info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro warnt Twitter-Nutzer vor neuem Botnetz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Trend Micro Newsalert

Hallbergmoos, den 14. Mai 2010 - Trend Micro hat ein kostenloses Werkzeug zum Aufbau eines Botnetzes - einen so genannten Bot Builder - entdeckt, mit dem sich Twitter-Nutzer angreifen lassen und das zum Herunterladen bösartiger Dateien sowie für verteilte Denial-of-Service (DDoS)-Attacken zum Beispiel auf über das Internet erreichbare Rechner von Unternehmen genutzt werden kann. Angreifer, die das kostenlose zweiteilige Schadprogramm (TROJ_TWEBOT.BLD und TROJ_TWEBOT.STB) verwenden, verschicken E-Mails mit Dateianhängen oder Instant Messages mit darin eingebetteten Links, um ahnungslose Twitter-Nutzer dazu zu bringen, den mit dem Tool erzeugten Botnet-Server auf ihren Rechnern zu installieren und auszuführen - natürlich ohne es zu merken.

Einmal installiert, verbindet sich der Botnetz-Server mit dem öffentlichen Profil des Angreifers, liest dort die als Tweets verpackten Befehle und führt sie aus.

Um nicht Opfer eines solchen Angriffs zu werden, rät Trend Micro daher Twitter-Nutzern, möglichst keine E-Mail-Anhänge oder Links in Nachrichten von unbekannten Absendern zu öffnen.

Trend Micro schützt

Anwendern von Trend Micro-Lösungen bietet das Smart Protection Network Schutz vor der beschriebenen Bedrohung, indem es mit Hilfe seines Webreputationsdienstes den Zugriff auf bösartige Webseiten blockiert und durch seinen Dateireputationsservice Schadsoftware erkennt.

Weitere Informationen zu der beschriebenen Bedrohung sind im deutschen Trend Micro-Blog unter http://blog.trendmicro.de/dein-tweet-ist-mir-befehl/ abrufbar.


Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
brzakala@phronesis.de
08214448044
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 206 Wörter, 1857 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...