantwortliche Human Resources-Managerin von Linde Gas, zusammen: "Um Blended Learning bei Linde Gas zum Erfolg zu führen, haben wir mit BOV einen Partner gewählt, der hochqualifizierte Trainer mit spezieller E-Tutoren-Ausbildung in das Projekt einbringt. Die Trainer und Ansprechpartner zeichnen sich durch hohes Engagement sowie eine starke Persönlichkeit aus, die wir als weitere Erfolgsfaktoren für ein E-Learning-Projekt zu schätzen wissen."

Individuelle Betreuung sichert den Erfolg der Trainings

Individuelle Betreuung steht im Mittelpunkt des Schulungskonzepts von BOV. So verbinden neue integrative Lernkonzepte wie Blended Learning die Effektivität und Flexibilität der Qualifizierung im Netz mit den sozialen Aspekten des gemeinsamen Lernens. Nutzerakzeptanz und Motivation werden hierdurch messbar gesteigert. Im Linde-Projekt werden das Vorwissen und damit auch die individuellen Trainingsanforderungen eines jeden Teilnehmers per Online-Test ermittelt und in einem Zielvereinbarungsformular festgehalten. Gemeinsam mit dem Tutor verabreden die Teilnehmer anschließend den individuell optimierten Lernweg per E-Mail oder Telefon. Danach wird ein Thema weitgehend selbstständig per WBT erschlossen. Die von der Know How! AG bereitgestellten WBT überzeugten die Auftraggeber hinsichtlich ihrer didaktischen Qualität und einfachen technischen Implementierung in das Lernmanagementsystem. Über den gesamten Zeitraum des Trainings meldet sich der BOV-Tutor regelmäßig bei den Teilnehmern und überprüft motivierend den Lernfortschritt oder klärt offene Fragen. Zu jedem Thema finden bis zu zwei Sitzungen im virtuellen Klassenraum von HP Services statt, bei denen komplexere Funktionen erlernt werden. Tutoren und Lernende "treffen" sich zeitgleich per Internet, können gemeinsam via "Application Sharing" an der zu erlernenden Software arbeiten und offene Fragen sofort klären. Die technische Infrastruktur für diese Sitzungen wird über die Software "HP Virtual Classroom" von Hewlett-Packard Services bereitgestellt. Der HP Virtual Classroom ist eine flexible Applikation für synchrone Trainings oder Meetings live über das Internet.

Sensibilisierung für Chancen und Grenzen wichtig

"Lernen am Arbeitsplatz ist keine Selbstverständlichkeit und muss von den Führungskräften aktiv unterstützt werden", erklärt Elke Haupt, Managerin des BOV-Trainingszentrums in München und Projektverantwortliche auf Seiten von BOV. "Die Einbindung von Führungskräften in den Kreis der Lernenden sensibilisiert im Pilotprojekt für Nutzenargumente des E-Learnings, aber auch für Grenzen und notwendige Rahmenbedingungen, die es zu schaffen gilt."

3989 Zeichen (Beleg erbeten)

Kontakt:
BOV Aktiengesellschaft
Martin Möllmann
Alfredstraße 279
45133 Essen

Fon +49 (0)201/45 13-127
Fax +49 (0)201/45 13-427
martin.moellmann@bov.de

Web: http://www.bov.de/presse.0.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Möllmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 424 Wörter, 3440 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BOV Aktiengesellschaft lesen:

BOV Aktiengesellschaft | 21.12.2005

BOV AG und ITM Consulting Group vereinbaren Partnerschaft

Die Essener BOV-Gruppe und die ITM Consulting Group (ITMCG) mit Sitz in Hamburg bieten zukünftig gemeinsam Dienstleistungen für die Automobilbranche an. Ziel ist die Prozess-Optimierung durch Unternehmens- und Infrastrukturberatung. Im Rahmen des K...
BOV Aktiengesellschaft | 02.12.2005

BOV AG kooperiert mit indischem Software-Unternehmen Zensar

Die Essener BOV-Gruppe hat eine strategische Partnerschaft mit dem börsennotierten Software-Unternehmen Zensar Technologies aus Indien vereinbart. Ziel ist die Gewinnung von zusätzlichen Marktanteilen im beratungsintensiven Software-Projektgeschäf...
BOV Aktiengesellschaft | 29.11.2005

Kapitalerhöhung der BOV AG über 1,1 Mio. Euro eingetragen

Nachdem die BOV AG die Kapitalerhöhung um 981.000 Aktien vollständig platzieren und vorzeitig schließen konnte, ist mit Datum vom 23. November 2005 die Eintragung im Handelsregister Essen erfolgt. Dem Unternehmen sind im Rahmen der Kapitalerhöhun...