info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland erobert neue Märkte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


SAP setzt auf Java-Technologie made in Borland


Die SAP AG nutzt künftig den JBuilder von Borland und empfiehlt ihren Kunden weltweit, die Java-Entwicklungs-Umgebung einzusetzen. Das Walldorfer Unternehmen unterstützt bereits J2EE (Java 2 Enterprise Edition) und wird nun auch von der offenen und skalierbaren Struktur des JBuilders profitieren. Mit ausschlaggebend für die Zusammenarbeit war laut SAP die Technologie-Führerschaft Borlands auf dem Gebiet der Java-Entwicklungs-Umgebungen. Borland verspricht sich von der Kooperation vor allem den Zugang zu neuen Märkten, auf denen SAP bereits einen festen Kundenstamm aufgebaut hat.

„SAP ist ein Top-Anbieter von E-Business-Lösungen. Borland ist Spezialist in Sachen E-Business-Integration. Gemeinsam bieten wir Unternehmen die Java-Technologie, die sie brauchen, um flexibel auf wechselnde Anforderungen ihrer Kunden zu reagieren und Unternehmensabläufe effizient zu gestalten“, betont Josef Narings, General Manager D-A-CH bei Borland.

Die SAP-Technologie besteht aus einer offenen und skalierbaren Architektur, die das komplette Spektrum von E-Business-Applikationen und internen Unternehmensabläufen abdeckt. Borlands Java-Technologie spielt für die Weiterentwicklung der mySAP.com E-Business Plattform eine wesentliche Rolle: Der JBuilder beschleunigt die Entwicklung von SAP-Komponenten und unterstützt gleichzeitig eine offene und erweiterbare Umgebung beim Anwender-Unternehmen.

Borland JBuilder, der aktuell in der Version 5.0 vorliegt, wurde als schnelle Anwendungs-Entwicklungs-Umgebung konzipiert, um Geschäfts-Anwendungen und verteilte Applikationen zu programmieren. Basis dafür bildet die Java 2 Plattform. Darüber hinaus unterstützt der JBuilder die Java 2 Enterprise Edition (J2EE). Entwickler profitieren von Wizards, visuellen Entwicklungs-Werkzeugen und mehrfach nutzbaren Komponenten, mit denen sie wiederverwendbare Java-Beans- und Enterprise-Java-Beans-Anwendungen erstellen. JBuilder sorgt dafür, dass Unternehmen rasch die passende Java-Lösung für geschäftskritische Applikationen entwickeln und einsetzen können.

Zum Unternehmen SAP

Das 1972 von fünf IBM-Mitarbeitern gegründete Unternehmen zählt mittlerweile über 22.000 Beschäftigte. Allein in der Software-Entwicklung sind weltweit insgesamt 5.400 Mitarbeiter beschäftigt. Neben ihrem Haupt-Entwicklungszentrum am Stammsitz in Walldorf unterhält SAP Entwicklungslabors in Palo Alto (USA), Tokio, Bangalore (Indien) und Sophia Antipolis (Frankreich) sowie in Berlin, Karlsruhe und Saarbrücken. Mit Niederlassungen in mehr als 50 Ländern erzielte die SAP im Geschäftsjahr 1999 einen Umsatz von 5,11 Milliarden Euro. Die Aktien der SAP werden unter anderem an den Börsen in Frankfurt am Main und New York gehandelt.
Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten unter www.sap-ag.de.

Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die unabhängigen Implementierungs-Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen und von München aus betreut das deutsche Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.





Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 444 Wörter, 3854 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...