info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH |

Alternative Energien im Alltag: Mit Wärmepumpen, Solar und Windkraft die Umwelt schonen und bares Geld sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Rodgau/Frankfurt, 19. Mai 2010 - Der drohende Klimawandel steht inzwischen allgegenwärtig im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Und damit wächst bei vielen Menschen das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines umweltverträglicheren Lebens. Immer mehr Menschen möchten mit Ihrem Verhalten zum Schutz der Umwelt beitragen. Unterstützt wird dieser Wunsch durch drastisch steigende Energiepreise, die sich von Jahr zu Jahr mehr als großes Loch im Geldbeutel niederschlagen.

Doch was konkret kann der Wohnungseigentümer, der Hausbesitzer oder auch der Mieter tun, um durch sein Verhalten die Umwelt zu schonen? Und lässt sich durch den Einsatz alternativer Energien tatsächlich Geld sparen? Diese Fragen beleuchtet das Energieforum Hessen auf seiner Internetseite (http://www.energieforum-hessen).

Und es stellt Alternativen zu Gas, Öl und Kernkraft vor. So zum Beispiel sind moderne Wärmepumpen, die die Erdwärme (Erdwärmepumpen) oder aber auch die Lufttemperatur (Luftwärmepumpen) der direkten Umgebung nutzen, längst in der Lage ein Haus ganzjährig zu beheizen, oftmals günstiger und umweltschonender als herkömmliche Gas- oder Ölheizungen.

Solar- und Photovoltaik-Anlagen tragen wesentlich zur Warmwasserbereitung und zur Stromerzeugung bei. Windkraft erzeugt nicht nur im Großen Strom. Sie kann durch sogenannte "Windkraft-Kleinanlagen" auch direkt vom Endverbraucher genutzt werden. Und durch die intelligente Kombination unterschiedlicher Konzepte wird manch Altbau zum "Null-Energie-Haus".

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie alternative Energien im Alltag nutzen können. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie im Energieforum Hessen unter der Internetadresse: http://energieforum-hessen.de/alternative-energien.html


Energieforum Hessen - Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 7

http://www.energieforum-hessen.de



Pressekontakt:
formativ.net oHG
Holger Rückert
Kennedyallee 93
60596
Frankfurt am Main
info@energieforum-hessen.de
069 / 244 50 436
http://www.formativ.net/online-pr.html


Web: http://www.energieforum-hessen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Holger Rückert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 240 Wörter, 2103 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Energieforum Hessen - Art & Media GmbH

Onlineportal zum sinnvollen und verantwortungsbewusstem Umgang mit Energie. Umfangreiche Informationen und Services zu Energieberatung, Photovoltaik, Heizung, Infrarot, Sanierung, Wärmedämmung u.v.m.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Energieforum Hessen - Art & Media GmbH lesen:

Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 27.06.2011

Das Energieforum-Hessen.de informiert Gewerbebetriebe: Energieberatung für Unternehmen mit staatlichen Fördermitteln

Frankfurt, 27. Juni 2011 - Das größte Energiepotenzial ist immer noch das Energiesparen. Viele Gewerbebetriebe wissen das längst, schieben aber die Entscheidung für energetische Sanierungsvorhaben bislang auf. Zu hoher bürokratischer Aufwand und...
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 14.01.2011

Energieeffizienzberatung für Unternehmen und Gewerbebetriebe: Bei den Energiekosten können Betriebe oftmals erheblich sparen

Frankfurt, 14. Januar 2011 - Viele Unternehmen und Gewerbebetriebe leiden unter steigenden Energiekosten. Allerdings gibt es oft erhebliche Einsparpotenziale beim Energieverbrauch. Die Betriebskosten können damit deutlich gesenkt werden. Und da ein ...
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 10.01.2011

Energieforum Hessen - Energie sinnvoll nutzen: Jetzt Stromanbieter wechseln und bis zu 500 EUR sparen

Frankfurt, 10. Januar 2010 - rund 570 Stromversorger haben zum Teil erhebliche Erhöhung der Strompreise zum Januar und Februar 2011 angekündigt. Für viele Stromkunden bedeutet das eine deutliche Mehrbelastung. Gerade bei Familien reißen die angek...