info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Messe München GmbH |

IFAT CHINA + EPTEE + CWS 2010: Erfolgreicher Verlauf der größten Umwelttechnologiemesse in China

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


- Über 22.000 Besucher aus 84 Ländern - 839 Aussteller aus 26 Ländern

IFAT CHINA + EPTEE + CWS 2010, die erste gemeinsame Messe, die von der Messe München International (MMI) und der Messegesellschaft Shanghai ZM International Exhibition Co., Ltd., veranstaltet wurde, verzeichnet eine hohe Anzahl von Besuchern und Ausstellern. Die Internationale Messe für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling war Anziehungspunkt für mehr als 22.000 Messebesucher aus 84 Ländern. Die Top Five der internationalen Besucherländer und -regionen waren China, Korea, Japan, Deutschland und Taiwan.

"Aufgrund der international starken Position der IFAT CHINA sowie der bedeutenden Stellung von EPTEE + CWS in China wurde eine gemeinsame Veranstaltung geschaffen, die zweifellos die größte und wichtigste Messe für Umwelttechnologien in China ist", erklärte Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München International.
Jiang Gang, General Manager von Shanghai ZM International Exhibition Co., Ltd., hob ebenfalls das erstmalige gemeinsame Projekt hervor: "Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von IFAT CHINA und EPTEE & CWS konnte die Messe sowohl die Ausstellungsfläche, die Anzahl von Ausstellern und Besuchern als auch die Ausstellungsqualität steigern. Die Kooperation bündelt nicht nur das Messe know-how, sondern bietet auch eine breitere Plattform für die Industrie. Gemeinsam veranstalten wir die größte Umwelttechnologiemesse Chinas und bemühen uns dabei gleichzeitig, ihre internationale Bedeutung - vor allem in Asien - zu verstärken."

Bei der IFAT CHINA + EPTEE + CWS 2010 wurden Dank der großen Nachfrage 40.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche belegt. Vom 5. bis 7. Mai präsentierten insgesamt 839 Unternehmen aus 26 Ländern ihre neuen Produkte und Dienstleistungen im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC). 43 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland. Zu den Top Five der Ausstellerländer und -regionen zählten China, Deutschland, Korea, die USA und Taiwan.

Dr. Fritz Holzwarth, stellvertretender Generaldirektor für Wasserwirtschaft vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, erklärte: "Die hohe Beteiligung chinesischer Firmen unterstreicht, dass die IFAT CHINA+EPTEE+CWS im nationalen Umweltmarkt angekommen ist. Unterstützend wird sich dabei sicherlich auswirken, dass die Messeveranstalter von Beginn an nicht nur technische Lösungen präsentiert haben, sondern ergänzend stets auch Raum für die Darstellung planerischer und administrativer Wege geschaffen haben."

Wentang Pan, Chairman of China Environment Chamber of Commerce (CECC), und Vice General Manager of Beijing Capital Co., Ltd., hob hervor: "Es war eine sehr weise Entscheidung, dass sich die China Environment Chamber of Commerce der IFAT CHINA + EPTEE + CWS angeschlossen hat. Wir profitieren sehr stark von der gut organisierten und sehr internationalen Messe. Die Teilnahme wichtiger CECC Mitglieder war ein weiteres Highlight der diesjährigen Messe."

Die Chinese Society of Environment Sciences (CSES) hielt ihre Jahreskonferenz mit 1.500 Teilnehmern auf dem Messegelände ab. Die Konferenz wurde von Zhou Jian, Vize-Minister des chinesischen Ministeriums für Umweltschutz, eröffnet, der ebenfalls die Messe besuchte. Zusätzlich waren internationale Politiker wie Nikolaus Berlakovich, der österreichische Bundesminister für Land- und Fortwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie der israelische Umweltminister Gilad Erdan mit ihren Delegationen ebenfalls bei der Messe vertreten.

Die IFAT CHINA + EPTEE + CWS 2010 wartete mit einem hochkarätigen Rahmenprogramm auf: Es gab etwa 200 Veranstaltungen, an denen mehr als 7.000 Besucher teilnahmen. Die technischen und wissenschaftlichen Konferenzen wurden von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) organisiert, die als wichtiger internationaler Partner der Messe fungierte. Darüber hinaus wurde von der International Expert Group on Earth System Preservation (IESP) ein multinationaler Workshop mit dem Thema "Earth System Engineering" veranstaltet. Dr. Martin Grambow, Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, erklärte: "Ich sehe eine große mentale Nähe zwischen den Umweltverantwortlichen in China und Europa. Ich freue mich, dass die Messe neben der Präsentation technologischer Lösungen stets auch solche Chancen zum Austausch über das Systemdenken bietet."

Weitere allgemeine Informationen gibt es im Internet auf www.ifat-china.com und www.eptee.com.



Messe München GmbH
Bettina Schenk
Messegelände
81823
München
bettina.schenk@messe-muenchen.de
(+49 89) 949-20243
http://www.ifat-china.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bettina Schenk, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 596 Wörter, 4675 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Messe München GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Messe München GmbH lesen:

Messe München GmbH | 06.10.2011
Messe München GmbH | 29.09.2011

EXPO REAL 2011 wieder mit über 1.600 Ausstellern

Mit insgesamt sechs Hallen und 64.000 Quadratmetern bleibt die Fläche der EXPO REAL ebenfalls auf Vorjahresniveau bei verdichteter Hallenaufplanung aufgrund gestiegener Flächennachfrage. Gemeinschaftsstände, die Aussteller einzelner Länder, Regio...
Messe München GmbH | 19.09.2011

Kreislaufwirtschaft auf der IFAT ENTSORGA 2012: Zur Rohstoffjagd in die Müllberge und Abfallströme

Dem Recycling-Bereich kommt bei der IFAT ENTSORGA traditionell eine große Bedeutung zu. Zur nächsten Veranstaltung, die von 7. bis 11. Mai 2012 auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfindet, nimmt die Produktkategorie rund um die Kreislaufw...