info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Anna Maria Luisa de´ Medici e.V. |

Juwelier Georg Hornemann präsentiert die Nadel der Medici 2010

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Im Beisein von Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers und Andreas Schmitz, Sprecher des Vorstands von HSBC Trinkaus und Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken präsentierte Düsseldorfs bekanntester Juwelier die Nadel der Medici

Düsseldorf, 6. Mai 2010. Mit der "Nadel der Medici" wurde nicht nur eine weitere faszinierende Kreation des Juweliers Hornemann in seinem Atelier auf der Königsallee präsentiert sondern ein Statement für die Kunst- und die Kulturförderung in der Region Düsseldorf abgegeben. Das kleine Kunstwerk in Form einer fein ziselierten Schlange stieß bei allen Anwesenden auf Bewunderung. Sie wird jedes Jahr von dem Anna Maria Luisa de" Medici e.V. an Unternehmen und Institutionen vergeben, die sich durch nachhaltige und außerordentliche Leistungen in der Kunst- und Kulturförderung der Region Düsseldorf hervor getan haben. Die Schlange ist für Juwelier Georg Hornemann ein "Symbol für die Dualität des Kosmos" und stehe für den Zwiespalt der Medici zwischen "Kunst und Kommerz".

Die "Nadel der Medici", die sich als Kunstförderpreis bereits fest in der "Art-in"-Düsseldorf-Szene etabliert hat, zeigt jedoch, dass Kunst und Kommerz ganz hervorragend zusammen passen können, wenn sie ein gemeinsames Ziel verfolgen. Der Anna Maria Luisa de Medici e.V. ist der festen Überzeugung, dass die Entwicklung der Kunstregion Düsseldorf in eine internationale Kunstmetropole nur durch privates Mäzenatentum, Corporate Social Responsability und bürgerliches Engagement zu schaffen ist.

Andreas Schmitz formuliert das Zusammenspiel von Kunst und Kommerz als
Jury-Mitglied des Medici e.V. folgendermaßen: "Kunst entfaltet ihre Wirkung erst, wenn sie der Öffentlichkeit in immer neuen Zusammenhängen präsentiert wird. In Zeiten angespannter Haushalte in Städten und Gemeinden ist es die gesellschaftliche Pflicht von Unternehmen, durch finanzielle
Unterstützung der Kunst einen Weg in die Öffentlichkeit zu ermöglichen." Dabei sei jedoch zu bedenken, dass nicht das Geld, sondern die Kreativität das wesentliche Kapital sei, zitiert Schmitz.

Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers liegt die Kunst- und Kulturförderung besonders am Herzen weshalb er gerne die Schirmherrschaft über die Preisverleihung der "Nadel der Medici" übernommen hat. Er wünscht sich, "dass sich möglichst viele Unternehmen bis weit über die Grenzen Düsseldorfs hinaus für die Kunst- und Kulturförderung engagieren".


Anna Maria Luisa de´ Medici e.V.
Isabel Kneisler
c/o GSK Stockmann & Kollegen; Bleichstr. 14
40211 Düsseldorf
+49 (0)1776742087

www.anna-maria-de-medici.de



Pressekontakt:
BBCommunications
Birgit Bruns
Elisabethstr. 40
40217
Düsseldorf
bruns@bbcommunications.de
0211 248 6737
http://www.bbcommunications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Bruns, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 318 Wörter, 2568 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema