info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Avaya |

Avaya Deutschland: Distributionspartner für Avaya-Nortel-Portfolio stehen fest

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Avaya, ein führender Anbieter von Lösungen für Geschäftskommunikation, hat nach der Übernahme der Enterprise-Sparte von Nortel die bestehenden Distributionspartnerschaften überprüft und neue Verträge abgeschlossen: Ab sofort vertreiben Azlan, Scansource und Westcon das gesamte Avaya-Portfolio. Ingram Micro wird sich weiterhin auf die Netzwerkprodukte fokussieren, die seit Anfang des Jahres ins Avaya-Portfolio übergegangen sind. Die Partnerschaft mit Magirus endet in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) im beiderseitigen Einvernehmen zum 30. Juni 2010. In anderen europäischen Ländern wird die Zusammenarbeit unverändert fortgeführt.

Mit der Neuordnung des Distributionsgeschäfts in Deutschland verfolgt Avaya konsequent die im November 2008 eingeschlagene Strategie, den indirekten Vertrieb in Deutschland weiter auszubauen. Ziel ist es, das internationale Umsatz-Niveau von 80 Prozent über den indirekten Vertrieb zu erreichen. Robert Schmitz, Geschäftsführer und Leiter der Channel Group bei Avaya Deutschland, erklärt: "Unsere Distributoren spielen eine tragende Rolle in Avayas Geschäftsmodell. Daher legen wir großen Wert auf eine intensive Zusammenarbeit."

Mit Westcon und Scansource, der ehemaligen Algol Europe, arbeitet Avaya international schon seit vielen Jahren zusammen. Zudem hatte Westcon ebenso wie Azlan, die seit 2008 Distributor von Avaya sind, bereits Nortel-Produkte im Portfolio. Scansource hat sich nach der Übernahme der Produktsparte für die Erweiterung des Produktspektrums qualifiziert.

"Nachdem sich die strategischen Schwerpunkte von Magirus und Avaya in den letzten Jahren unterschiedlich entwickelten, haben wir uns darauf verständigt, den Distributions¬vertrag hier in Deutschland nicht weiter fortzuführen. Die Zusammenarbeit verlief aber immer sehr positiv und wir schließen eine erneute Kooperation zu einem späteren Zeitpunkt nicht aus", erklärt Robert Schmitz die Entscheidung. "Alle Aufträge, die bis zu dem Stichtag bei Magirus eingehen, werden noch erfolgreich abgeschlossen. Auch Nachbestellungen zu laufenden Projekten sind nach Rücksprache mit uns möglich", versichert Schmitz.



Avaya
Michael Baxter
Kleyerstr. 94
60326 Frankfurt
069/75050

www.avaya.de



Pressekontakt:
Fleishman-Hillard
Ortrud Wenzel
Herzog-Wilhelm-Str. 26
80331
München
avaya.de@fleishmaneurope.com
089/230 316 - 0
http://www.fleishmaneurope.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ortrud Wenzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 287 Wörter, 2451 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Avaya


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Avaya lesen:

Avaya | 22.04.2016

Abschaltung des ISDN-Netzes - Was passiert Ende 2018?

Frankfurt am Main, 22. April 2016 - Mit der Abschaltung des ISDN-Netzes in zwei Jahren müssen alle Anschlüsse auf IP umgestellt sein. Was im privaten Bereich relativ problemlos läuft, stellt Unternehmen vor größere Herausforderungen. Das liegt...
Avaya | 22.10.2014

Christian Oertzen ist neues Mitglied des European Boards bei Avaya und Vorsitzender der Geschäftsführung

Frankfurt am Main, 22. Oktober 2014 - Christian Oertzen (51) ist seit dem 1. Oktober Vorsitzender der Geschäftsführung von Avaya in Deutschland. Zudem verantwortet er in seiner Position als Vice President für Central Europe das weitere Wachstum im...
Avaya | 18.08.2014

Avaya bereits im sechsten Jahr in Folge Leader im Gartner Magic Quadrant für Unified Communications

Frankfurt am Main, 18. August 2014 - Gartner stuft Avaya erneut als Leader im Gartner Magic Quadrant für Unified Communications 2014¹ ein. Damit unterstreichen die Marktforscher bereits im sechsten Jahr in Folge die Kompetenz von Avaya im Bereich U...