info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River: Hardware Assisted Tools für Linux

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


visionPROBE II: Einfache Lösung für Anforderungen der Entwickler


Ismaning, 6. Oktober 2003 – Das Hardware Bringup Tool visionPROBE II bietet bestmögliches Debugging – ab sofort auch für das Betriebssystem Linux. Für Entwickler bedeutet dies einen erheblichen Vorteil: Sie haben Zugriff auf die bewährten Tools für Run Control und Debugging, unter den WIND RIVER PLATFORMS, VxWorks und embedded Linux. visionPROBE ist ab sofort für die IBM PowerPC 405 Familie verfügbar. Es wird mit einem Software-Debugger als komplett integrierte Hard- und Software-Lösung ausgeliefert. Damit ist es das industrieweit umfangreichste Tool für Hardware-Bringup, Flash-Programmierung, Produktion und Test.

„Dass Wind River Tools jetzt sowohl VxWorks als auch Linux unterstützen, ist ein wichtiger strategischer Schritt,“ kommentiert Paul Zorfass, Senior Analyst bei der International Data Corporation/FTI. „Der Markt für embedded Linux Tools steckt noch in den Kinderschuhen und entwickelt sich erst. Da ist das Angebot von Wind River eine willkommene und innovative Möglichkeit für Linux-Entwickler, ihr Tools-Spektrum zu erweitern. Damit bestätigt Wind River seine Offenheit für die Entwicklergemeinschaft und seine Position als Marktführer.“

Im Gegensatz zu derzeit verfügbaren Linux Hardwareprodukten eröffnet visionPROBE II den embedded Entwicklern, die sich für einen Linux-Kernel entscheiden, technologische Innovationen, um ihre spezifischen Bring-up-Anforderungen zu lösen. Die Bringup-Tools bieten Sichtbarkeit und Zugang sowohl zum virtuellen als auch zum physikalischen Adressfeld. Dadurch können Entwickler virtuellen Linux-Zugriff tracken und ihre Peripheriegeräte und den Speicher steuern. Außerdem ermöglicht ihnen die automatisierte Boot-Line der Wind River Lösung, dass sie ihren Linux-Kernel auf dem Targetprozessor laufen lassen, noch bevor ein Boot-Loader-Programm verfügbar ist.

„Die Erweiterung der Tools um Support für Linux ist eine Antwort auf die Bedürfnisse unserer Kunden und auf eine echte Marktanforderung“, kommentiert Dave Fraser, Senior Vice President Products, Wind River, die Entscheidung. „Wir haben ein starkes Tool-Geschäft. Obwohl unsere Kunden die Produkte mit jeder Technologie nutzen können, fokussieren wir weitere Funktionalität gerne auf die wichtigsten Betriebssysteme. Linux ist gegenwärtig sehr populär im embedded Markt. Dennoch ist es recht unausgereift und voller Herausforderungen im Bereich der Tools – speziell für Kunden, die auf konventioneller Hardware aufsetzen und debuggen.“

Schlüsselmerkmale und Vorteile
Die Hardware Run-Control- und Debug-Produkte sind robuste Entwicklungs- und Testtools, die zum Hardware Bringup und Debuggen eingesetzt werden. Diese Tools bieten die derzeit größte Palette an Features für Board-Bringup, Flash-Programmierung, Produktion und Test. Die Features der Hardware-unterstützten Tools von Wind River umfassen:
· Debugging des Target-Prozessors auf Systemebene: Läuft der Kernel nicht, hat der Entwickler immer noch Zugriff auf die Ressourcen und den Speicher des Targets.
· JTAG-Fähigkeiten:
o Run Control
o Zugriff auf physikalischen und virtuellen Speicher
o Registerdateien
o JTAG-Befehle
o Schnittstelle über JTAG-Port -> Damit werden Ethernet und serielle Ports für andere Einsätze frei.
· Debugging auf Kernelebene:
o Scheduling
o Memory Allocation
o Interrupt Handler
· Support für Breakpoints im virtuellen Speicher
o Software- und interne Hardware-Breakpoints
· Automatisierte Boot-Line: bietet die Möglichkeit, den Target-Kernel ohne Boot-Loader-Image laufen zu lassen.

„Mit dieser Lösung können unsere Kunden ein Betriebssystem ihrer Wahl einsetzen, und dabei das führende embedded Toolset benutzen“, betont Lisa Su, Director PowerPC und Emerging Products, IBM Microelectronics. IBM und Wind River kooperieren, um Lösungen anzubieten, die die Anforderungen des embedded Marktes bestmöglich erfüllen.

Zunächst wird der Host-OS-Support für Microsoft Windows verfügbar sein. Wind Rivers Linux Debug-Lösung wird für den WIND POWER ICE und in späteren Releases für das Linux-OS verfügbar sein.
Weitere Information über visionPROBE II steht unter http://www.windriver.com/products/visionprobe2/index.html zum Nachlesen bereit.
# # #

Über Wind River (www.windriver.com)
Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie- und Medizintechnische Anwendungen und Netzwerk- Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässliche Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.
Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet.
Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.

Pressekontakte:
Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de

Web: http://www.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 693 Wörter, 5797 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...