info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Topcall |

HUK Coburg entscheidet sich für TOPCALL Communication Server ONE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die HUK Coburg, einer der größten Versicherungsgesellschaften Deutschlands, entschied sich schon 1999 nach umfangreichen Recherchen für eine Unified Messaging Lösung aus dem Hause TOPCALL.

Zur Realisierung des Projekts wurde der Connectivity-Spezialist HOB electronic GmbH & Co. KG mit seiner Druckoptimierungssoftware HOBCOM aus Zirndorf bei Nürnberg hinzugezogen.

Durch den Einsatz der Software von HOB wurde es möglich die im CTV erstellten Dokumente, durch Umwandlung der ursprünglichen XES-Protokolle in PCL5-Formate, über die herkömmlichen Geräte auszudrucken, bzw. als Fax zu versenden.

Als zentrale Drehscheibe für Nachrichten innerhalb der HUK Coburg fungiert der TOPCALL Communication Server ONE. Der TOPCALL Communication Server ONE ist ein fehlerresistentes System, bei dem alle Hard- und Softwarekomponenten doppelt ausgelegt sind und das ohne Administrator auskommt.

Seit Oktober 2000 bietet die HUK-Coburg über Ihre Tochtergesellschaft HUK24 www.huk24.de ein umfassendes Versicherungsangebot für Privatkunden, die mit ihrem Versicherer online kommunizieren wollen. Für die Übertragung relevanter Daten verwendet die HUK24 modernste Verschlüsselungstechniken. Derzeit setzt das Unternehmen SSL.-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) beim Datenverkehr ein.

Mit der Entscheidung, den Online-Bereich zu verstärken, kam die Anforderung, die über den HOST erzeugten Nachrichten (Briefe, Rechnungen, Schadensberichte, etc.) nicht nur drucken zu können, sondern diese auch auf Verlangen per Fax oder per E-Mail mit gesicherter Datenübertragung an den adressierten Kunden zu versenden. TOPCALL unterstützt dies mit dem neu entwickelten Link TC/SDD (TOPCALL Secure Document Delivery).

Sofern zu einem Kundenkontakt entweder die Mail- oder die Faxadresse hinterlegt ist, wählt das TOPCALL-System eigenständig den Übertragungsweg aus, wobei das System auf den bestehenden Kommunikationsweg des HOST zurückgreift. Dokumente, die eine Faxadresse erhalten, werden wie vorher im entsprechenden Faxformat versendet. Wird statt der Faxadresse eine Mailadresse mitgegeben, erfolgt der Versand als Mail im PDF-Format über den Communication Server ONE.

Mit dieser Lösung ist es gelungen, ein transparentes Messaging über Format- und Systemgrenzen hinweg zu erzeugen.

Jürgen Detsch, Leiter der Gruppe Kommunikation in der Abteilung IT und mitverantwortlich für Drucklösungen aus dem CICS-Umfeld bei der HUK-Coburg: „Bei der Realisierung des Konzeptes haben wir die Komponenten des Hostes und die bis noch vor kurzer Zeit doch noch sehr weit entfernten Komponenten der modernen Serverwelt in nahezu idealer Weise miteinander verbunden. Es galt dabei, insbesondere die Sicherheit der Hostkomponenten beizubehalten und gleichzeitig die modernen Möglichkeiten serverbasierter Anwendungen zu nutzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sehr wichtig war die vom Großrechner gegebene Datensicherheit und der Zugriff auf die zentralen Bestandsdaten.“


TOPCALL

TOPCALL (NASDAQ Europe: TOPC) ist Markt- und Technologieführer im Bereich der End-to-End-Kommunikationslösungen. TOPCALL konzentriert sich auf die Entwicklung und den Einsatz von Unified-Messaging-Systemen zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Das Unternehmen bietet erstklassige Kommunikationslösungen, weltweiten Supportservice sowie Consulting vor Ort. TOPCALL-Lösungen werden international von 21 Vertriebs- und Support-Niederlassungen und 19 Distributionspartnern angeboten. TOPCALL betreut derzeit weltweit mehr als 4.000 Kunden. Das Headquarter der TOPCALL International AG befindet sich in Wien, Österreich.

TOPCALL Communication Server ONE

Der TOPCALL Communication Server ONE ist die führende Kommunikationsplattform. Die erweiterbare Architektur des Communication Server ONE bietet höchste Qualität und Systemintegrität, unterstützt durch ein unschlagbares Service- und Supportnetz. Das Angebot umfasst Unified Messaging-, Netzwerk- und Faxlösungen, Mobile Messaging- und CTI/IVR-Applikationen. Mit der TOPCALL-Lösung erhalten Kunden individuell adaptierte Kommunikationslösungen für unternehmenskritische Abläufe, die weltweit bereits in 40 Ländern eingesetzt werden

HOB Deutschland

HOB bietet Connectivity Lösungen für die Bereiche Mainframe, Midrange, Unix/Linux, Host Server Solutions, Datenbank Connectivity, Windows Terminal Server, Web-to-Host und Security an. Besonders im Bereich Web-to-Host und Server based Computing hat sich HOB mit seinen Lösungen stark im Markt etabliert. HOB wurde 1964 gegründet und ist mittlerweile weltweit vertreten. HOB-Töchter sind in den folgenden Ländern: HOB Benelux B.V. (Holland), HOB France S.A., HOB Österreich Handelsges.mbH, HOB Inc. USA. Entwicklungsstandorte des fränkischen Unternehmen sind Zirndorf, Moskau und Malta.

Die Grafik zur „Druck-, Fax- und Mailsystematik aus CTV“ zu diesem Projekt senden wir Ihnen gern auf Anfrage zu.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung:

TOPCALL Kommunikationssysteme GmbH
Stefan Zeitler
Marketing Manager Germany
Robert-Koch-Strasse 2
D-82152 Planegg
Tel.: 089-89 82 72 - 13
Fax: 089-89 82 72 - 23
marketing@topcall.de

HUK Coburg
Jürgen Detsch
Leiter Gruppe Kommunikation
Bahnhofsplatz
96450 Coburg
Tel.: 09561- 96 17 16
Fax: 09561 – 96 36 76
juergen.detsch@huk-coburg.de

HOB Deutschland
Jürgen Hoenig
Public Relations Manager

Tel.: 0911-96 66-295
Fax.: 0911-96 66-271
hoenig@hob.de

Public Relations:
KnowOne Public Relations
Kerstin Gruner
Division Manager PR
Stafflenbergstrasse 24
70184 Stuttgart
Tel.: 0711-23 83 03 34
Fax: 0711-23 83 03 10
kgruner@knowone-ag.de



Web: http://www.topcall.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natalie von Harscher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 650 Wörter, 5543 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Topcall lesen:

Topcall | 09.10.2003

ad hoc: In der außerordentlichen Hauptversammlung vom 17. Dezember 2002 wurde ein Aktienrückkaufprogramm bis 10% der eigenen Aktien durch die TOPCALL International AG beschlossen.

Im Zuge des ersten Teils des Aktienrückkaufprogramms (19.12.2002 bis 28.2.2003) wurden durch das Unternehmen 128.867 eigene Aktien zurückgekauft. Der Vorstand der TOPCALL International AG beabsichtigt nun in Fortsetzung dieses Programms weitere...
Topcall | 26.09.2003

ConfigWorks gewinnt mit der CW Advisor SuiteÔ den TOPCALL

„Gute Verkäufer sind rar gesät“, meint ConfigWorks Geschäftsführer Christian Russ. Daher hilft das Klagenfurter Unternehmen seinen Kunden mit webbasierten Lösungen die Fähigkeiten ihrer besten Verkäufer über die verschiedenen Vertriebskanä...
Topcall | 25.09.2003

TOPCALL steckt sich hohe Ziele und setzt die „Vision 2007“ um

Im September 1978 mieteten zwei Studenten ein Büro in der Papierfabrik Eugen Dahm im niederösterreichischen Traiskirchen. Unter dem Namen Eugen Dahm Electronics GmbH (EDE Elektronik) erhielten die beiden von der Wiener TOPCALL GmbH den Auftrag, ein...